Modelle von Halling

Diskussionsforum

Hödl-Linie8
Beiträge: 258
Registriert: Di 11. Jan 2005, 16:41

Re: Modelle von Halling

Beitrag von Hödl-Linie8 »

Ich möchte doch wieder einmal meinen "Senf" dazu geben!

Wir haben es mir zwei grundlegenden Finanzierungsanforderungen zu tun.
Bevor ein Modell gebaut werden kann, müssen Formen, Werkzeuge, Druckvorlagen usw. hergestellt werden.
Da kommen Summen zusammen, die sich kein Kleinserienhersteller leisten kann. Hier haben die großen Industrieunternehmen gute 6stellige Summen je Modellfamilie zur Verfügung gestellt.
Jetzt erst kommen die hier diskutierten Themen zum Tragen. Aus vorhandenen und im Prinzip zu einem großen Teil abgeschriebenen Werkzeugen kann in verschiedenen Qualitäten gefertigt werden.
"Bedruckte Jughurtbecher", oder wie ein lieber Zeitgenosse kürzlich zu wissen meinte, "Plastikschrott" kann auch in ziemlich kleinen Stückzahlen preisgünstig hergestellt werden. Da sind die Fertigungskosten durch modernste Technologie (die auch einmal angeschafft werden musste) eher günstiger geworden.
Ich bezahle bei Rietze heute nicht einmal halb soviel, wie damals bei Halling.
Aber wer perfekten Druck und feinste Detaillierung mit vielen Zurüstteilen (nur durch 3D möglich) haben möchte, muss auch bei uns mit Großserienpreisen rechnen.
Und irgendwo dazwischen versuchen wir uns im Sinne möglichst vieler Kunden zu bewegen.
Es gibt leider keine Eier legenden Wollmilchsäue, so sehr ich es mir auch wünschen möchte.

Ihr G. Hödl
Tramspotters
Beiträge: 598
Registriert: Mo 6. Feb 2012, 21:32
Wohnort: Düsseldorf
Kontaktdaten:

Re: Modelle von Halling

Beitrag von Tramspotters »

Es geistern immer horrende Beträge für das Erstellen der Gussform im Raum, aber ist das wirklich so? Auch hier haben sich Fertigungsverfahren geändert und man benötigt keine Form, die Hunderttausend Abgüsse ermöglicht.

Wir werden es aber nie erfahren ...
Micha
Beiträge: 280
Registriert: Do 30. Dez 2004, 23:44
Wohnort: Stuttgart
Kontaktdaten:

[?] Modelle von Halling: Preise

Beitrag von Micha »

Wie viele KSW-Formen gab und gibt es eigentlich ?
Memoba, Liliput, Stängl, Hamann,...

Die aktuell aufgerufenen € 142,- (!) - und nur für's Standmodell - sind für mich, und da bin ich nicht allein, nicht nachvollziehbar.
Klare Scheiben und nen Pantho zum nachrüsten einer einfacher Ausführung gibt's für unter € 25,-
>TOP< Stuttgart 21 ,Die GANZE Wahrheit !' (Die Anstalt 29.1.19 im ZDF): https://youtu.be/V49b13fYFik ...
Manfred A.
Beiträge: 381
Registriert: Do 30. Dez 2004, 11:13
Wohnort: Wien

Re: Modelle von Halling

Beitrag von Manfred A. »

Der KSW wanderte von Stängl (kam erstmals Anfang der 1970er Jahre von Memoba) zu Liliput und von dort wieder zu Stängl und dann zu Halling. Bei Stängl wurden sie nach der Rückkehr von Liliput für die Wiener Souvenirmodelle überarbeitet. Davor wurde noch eine Anzahl Gehäuse mit offenen Türen gespritzt.

Irgendwann (eventuell noch bei Stängl) wurde die Form auf das Beiwagengehäuse umgearbeitet, erkennbar an der fehlenden Klappe des Fahrschalters. Diese Klappe wurde dann bei Halling aufgedruckt.

LG, Manfred
Matthias.Vollstedt
Beiträge: 326
Registriert: Di 1. Mär 2005, 19:49
Wohnort: Essen

Link zur Übersicht über KSW-Modelle

Beitrag von Matthias.Vollstedt »

Hallo Micha,

als der Memoba-KSW 50 wurde, habe ich mich mal an diese Übersicht gewagt (der "Hamborner" 663 ist selbstverständlich auch dabei... :wink:):

https://www.drehscheibe-online.de/foren ... 10,9782281

Viel Freude beim Stöbern und... solltest Du noch Ergänzungen haben: immer gerne genommen!

Viele Grüße
Matthias
Die Straßenbahn kommt in die Essener City zurück: https://www.drehscheibe-online.de/foren ... 5,10623958
Hödl-Linie8
Beiträge: 258
Registriert: Di 11. Jan 2005, 16:41

Re: Modelle von Halling

Beitrag von Hödl-Linie8 »

Hallo Tramspotters!
Das ist absolut kein Geheimnis und es können alle erfahren!!
Entscheidend ist immer die benötigte Stückzahl. Stahlformen halten bis zu 1 Mio Stück. 3D Drucke werden bei steigenden Stückzahlen unwirtschaftlich. Resin macht man nicht mehr. Laser ist nur für ganz kleine Stückzahlen und dazwischen liegen die Spritzgussformen aus Aluminium.
Das muss jeder Hersteller im Vorfeld abschätzen und Verallgemeinerungen sind schon sehr problematisch.

Und zur Frage nach preisgünstigen Modellen:
Ich habe von Herrn Stängl noch die günstigen Modelle von Frankfurt und die Arbeitswagen. Etwas aufwändiger mit eingesetzten Fenstern die Augsburger und Münchener Modelle. Zum nachträglichen "Aufmotzen" sind noch Einzelfenster als Spritzling und auch eine Kiste voller Fenster mit Rahmenprägung da.
Für Liliput hatte ich die Folien mit Werbung und Stattwappen gemacht. Diese wurden der Letzten Serie im 4er Pack beigelegt und sind noch immer verfügbar! Auch Wagennummern zum Anreiben sind noch reichlich da.

Für KSW Bastler gibt es da viele Möglichkeiten zum kleinen Preis!!

Ihr G. Hödl
SKIP
Beiträge: 131
Registriert: So 24. Dez 2006, 13:10
Wohnort: Huissen, Niederlande
Kontaktdaten:

Re: Modelle von Halling

Beitrag von SKIP »

Hallo die Runde,
Ich sehe auf den Website von Halling keine Österreichische Schmalspurmodelle mehr?
Habe ich was verpasst?
Gruß von Paul
http://www.skiptram.nl
Hödl-Linie8
Beiträge: 258
Registriert: Di 11. Jan 2005, 16:41

Re: Modelle von Halling

Beitrag von Hödl-Linie8 »

Hallo Paul und die Anderen interessierten Leser!
R. Neumann hat das gesamte Schmalspurprogramm verkauft und fertigt selbst davon nichts mehr.
L.G. G. Hödl
Schienenchaos
Beiträge: 88
Registriert: Sa 27. Feb 2010, 21:13
Wohnort: Wien

Re: Modelle von Halling

Beitrag von Schienenchaos »

Das H0e Programm wurde vom Mostviertler Modellbahnhof übernommen und wird dort neu aufgestellt:
https://www.mostviertler-modellbahnhof. ... urmodelle/

LG
Benedikt
LG
Schienenchaos
Jan Ruppert
Site Admin
Beiträge: 577
Registriert: Mo 20. Dez 2004, 16:54
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Neu: Avenio Nürnberg

Beitrag von Jan Ruppert »

Hallo zusammen,

in der letzten Woche wurde nun der Avenio Nürnberg von Halling auf die Modellgleise gestellt und ausgeliefert. Schon lange war das ein Wunschmodell von mir, da ich eine Vorliebe für rot/weiße Lackierungen habe.
Und da auch noch der Stromabnehmer vorn sitzt und nicht wie bei Bremen hinten, waren das für mich die Kaufkriterien.
Optisch ist er sehr gut gelungen, auch weil die Kontaktpersonen bei der VAG Nürnberg modellaffin sind und auch auf die kleinen Details bei
der Freigabe der Ausarbeitung für das Modell geachtet haben. Das Fahrverhalten kennt man schon von den Münchner und Bremer Versionen.
Erhältlich bei der VAG Nürnberg, im Straßenbahnmuseum St.Peter und bei Halling direkt mit jeweils unterschiedlichen Wagennummern.

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild
Jan Ruppert
Site Admin
Beiträge: 577
Registriert: Mo 20. Dez 2004, 16:54
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Halling Adventskalender

Beitrag von Jan Ruppert »

Noch ein Hinweis, bei Halling gilt jetzt wieder der Adventskalender, das heißt, jeden Tag bis zum 24.12. ist ein Modell um 24% reduziert im Preis.

Heute z.B. Hannover 6000er Nr. 6216.
Manfred A.
Beiträge: 381
Registriert: Do 30. Dez 2004, 11:13
Wohnort: Wien

Re: Neu: Avenio Nürnberg

Beitrag von Manfred A. »

Jan Ruppert hat geschrieben: So 3. Dez 2023, 10:36 Hallo zusammen,

in der letzten Woche wurde nun der Avenio Nürnberg von Halling auf die Modellgleise gestellt und ausgeliefert. Schon lange war das ein Wunschmodell von mir, da ich eine Vorliebe für rot/weiße Lackierungen habe...
Der Nürnberger Avenio sieht wirklich gelungen aus. Ich nehme aber an, daß die Bug- und Heckbeleuchtung nicht ganz dem Vorbild entspricht? Beim Modell sind wohl rotes und weißes Licht auf den unteren Leuchten zusammengefaßt, oder?

LG, Manfred
DSV
Beiträge: 158
Registriert: Fr 5. Apr 2019, 12:46
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Re: Modelle von Halling

Beitrag von DSV »

an Jan Ruppert

> Das Fahrverhalten kennt man schon von den Münchner und Bremer Versionen.

Das würde mich genauer interessieren, ich habe einen Nürnberger GT8N zweimotorig, der nie das Tageslicht sieht, sondern nun in der Schachtel verottet, weil er keine einzige Runde auf meiner Modelbahn auch nur ansatzweise entgleisungssfrei schafft, sofern er es überhaupt schaft, trotz zwei Motoren und Haftreifen (!) nicht auf der Stelle zu schleudern. Nun würde mich der Avenio durchaus interessieren, aber wenn der genauso knerschig ist, und allerhöchste Ansprüche ans Gleis hat, würde auch er den Tod in der Schachtel sterben. Deswegen wüsste ich das schon gerne genauer: Wie gut schafft er Kuppen/ Wannen, wie schlägt er sich in Steigungen, kann man ihn "aus der Schachtel" fahren, oder geht da nix ohne 17 mal umbauen? Also quasi als Entscheidungshilfe, ob ich so einnr Fahrzeugkonstruktion bei gegebener Gleisanlage nochmal eine Chance geben sollte, oder lieber gleich kapitulieren sollte?


Gruß Daniel
Jan Ruppert
Site Admin
Beiträge: 577
Registriert: Mo 20. Dez 2004, 16:54
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Modelle von Halling

Beitrag von Jan Ruppert »

Hallo Daniel,

leider kann ich dir dazu keine eindeutige ja oder nein Antwort geben.
Das Fahrverhalten ist stark von den Gegebenheiten auf der Anlage abhängig.

Dazu wäre meine erste Frage: Woher ist der Antrieb von deinem GT8N? Direkt von Hödl?
Denn da kenne ich keinen Antrieb mit 2 Motoren.

Zurück zum Avenio, dazu kann gesagt werden, das Modell mag das auch nicht, was das Vorbild auch nicht mag.
Zum Beispiel sind direkte S-Kurven mit <25cm Radius zu vermeiden.
Zum Steigungsverhalten kann ich nichts sagen, da ich keine habe bei mir.
Er müsste aber aufgrund der Haftreifen normale Steigungen befahren können, wenn sie ordentlich ausgerundet sind.

Viele Grüße Jan
SKIP
Beiträge: 131
Registriert: So 24. Dez 2006, 13:10
Wohnort: Huissen, Niederlande
Kontaktdaten:

Re: Modelle von Halling

Beitrag von SKIP »

Hallo Jan,
wenn sie ordentlich ausgerundet sind.
???? Wasst heiist dass und wie macht man dass?
Gruß von Paul
http://www.skiptram.nl
Antworten