Insolvenzverfahren Leopold Halling Gesellschaft m.b.H.

Diskussionsforum

Manfred A.
Beiträge: 201
Registriert: Do 30. Dez 2004, 12:13
Wohnort: Wien

Insolvenzverfahren Leopold Halling Gesellschaft m.b.H.

Beitrag von Manfred A. » Fr 5. Okt 2018, 17:44

Hallo!

Über die im Eigentum der Firma Ferro-Train stehende Firma Leopold Halling Gesellschaft m.b.H. wurde heute ein Insolvenzverfahren eröffnet.

Nähere Infos darüber gibt es beim KSV 1870 und beim AKV Europa.

LG, Manfred

SKIP
Beiträge: 64
Registriert: So 24. Dez 2006, 14:10
Wohnort: Huissen, Niederlande
Kontaktdaten:

Re: Insolvenzverfahren Leopold Halling Gesellschaft m.b.H.

Beitrag von SKIP » Fr 5. Okt 2018, 22:20

Auf meine FB seite ist die erklärung von Ferro train aufgenommen. Leider kann ich die hier nicht gut lesbar ausdrücken.

Bild

https://www.facebook.com/trammodelbouw/

Mit freundlichen Gruß von Paul
http://www.skiptram.nl

axelnetz
Beiträge: 26
Registriert: Sa 17. Okt 2009, 10:36
Wohnort: Bautzen

Re: Insolvenzverfahren Leopold Halling Gesellschaft m.b.H.

Beitrag von axelnetz » Sa 6. Okt 2018, 11:01

Hallo zusammen, es zeigt einmal mehr, wie schwer sich mit der Nische Modellstrassenbahn Geld verdienen lässt. Da bleibt nur viel Glück zu wünschen und ggf. für Umsatz zu sorgen... Ansonsten wäre es ein weiterer herber Verlust für die Szene.

Rolf Hafke
Beiträge: 159
Registriert: Sa 1. Jan 2005, 00:06
Wohnort: Köln

Re: Insolvenzverfahren Leopold Halling Gesellschaft m.b.H.

Beitrag von Rolf Hafke » Sa 6. Okt 2018, 15:48

Liebe Modellstraßenbahner und Kollegen,

es war für mich gestern Nachmittag eine "extreme Überraschung", als ich die Nachricht HIER las,
dass die Firma Halling Neu (mann) insolvent sei.

Die letzten Aufträge dauerten schon extrem lange, nach der Dänemark-Ausstellung erstmals
rund 4 Wochen (statt bisheriger Abwicklung binnen 1 Woche !), die neueste Nachbestellung
über Kleinteile auch schon wieder mehr als 14 Tage.
So bekam ich gestern nun, nachdem ich am 3. Oktober nachgefasst hatte,
eine Proforma-Rechnung, direkt überwiesen - mal sehen wie lange der Versand nun dauern wird???

Zwischendurch erfuhr ich von Herrn Neumann, dass Frau Rupprecht nicht mehr im Unternehmen
sei (sie hatte ja die Administration geleitet).


ICH bekam den von Paul zuvor eingefügten Newsletter Ferro-Train / Halling NICHT übermittelt,
den habe ich nur auf "Umwegen" erhalten.
Darin gibt es eine Anlage (4) mit dem Bezug "Sanierung" (siehe zuvor, in deutsch und englisch)!
Herr Neumann (welcher? Senior oder Sohn = Magister) schildert, dass alles weiterlaufen soll.

Dem kann ich nicht ganz folgen aufgrund der Erfahrungen vom Herbst 2015:
nichts sollte sich ändern, jedoch
- zunächst Vorkasse auch für Händler ergibt keine Lagerhaltung bei Modellen mehr
- Preiserhöhung von über 9 %, bei Modellen rund 25 %, Ergebnis für viele Endkunden zu teuer
- keine Teile wie Drehgestelle etc. auf Rabattbasis, Händler zahlten gleichen Preis wie ein Endverbraucher; wie soll dann der Händler verkaufen?
Mit Aufschlag 50 % + 19 % MwSt. in Deutschland????

Vor allem die Antriebe (E- und C-Antrieb) für Bastler- und Umbauzwecke gingen jeweils
im Preis stark hoch, um mindestens 20 %, die c1-Fahrwerke (ohne Antrieb !)sogar um über 100 % !!
Auch unverständlich, dass ein einmotoriger C-Antrieb genauso viel kostet wie ein zweimotiger E-Antrieb!
PMT-Antriebe sind inzwischen nur noch unwesentlich teurer, aber die Qualität ..... !!!

Es gibt sicherlich viele Gründe für ein unwirtschaftliches Ergebnis.
Bei mir ist der Halling-Umsatz binnen drei Jahren auf rund 15 % (minus 85 % !!)
"in den Keller" gegangen, letzendlich nur aufgrund der Hallin-Preispolitik
(war vielleicht niocht notwendig, wenn entsprefchende Serien produziert würden!).
Also eigentlich UNbedeutend, so dass ich mich entschlossen habe, diesen Bereich aufzugeben.

Ich hoffe dennoch auf ein Weiterbestehen der Halling-Firma und auf eine "aktivere" Modellpolitik -
es sind in 3 Jahren ja nur NEU erschienen:
- TW 601 für Üstra
- Flexity WIEN
- Luxtram (exklusiv in Luxemburg erhältlich),
alles andere waren "Farbvarianten", so auch der Doha-AVENIO, der als 3-Teiler genauso teuer ist
wie der Münchener 4-Teiler ......

Hoffentlich kommen in den nächsten Wochen "positive" Signale aus Wien zu uns, das wünscht

Rolf Hafke, Köln

Manfred A.
Beiträge: 201
Registriert: Do 30. Dez 2004, 12:13
Wohnort: Wien

Re: Insolvenzverfahren Leopold Halling Gesellschaft m.b.H.

Beitrag von Manfred A. » Sa 6. Okt 2018, 16:53

Rolf Hafke hat geschrieben: Zwischendurch erfuhr ich von Herrn Neumann, dass Frau Rupprecht nicht mehr im Unternehmen
sei (sie hatte ja die Administration geleitet).
Sehr schade. Aber ich denke es wird wohl weitere Abgänge im Zuge der Sanierung geben.
Rolf Hafke hat geschrieben: - Preiserhöhung von über 9 %, bei Modellen rund 25 %, Ergebnis für viele Endkunden zu teuer

Vor allem die Antriebe (E- und C-Antrieb) für Bastler- und Umbauzwecke gingen jeweils
im Preis stark hoch, um mindestens 20 %, die c1-Fahrwerke (ohne Antrieb !)sogar um über 100 % !!
Auch unverständlich, dass ein einmotoriger C-Antrieb genauso viel kostet wie ein zweimotiger E-Antrieb!
PMT-Antriebe sind inzwischen nur noch unwesentlich teurer, aber die Qualität ..... !!!
Es warf damals eine sehr schiefe Optik auf die Übernahme von Halling durch Ferro-Train. Schon bald nach der Übernahme gingen die Preise rauf. Preiserhöhungen sind ein notwendiges Übel, aber das hätte man damals sicher anders, moderater, lösen können. Bezgl. PMT. Gibts dort was für den C1 oder E entsprechendes?
Rolf Hafke hat geschrieben:Ich hoffe dennoch auf ein Weiterbestehen der Halling-Firma und auf eine "aktivere" Modellpolitik -
es sind in 3 Jahren ja nur NEU erschienen:

- Flexity WIEN
- Luxtram (exklusiv in Luxemburg erhältlich),
Die Überraschung (und wohl auch die Enttäuschung) war groß, als das Flexitymodell vom Aussehen her vom Vorbild abwich. Angeblich wurden die Vorlagen vor Produktionsbeginn von den Wiener Linien als richtig abgesegnet. Sofern es eine Neuauflage des Flexity Wien geben wird, soll die laut Herrn Neumann jr. korrekt nachgebildet sein.

Bezgl. Luxtram, die kann man auch direkt bei Halling kaufen.
Rolf Hafke hat geschrieben:Hoffentlich kommen in den nächsten Wochen "positive" Signale aus Wien zu uns, das wünscht

Rolf Hafke, Köln
Ich glaube die Hoffnung haben einige andere auch, und die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt.

LG, Manfred

Tramspotters
Beiträge: 346
Registriert: Mo 6. Feb 2012, 22:32
Wohnort: Düsseldorf
Kontaktdaten:

Re: Insolvenzverfahren Leopold Halling Gesellschaft m.b.H.

Beitrag von Tramspotters » So 7. Okt 2018, 18:59

Rolf Hafke hat geschrieben:Liebe Modellstraßenbahner und Kollegen,

es war für mich gestern Nachmittag eine "extreme Überraschung", als ich die Nachricht HIER las,
dass die Firma Halling Neu (mann) insolvent sei.
Ich wurde im letzten Rundschreiben darüber informiert. Bist du denn da nicht im Verteiler?
So bekam ich gestern nun, nachdem ich am 3. Oktober nachgefasst hatte,
eine Proforma-Rechnung, direkt überwiesen - mal sehen wie lange der Versand nun dauern wird???
Bei einem Unternehmen, was insolvent ist, würde ich persönlich keine Vorauszahlungen mehr leisten. Ich möchte nicht einer der zahlreichen Gläubiger werden.
- keine Teile wie Drehgestelle etc. auf Rabattbasis, Händler zahlten gleichen Preis wie ein Endverbraucher; wie soll dann der Händler verkaufen?
Mit Aufschlag 50 % + 19 % MwSt. in Deutschland????
Sowas macht man eigentlich nur, wenn man den Zwischenverkauf komplett unterbinden möchte.
Vor allem die Antriebe (E- und C-Antrieb) für Bastler- und Umbauzwecke gingen jeweils
im Preis stark hoch, um mindestens 20 %, die c1-Fahrwerke (ohne Antrieb !)sogar um über 100 % !!
Auch unverständlich, dass ein einmotoriger C-Antrieb genauso viel kostet wie ein zweimotiger E-Antrieb!
PMT-Antriebe sind inzwischen nur noch unwesentlich teurer, aber die Qualität ..... !!!
Ja, das ist etwas, was ich auch nicht nachvollziehen kann. Die Kosten für die Herstellungsformen sind sicherlich schon 3x abgeschrieben. Beim E-Antrieb wird sicherlich kein Motor verschenkt. Man hat die Preise wohl zugunsten eines höheren Gewinns beim C-Antrieb angepasst.
Also eigentlich UNbedeutend, so dass ich mich entschlossen habe, diesen Bereich aufzugeben.
Kann ich absolut verstehen.
Tschoe, Guido

www.tramspotters.de

Tramspotters als App für Smartphones:
iPhone: https://itunes.apple.com/de/app/tramspotters/id911797506?mt=8

Rolf Hafke
Beiträge: 159
Registriert: Sa 1. Jan 2005, 00:06
Wohnort: Köln

Re: Insolvenzverfahren Leopold Halling Gesellschaft m.b.H.

Beitrag von Rolf Hafke » Mo 8. Okt 2018, 11:13

Hallo Guido,
liebe Trammodeller,

JA, eigentlich hast Du Recht, aber wie beschrieben hat Halling Neu(mann) von Anfang an
die Kondition auch für Händler auf VORkasse gesetzt.
Und den Newsletter habe ich bis jetzt noch nicht erhalten, OBWOHL abonniert .......


Somit wusste ich noch gar nichts von der Insolvenz, als ich Freitagmittag,
immerhin rund 14 Tage nach der Bestellung, nun ENDLICH die Rechnung bekam .....

WAS mich aber am meisten ärgert: bei 8 Drehgestellen im Wert von 80 € (ohne VAT)
kommen 10 € für den Versand hinzu - obwohl ich diese als "Teile im
Luftpolster-Umschlag" gewünscht hatte .....
Ich sage hier als Händler, 1,25 € pro Drehgestell Porto, das sprengt die Realität,
wie soll ich das denn dem Endkunden klar machen????

Gruß
R o l f

PS: Mangelnde Umsätze sind sicherlich ein wesentlicher Grund dieser Insolvenz,
zumal ein Riesen-Anteil der Produktion für Ferro-Train erfolgt ....
Warum braucht man Kühe und Fahrräder aus österreichischer Produktion, sind die
so viel anders als die bisher angeboten handelsüblichen??
Nur noch ein kleiner Teil des Umsatzes ging "nach außen", nachdem ja in 3 Jahren
nur 3 Neuheiten zu verzeichnen waren:
- TW 601
- Flexity Wien
- Luxtram.

Der Hauptumsatz mit Endkunden waren sicherlich die Antriebe.

SKIP
Beiträge: 64
Registriert: So 24. Dez 2006, 14:10
Wohnort: Huissen, Niederlande
Kontaktdaten:

Re: Insolvenzverfahren Leopold Halling Gesellschaft m.b.H.

Beitrag von SKIP » Mo 8. Okt 2018, 11:22

Rolf,
Und den Newsletter habe ich bis jetzt noch nicht erhalten, OBWOHL abonniert .......
Auch bei mir ist die Ankündigung im "Spam" eingetroffen.

Gruß von Paul
http://www.skiptram.nl

Tramspotters
Beiträge: 346
Registriert: Mo 6. Feb 2012, 22:32
Wohnort: Düsseldorf
Kontaktdaten:

Re: Insolvenzverfahren Leopold Halling Gesellschaft m.b.H.

Beitrag von Tramspotters » Mo 8. Okt 2018, 22:46

Rolf Hafke hat geschrieben: - TW 601
Und der 601 ist wie von Frankenstein zusammengeschwartet ;-)
Tschoe, Guido

www.tramspotters.de

Tramspotters als App für Smartphones:
iPhone: https://itunes.apple.com/de/app/tramspotters/id911797506?mt=8

Rolf Hafke
Beiträge: 159
Registriert: Sa 1. Jan 2005, 00:06
Wohnort: Köln

Re: Insolvenzverfahren Leopold Halling Gesellschaft m.b.H.

Beitrag von Rolf Hafke » Mi 10. Okt 2018, 17:51

Zur Information:

die von mir beschriebene letzte Sendung ist gestern eingetroffen.
Es gibt ein neues Bankkonto, auf das zu zahlen ist .....

Es hat geklappt!!!

Gruß aus Köln
Rofl Hafke

Bernhard König
Beiträge: 28
Registriert: Do 30. Dez 2004, 18:51

Re: Insolvenzverfahren Leopold Halling Gesellschaft m.b.H.

Beitrag von Bernhard König » Do 11. Okt 2018, 12:35

Rolf Hafke hat geschrieben:...
Es gibt ein neues Bankkonto, auf das zu zahlen ist .....
...
Hallo Herr Hafke,

ist das ein Konto des Insolvenzverwalters?

Frdl. Gruß
Bernhard König

Rolf Hafke
Beiträge: 159
Registriert: Sa 1. Jan 2005, 00:06
Wohnort: Köln

Re: Insolvenzverfahren Leopold Halling Gesellschaft m.b.H.

Beitrag von Rolf Hafke » Do 11. Okt 2018, 13:33

andere Bankverbindung aufgrund der IBAN und SWIFT,

"Ab sofort Zahlung erbeten an Leopold Halling Ges.m.b.H.
IBAN ....
BIC / SWIFT .... "

Gruß
R H

Ich werde am Wochenende eine Anfrage nach einer größeren Menge
Antriebe (C + vor allem E) sowie Drehgestelle und Zubehör stellen,
um Vorrat bis zur TLRS-Veranstaltung in Nürnberg zu bekommen.

misanek23
Beiträge: 25
Registriert: So 12. Jul 2009, 10:18

Re: Insolvenzverfahren Leopold Halling Gesellschaft m.b.H.

Beitrag von misanek23 » Do 11. Okt 2018, 18:22

Hallo alle zusammen,

Heute war ich persönlich in LH um Teile zu kaufen.
Ich habe alles gekauft, was ich brauchte.

Herr Neumann sagte, das Unternehmen würde normalerweise weiterarbeiten.
Sie mussten nur 6 Leute wegen Ersparnissen entlassen.
Deshalb brauchen sie länger Zeit, um alle Bestellungen abzuwickeln, weil es nur wenige Leute gibt, aber alle bekommen es.
Die Produktion läuft unverändert weiter.

Viele Grüße Michal

Robin
Beiträge: 33
Registriert: Di 1. Mai 2012, 10:07
Wohnort: Bellinzona (Schweiz)

Re: Insolvenzverfahren Leopold Halling Gesellschaft m.b.H.

Beitrag von Robin » Fr 12. Okt 2018, 08:41

Liebe Kollegen

diese schlechten News von Halling machen mich sehr betroffen, insbesondere auch die Tatsache, dass offenbar sechs Leute unverschuldet ihren Arbeitsplatz verloren haben und so für die Fehler der Verantwortlichen bezahlen müssen. Auch die immer sehr hilfreiche Frau Rupprecht wird mir sehr fehlen, da sie in der Vergangenheit oft den organisatorischen "Fehlleistungen" der Firma nachgegangen ist und sie auch wirkungsvoll behoben hat. Ihre (urlaubsbedingte) Abwesenheit war für mich schon in der Vergangenheit jeweils klar ersichtlich.
Glücklicherweise stehen uns die Halling-Artikel weiterhin zur Verfügung, für mich trifft dies insebesodere für die Einzelteile (Drehgestelle und Vario-Antrieb) zu. Wir werden lernen müssen, mit der neuen Situation umzugehen.

Mit Gruss
Robin

misanek23
Beiträge: 25
Registriert: So 12. Jul 2009, 10:18

Re: Insolvenzverfahren Leopold Halling Gesellschaft m.b.H.

Beitrag von misanek23 » Fr 12. Okt 2018, 10:54

Hallo Robin,

Drehgestelle und Vario-Antrieb ist auch weiterhin ohne Änderung verkauft werden, ich kaufe gestern 20 Stück. Sogar nächstes Jahr. Das wurde gestern bestätigt.
Viele Grüße Michal

Antworten