KBGG Kleine Bahn ganz groß 2022 in Wehmingen

Diskussionsforum

Hans-Helmut Börß
Beiträge: 206
Registriert: Do 30. Dez 2004, 13:45
Wohnort: Wuppertal

Re: KBGG Kleine Bahn ganz groß 2022 in Wehmingen

Beitrag von Hans-Helmut Börß »

Tramspotters hat geschrieben: Fr 1. Jul 2022, 00:39
IG-Modellstrab.Hannover hat geschrieben: Mi 29. Jun 2022, 18:37 Das ist ein neues 3D Modell von Guido Mandorf. Das stand in Wehmingen auf der Anlage von einen Nürnberger Kollegen.
Und hier kann man es bei i.materialise bestellen:
https://i.materialise.com/en/shop/searc ... rnberg+DT1
Hallo,

wäre der 3D-Druck auch für die Variante "München" zu verwenden oder gibt es da auffällige Unterschiede?

Viele Grüße
Hans-Helmut
Manfred A.
Beiträge: 332
Registriert: Do 30. Dez 2004, 11:13
Wohnort: Wien

Re: KBGG Kleine Bahn ganz groß 2022 in Wehmingen

Beitrag von Manfred A. »

Auf die Schnelle hätte ich als Unterschied gefunden, daß der Münchner A am Wagenende ohne Führerstand ein Fenster hat, welches beim 3D-Modell offensichtlich nicht vorhanden ist (offenbar hat der Nürnberger DT1 dort keines).

LG, Manfred
TW 334
Beiträge: 11
Registriert: So 5. Nov 2006, 12:12
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Re: KBGG Kleine Bahn ganz groß 2022 in Wehmingen

Beitrag von TW 334 »

Manfred A. hat geschrieben: Fr 1. Jul 2022, 23:27 Auf die Schnelle hätte ich als Unterschied gefunden, daß der Münchner A am Wagenende ohne Führerstand ein Fenster hat, welches beim 3D-Modell offensichtlich nicht vorhanden ist (offenbar hat der Nürnberger DT1 dort keines).

LG, Manfred
Das kommt beim Nürnberger DT1 auf die Liederserie an. Spätere Bauserien hatten am Kurzkupplungsende zwei Fenster. Geschuldet war/ist die abweichende Bauform zu München übrigens dem kleinen Dachstromabnehmer für die Werkstatt und die eine Wendeanlage
www.nightfever-nuernberg.de
Manfred A.
Beiträge: 332
Registriert: Do 30. Dez 2004, 11:13
Wohnort: Wien

Re: KBGG Kleine Bahn ganz groß 2022 in Wehmingen

Beitrag von Manfred A. »

Danke für die Info. Welche Wagennummern würden für das 3D-Modell in Frage kommen?

LG, Manfred
IG-Modellstrab.Hannover
Beiträge: 123
Registriert: Do 30. Dez 2004, 23:42
Wohnort: Hannover
Kontaktdaten:

Falscher Bericht im Straßenbahn Magazin 8/22

Beitrag von IG-Modellstrab.Hannover »

Hallo an alle,
dass Orga Team von KBgg 2022 und auch Teilnehmer sind sehr verärgert über den Bericht im Straßenbahn Magazin 8/2022 des Redakteurs JOG. Er war nicht vor Ort, oder zumindestens hat er sich bei keinem aus dem Orga Team gemeldet.
Wir kennen (und haben) den orginal Bericht von Guido Mandorf der beim Verlag eingereicht wurde. Auch haben wir die Mail wo sich der Herr Spühr sich abgemeldet hat, und das erst kurz vor der Ausstellung und nicht im Dezember schon. Der Herr JOG hat den Bericht so verschandelt, dass er sein Honorar lieber den beiden hauptschächlichen Vereinen (Hannoverschen Straßenbahn Museum und Förderverein Straßenbahn Hannover) spenden sollte. Die Vereine haben sich sehr große Mühe gegeben. Und jeder der kommen wollte für sein Hobby, hätte das auch organisieren können für sich. Das gezeigte Bild ist auch nicht die Anlage von G.Mandorf. Es ist die Japanische HO Anlage von Rob aus Holland. Die Ankündigung der Veranstaltung hat Herr JOG im Straßenbahn Magazin auch schon versemmelt.... Auch ist es nicht das erstmal, dass er schlecht oder falsch über KBgg berichtet: bei Dresden hat er über uns falsch geschrieben. Das musste der Verlag später richtigstellen. Über Braunschweig hat er auch schlecht geschrieben. ER WAR BEI KEINER DER AUSSTELLUNGEN VOR ORT !!! Wir wissen wer hinter dem Logo JOG steht. So ist kein Wunder, dass er nicht zu den Ausstellung eingeladen wird. Da sollte das Straßenbahn Magazin lieber ganz auf Berichte von ihm verzichten.

Mit traurigem Gruß
Wolfgang Mönch
Orga Team KBgg 2022
skytram
Beiträge: 35
Registriert: Sa 1. Jan 2005, 12:51

Re: Falscher Bericht im Straßenbahn Magazin 8/22

Beitrag von skytram »

Sehr bedauerlich, dass beim StraßenbahnMagazin noch immer Manuskripte ohne Zustimmung der Autoren verändert werden. Als ehemaliger Autor musste ich das auch erleben. Sehr schade, wenn viel Engagement - sowohl bei den Autoren des SM als auch bei den Veranstaltern von KBGG - durch einzelne "Verschlimmbesserer" geschmälert und aus Freude Ärger wird.
Bedauerlich finde ich auch, dass das StraßenbahnMagazin von der Themenauswahl und der Sprache auf eine bestimmte Leserschaft, die den alten Straßenbahnen nachtrauert, zugeschnitten ist. Gegner von neuen Straßenbahnstrecken behaupten ja gerne "die Straßenbahn sei ein altmodisches Verkehrsmittel". Wenn man das StraßenbahnMagazin durchblättert, könnte man dies fast glauben. Nichts gegen historische Artikel - aber das Gleichgewicht mit Artikeln über moderne Systeme stimmt nicht.
Tramspotters
Beiträge: 559
Registriert: Mo 6. Feb 2012, 21:32
Wohnort: Düsseldorf
Kontaktdaten:

Re: Falscher Bericht im Straßenbahn Magazin 8/22

Beitrag von Tramspotters »

skytram hat geschrieben: Do 21. Jul 2022, 08:43 Sehr bedauerlich, dass beim StraßenbahnMagazin noch immer Manuskripte ohne Zustimmung der Autoren verändert werden. Als ehemaliger Autor musste ich das auch erleben. Sehr schade, wenn viel Engagement - sowohl bei den Autoren des SM als auch bei den Veranstaltern von KBGG - durch einzelne "Verschlimmbesserer" geschmälert und aus Freude Ärger wird.
Nein, in diesem Fall irrst du dich. Der Artikel hat nichts mit dem zu tun, was ich verfasst habe. Mit dem dort geschriebenen habe ich nichts zu tun.

Tschoe, Guido
Antworten