Neue TATRA-Modelle in Ätztechnik und KT4D mit FT

Hier gibts alles Wichtige, was mit den Modellstraßenbahn-Fahrzeugen zu tun hat.
(geschlossenes Forum)

Neue TATRA-Modelle in Ätztechnik und KT4D mit FT

Beitragvon railmartin » Di 12. Apr 2005, 09:58

So, da ich im Niederflurbeiwagen -Forum schon angekündigt hatte, noch etwas zu schreiben, kommen hier noch Neuigkeiten von besagter Messe in Dresden:

Der Hersteller aus Zwickau/Niederwürschnitz (Adresse folgt, leider wieder vergessen, huete nachmittag aber auf jeden Fall!) hat auf der Dresdner Messe angekündigt, folgende Modelle als Messingbausätze auszuliefern und zu fertigen:
KT6NF Cottbus
KT8NF Gera
T6A2 Dresden
KT4D (Werkslackierung mit Falttüren)

Die Spurweiten und Maßstäbe sollen sein:
HO HOm TT TTm N

Über Preise und Zeitraum der Lieferung ist mir leider nichts gesagt worden. Alle Modelle sollen sowohl als Bausatz und Fertigmodell zu haben sein. In meinem Besitz findet sich auch ein "Katalog" des Herstellers, dieser kann für 0,50€ plus Versand bei ihm bestellt werden. Im aktuellen Blatt sind aber nur die Chemnitzer Modelle angezeigt.

Zu Modely MMR: Die Firma lebt. Sie stellte sowohl auf der Modellbahnbörse als auch im Ammonhof aus, leider aber keine T1, T2 oder T4-G (Gotha). Es waren Trams von ETS samt Gleisen im Angebot, sowie Bücher, Busse, Trolleybusse und LKW. Kleine Plastebausätze von CD-Wagen ergänzten das Angebot. Es algen auch Zettel mit den aktuellen Öffnungszeiten aus, von einer Schließung kann m.E. keine Rede sein. Ich werde mich evtl. mal auf den Weg nach Usti n.L. machen

Zum Thema KT4D mit Falttüren: In Goppeln gab es bis vor Kurzem noch einen Berliner KT4D mit FT. Vielleicht noch erhältlich.

Martin :!:
railmartin
 

Beitragvon Gasch » Di 12. Apr 2005, 10:24

Hallo,

die Chemnitzer TW kosten unmotorisiert 103,00 €, BW 89,00 €. - Alles auf Vorbestellung mit Lieferzeit.

Zum Laden in Usti nad Labem verweise ich auf meine gestrige Mitteilung unter "Aus für MMR-modely".

Freundliche Grüße
D.Gasch
Gasch
 
Beiträge: 6
Registriert: Mo 3. Jan 2005, 14:13

Beitragvon Frank » Di 12. Apr 2005, 15:32

Hi,

Huh, damit habe ich nun gar nicht gerechnet.
Meine T6/B6-Messing-Modellentwicklungen sind mittlerweile
in 2 Maßstäben (1:160 und 1:120) vorhanden (Musterätzungen von
beiden habe ich mittlerweile auch), aber zwei Anbieter wird der kleine
Markt wohl kaum rechtfertigen können..

@ Railmartin:

Hast Du evtl. weitere Infos der Projekte?


Viele Grüße aus Berlin, Frank.
Viele Grüße aus Berlin, Frank.
Frank
 
Beiträge: 19
Registriert: Sa 1. Jan 2005, 04:01
Wohnort: Berlin-Pankow

Infos

Beitragvon railmartin » Di 12. Apr 2005, 16:00

Hallo Frank,

ich kann nur sagen, daß der Hersteller noch keine Muster dabei hatte. Er ist aber schon fleißig beim Arbeiten, konnte aber weder Preise noch Zeitraum nennen. Nur das die Fertigmodelle 40€ teurer sein sollen als die SB-Modelle. Es lagen auch schon Bestellzettel aus, auf denen man bestellen kann, unter anderem kann man sich vormerken lassen.

Inwieweit das Projekt aber vorangekommen ist, weiß ich nicht. Tut mir leid.

Martin :!:
railmartin
 

Beitragvon Gasch » Di 12. Apr 2005, 16:32

Hallo,

die verschiedenen Muster waren zum Zeitpunkt wohl bereits verkauft. Ich habe einen Zug Chemnitz jedenfalls erworben.

Die Lackierung lässt allerdings beim Muster zu wünschen übrig.

Freundliche Grüße
D.Gasch
Gasch
 
Beiträge: 6
Registriert: Mo 3. Jan 2005, 14:13

Beitragvon toofii » Di 12. Apr 2005, 16:37

bilder wären nützlich :D
toofii
 
Beiträge: 303
Registriert: Fr 18. Feb 2005, 16:47
Wohnort: Erfurt/Mannheim

Beitragvon railmartin » Mi 13. Apr 2005, 09:11

Die Adresse lautet:
Thomas Klug
Reuterweg 27
08057 Zwickau

bzw.

Sandweg 1
09376 Niederwürschnitz

Tel. 0176 29 37 28 72

PS: Der Herr hat die Muster nicht verkauft. Es gibt von den Tatras noch keine, und das NBW4 Modell war eines aus Pappe.
railmartin
 

Beitragvon Gasch » Mi 13. Apr 2005, 10:28

Lieber railmartin,

ich verstehe nicht, weshalb Du so engagiert meine tatsächlichen Ausführungen "überarbeitest".
Ich habe doch klar und deutlich und nichts anderes zum Ausdruck gebracht, dass ich einen BW und einen TW aus der Musterkollektion Typ Chemnitz zu den genannten Preisen erworben habe. Von anderen Fahrzeugtypmustern oder ähnlicheem habe ich nichts geschrieben, weil es mir von den Objekten her gar nicht erwähnenswert erschien.
Zum Zeitpunkt hatte der Verkäufer etwa noch 10 fertige TW und BW Typ Chemnitz mit verschiedenen Beschriftungsvarianten als Muster. Ob er auch diese, ich vermute es, noch verkaufte, weiß ich natürlich nicht.

Er bot zusätzlich als Handmuster den Chemnitzer Aufbauwagen in gleicher Technik jedoch auf Bestellung an. Alle anderen angebotenen Fahrzeuge (Karton etc.) sind ohnehin bereits bekannt.

Ich würde gern Fotos von den gekauften Chemnitzer Fahrzeugen einstellen, doch leider reicht mein Können für die Technik mit der Digitalkamera nicht.
Welche Beweise sollte ich ansonsten noch antreten?

Freundliche Grüße
D.Gasch
Gasch
 
Beiträge: 6
Registriert: Mo 3. Jan 2005, 14:13

Rechtliches

Beitragvon Marco » Mi 13. Apr 2005, 12:41

Hallöchen,

Bis jetzt war ich eigentlich der Meinung, dass man gar nicht so einfach die Modelle von den Originalfahrzeugen bauen darf.
Erstens: Die Betreiberfirma (Verkehrsbetrieb) hat sich meistens die Lackierung und das Logo schützen lassen, sodass man dieses nicht einfach so verwenden darf.
Zweitens: Auf den Fahrzeugen (ich denke mal an den BW) dürfte doch mit Sicherheit ein Gebrauchsmusterschutz der Herstellerfirma stehen.
Meiner Meinung kann man deshalb nicht so einfach die Fahrzeuge nachbauen, oder täusche ich mich da?

Schönen Gruß
Marco

Zwecks T6A2 Dresden: Ist es eigentlich sinnvoll, ein Modell herauszubringen, das es schon gibt?
Marco
 
Beiträge: 60
Registriert: Sa 9. Apr 2005, 23:55
Wohnort: Dresden

Beitragvon Werner Jurkowski » Mi 13. Apr 2005, 14:03

Hallo Marco,

privat kannst Du nachbauen, was Du willst, beim gewerblichen Nachbau gibt es einige Einschränkungen, abhängig vom Objekt.

Nach Auskunft eine Profimodellbauers dürfen Fahrzeuge des ÖPNV im Modell gewerblich nachgebaut werden, ohne daß dafür eine Genehmigung vorliegen muß. Das soll auf alle Fälle für Fahrzeuge gelten, die öffentliches Strassenland benutzen. Das gilt auch für die angebrachte Werbung und die Firmenlogos. Das Design darf dabei nicht verfälscht werden (nehme an, wenn es sich um ein geschütztes Design handelt). Wir hatten diese Diskussion bereits vor längerer Zeit bei den Stadtbahnwagen Hannover.

Für den gewerblichen Nachbau von Reisebussen, Eisenbahnwagen, PKWs etc. sind dagegen Genehmigungen erforderlich. Mein Informant hatte einst einen Reisbus mit Firmenlogo nachgebaut und dabei prompt Probleme mit dem Eigentümer gehabt. Als er aber nachweisen konnte, daß selbiger Bus im örtlichen Linienverkehr eingesetzt wurde (durch entsprechendes Schild am Original und am Modell ausgewiesen), war der Eigner abgeblitzt.

Ob es Sinn macht, ein Modell doppelt herauszubringen, muß jeder Hersteller für sich entscheiden. Wenn ein Kleinserienmodell etwa in Messing besser ist als ein vorhandenes aus Kunststoff und es dann eventuell auch mit der Lieferung besser klappt, kann das durchaus eine Option sein. Ein gutes Messingmodell hat allerdings seinen Preis. Wer da preislich mit einem preisgünstigen Kunststoffbausatz mithalten will, kann eigentlich keine besondere Qualität anbieten.

MFG
Werner
Werner Jurkowski
 
Beiträge: 1050
Registriert: So 26. Dez 2004, 10:35
Wohnort: Berlin

Beitragvon Peter Pauker » Mi 13. Apr 2005, 17:02

Ich werd mich mal drüm kümmern, und laut Adresse wohnt der ja auch gar nicht soweit weg von mir :-)
Nur schade, dass er bald umzieht :-(
Werd mich auf jedenfall mal weiter informieren, denn der Chemnitzer T3D und die KTNF6 und KTNF8 würden mich schon interessieren.
Und über Bilder des T3D würde ich mich auch sehr freuen.
mfg
Alexander
Peter Pauker
 
Beiträge: 72
Registriert: Mo 31. Jan 2005, 23:14
Wohnort: Zwickau

Beitragvon Alexander Dathe » Mi 13. Apr 2005, 20:36

Alexander hat geschrieben:Werd mich auf jedenfall mal weiter informieren, denn der Chemnitzer T3D und die KTNF6 und KTNF8 würden mich schon interessieren.
Und über Bilder des T3D würde ich mich auch sehr freuen.
mfg
Alexander

Bei den Chemnitzer Fahrzeugen handelt es sich um die der 1988 stillgelegten 925mm Schmalspurbahn und nicht um das was hier schon wieder in Smylies eingepackt hektisch falsch verbreitet wird!
Alexander Dathe
 
Beiträge: 288
Registriert: Sa 1. Jan 2005, 16:39
Wohnort: Chemnitz

Beitragvon Peter Pauker » Mi 13. Apr 2005, 20:48

Tschuldigung, ich nehm alles zurück, aber genaues hat ja hier noch niemand gesagt, und wenn die ganze Zeit von Tatras die Rede ist, denk man sich halt automatisch, dass es sich bei den "Chemnitzern" um die T3D handelt.
mfg
Alexander
Peter Pauker
 
Beiträge: 72
Registriert: Mo 31. Jan 2005, 23:14
Wohnort: Zwickau

Beitragvon Jan Ruppert » Do 14. Apr 2005, 04:41

Betrifft: Neuheitenvorstellung des Chemnitzer "Schmalspurstraßenbahnzuges" in H0m, TTm

Sehr geehrter Herr Ruppert,

Die auf den Fotos im Anhang abgebildeten Modelle stellen die ab 1926 - bis 1928 bei der Chemnitzer-Straßenbahn beschafften Straßenbahnzüge von LHB-Bautzen, el. AEG, Siemens Schuckert dar, welche bis zur Stillegung das Schmalspurnetzes 1988 in (wenn auch modernisiert und äußerlich verändert) Dienst standen.

Die Stromabnehmer der Modelle kommen, anders als auf den Fotos, von Sommerfeld, alle Zurüstteile sind aus Messing, und die Modelle sind für einen Antrieb von p.m.t. vorbereitet, wahlweise auch SB-Modelle (für TTm).

Spurweiten: HO, HOm und TTm sind bereits in Auslieferung
Lieferzeiten: ca. 4-6 Wochen, je nach Modell

Alle Modelle wahlweise als Bausatz (BS) oder Fertigmodell (FM).

Bestellungen bei Vorkasse und nur schriftlich bei

Thomas Klug
Reuterweg 27
08056 Zwickau

ab 1.5.2005
Sandweg 1 09376 Neuwürschnitz
Tel.: 01 76/ 29 37 28 72

mfg Thomas Klug

Bild
Bild
Bild
Jan Ruppert
Site Admin
 
Beiträge: 683
Registriert: Mo 20. Dez 2004, 17:54
Wohnort: Berlin

Beitragvon Gasch » Do 14. Apr 2005, 08:29

Hallo liebe Leute,

bin ich froh, dass sich nun die Angelegenheit geklärt hat.

Was ich nicht annehmen konnte ist, dass sich Forumsleser, die zudem am Ort der Handlung waren, bei dem Wort "Chemnitzer" nicht auf die gezeigten ur-Chemnitzer 950mm-Fahrzeuge einstellten sondern auf ersichtlich im Hintergrund stehende hypothetische Nebenobjekte.

Freundliche Grüße
D.Gasch
Gasch
 
Beiträge: 6
Registriert: Mo 3. Jan 2005, 14:13

Nächste

Zurück zu FAQ-Forum (Fahrzeuge)

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste