Atlas Verlag: legendäre Strassenbahnen

Diskussionsforum

Tatrafan
Beiträge: 13
Registriert: Di 23. Mär 2010, 16:02

Re: Atlas Verlag: legendäre Strassenbahnen

Beitrag von Tatrafan »

Hallo,

bei mir soll als nächstes diese Straßenbahn kommen A2. 2 Nr 256 DE.

Was auch immer sich dahinter verbirgt.

Gruß tatrafan

UweII
Beiträge: 28
Registriert: Do 30. Dez 2004, 17:13
Wohnort: Dresden

Re: Atlas Verlag: legendäre Strassenbahnen

Beitrag von UweII »

Hallo,

das müßte dann der Münchner Triebwagen sein.

Gruß

IG-Modellstrab.Hannover
Beiträge: 89
Registriert: Fr 31. Dez 2004, 00:42
Wohnort: Hannover
Kontaktdaten:

Re: Atlas Verlag: legendäre Strassenbahnen

Beitrag von IG-Modellstrab.Hannover »

Moin,
bei mir ist eben der Münchener Triebwagen gekommen. Schau sehr gut aus. Ist nicht mit den anderen A Wagen zu vergleichen.

Gruß Wolfgang

UweII
Beiträge: 28
Registriert: Do 30. Dez 2004, 17:13
Wohnort: Dresden

Re: Atlas Verlag: legendäre Strassenbahnen

Beitrag von UweII »

Hallo,

auch bei mir ist eben der A2 angekommen. Finde auch die Detailierung gut...nun der nächste Gedankengang, ihn zu motorisieren.

Gruß von Uwe II

Rolf Hafke
Beiträge: 192
Registriert: Sa 1. Jan 2005, 00:06
Wohnort: Köln

Re: Atlas Verlag: legendäre Strassenbahnen

Beitrag von Rolf Hafke »

Guten Tag zusammen,

auch bei mir (aus dem Abo von 2012 !!) ist heute der Münchner A-Wagen
angegekommen (zuvor war es vor einem Monat der Blackpooler Brush-car
in OO [!!], Kenner in Croydon bestätigten: basierend auf Corgi-Modell).

Die Abmessungen vom A-Wagen sind mit dem im Münchner Straßenbahn-Museum
erhältlichen Modell des A-Wagens IDENTISCH. Es wurden "Verfeinerungen"
auf dem Dach und dem Aufbau (Front) vorgenommen. Die Grundplatte ist ja in Metall,
daher sind die Teile im unteren Bereich neu und sehr viel besser gestaltet.
Auch die Gitter an den Einstiegen wurden geändert
(persönliche Einschätzung: allerdings sehen die Streben ein wenig klobig aus!).

Bin mal gespannt, was die Abonnneten von 2013 bekommmen, zuletzt war
es auch dort der Blackpool Brush-car. Es fehlen also noch das Berner Dampf-Tram
sowie der Honkong-nese (übrigens neu in HO-Form, nicht Bachmann).

Beste Grüße aus Köln
Rolf Hafke

übrigens: nächste Woche erfolgt die Auslieferung der RegioTram Kassel (701 + 703).

BRBler
Beiträge: 23
Registriert: Mo 5. Mär 2012, 17:19
Wohnort: Burgwedel gebür.Brandenburg/Havel
Kontaktdaten:

Re: Atlas Verlag: legendäre Strassenbahnen

Beitrag von BRBler »

Habe das Abo 2013 und es war der Münchener TW 256 aus dem Jahre 1901.

Mfg Andre

tram de ruhr
Beiträge: 132
Registriert: Mo 21. Mär 2005, 15:43
Wohnort: Großraum Essen

Re: Atlas Verlag: legendäre Strassenbahnen

Beitrag von tram de ruhr »

Habt ihr mal ein Foto? Weicht ja sicher von der bekannten Werbegrafik ab.
Hier kommt das Modell offensichlich immer 2 Tage später an, war schon einige Male so.

Der 1:87 Hongkonger ist wenn überhaupt mit dem 1:76 Modell von 80M verwandt, aber keine 100% Kopie in Verkleinerung - wirkt eher "entfeinert".
Gekannt hat der Konstrukteur es aber, der Boden ist zu ähnlich für einen Zufall. Besitze eine Variante des 80m selbst.
http://www.ebay.co.uk/itm/1-76-HONG-KON ... 19c9fb6272
In den Fragebögen habe ich zum Maßstab befragt angeraten, GB und HKG in 1:76 zu machen weil man so bestehende Sammlungen ergänzen kann.

Diese Corgimodelle fließen sicher auch noch in unsere Abos ein:
http://www.ebay.co.uk/sch/i.html?_odkw= ... m&_sacat=0
(Im Moment der Verlinkung waren da Ballon und Feltham im Angebot)

VG
Holger

Tramspotters
Beiträge: 458
Registriert: Mo 6. Feb 2012, 22:32
Wohnort: Düsseldorf
Kontaktdaten:

Re: Atlas Verlag: legendäre Strassenbahnen

Beitrag von Tramspotters »

tram de ruhr hat geschrieben: In den Fragebögen habe ich zum Maßstab befragt angeraten, GB und HKG in 1:76 zu machen weil man so bestehende Sammlungen ergänzen kann.
Ich hingegen würde es extrem begrüßen, wenn sie wie angekündigt in 1:87 wären. Die Blackpooler Bahn ist für mich leider ein Fall für die Tonne :-(

skytram
Beiträge: 31
Registriert: Sa 1. Jan 2005, 13:51

Re: Atlas Verlag: legendäre Strassenbahnen

Beitrag von skytram »

Hier ein Bild der jüngsten Auslieferung. Etwas irritierend ist, das das Gleis auf der Grundplatte für die HO-Fahrzeuge immer in Meterspur angedeutet ist.

Bild

Nach dem Modell ist vor dem nächsten Modell. Wenn mein Päckchen kommt weiß ich ja hier aus dem Forum was mich erwartet. Aber spannend ist es doch, welches Modell als nächstes kommt.

Ein schönes Wochenende wünscht euch,
Skytram

tram de ruhr
Beiträge: 132
Registriert: Mo 21. Mär 2005, 15:43
Wohnort: Großraum Essen

Re: Atlas Verlag: legendäre Strassenbahnen

Beitrag von tram de ruhr »

Code: Alles auswählen

das Gleis auf der Grundplatte für die HO-Fahrzeuge immer in Meterspur angedeutet ist.
nicht nur das Gleis, der A-Wagen ist H0m ! Man kann keine H0-Radsätze einbauen. Halle, Bern und HKG sind tatsächlich Schmalspurbetriebe.
Das Modell ist etwas hochbeinig, aber insgesamt sehr schön, der Begriff "Drehgestell" scheint unverstanden...

Der Grellsche A wirkt wie ein simples Spielzeug daneben.
Der hierfür von SB / Hödl konzipierte Antrieb dürfte passen, aber knapp 300,- Euro ist heftig.
Helmut Gieramm hat den A von Grell vereinfacht mit 2a Antrieben versehen,
in H0 müssten dabei die Blenden nach aussen versetzt werden wenn man diese Idee auf das Atlasmodell übertragen will.
Die Posttram scheidet aus, Zapfenabstand und Breite sind viel zu groß.

Ich hätte es begrüßt wenn die Engländer schon immer in 1:87 gebaut hätten, ich stelle jetzt einen zu kleinen Hongkonger zwischen Bachmann und 80M. :x
Die Corgiwagen in der Serie finde ich auch unglücklich, wer sich dafür interessiert hat die sowieso vor +-10 Jahren schon gekauft.

LG
Holger

Arne
Beiträge: 17
Registriert: So 20. Jan 2008, 21:56
Wohnort: Tarp

Re: Atlas Verlag: legendäre Strassenbahnen

Beitrag von Arne »

Hallo Zusammen,

Gibt es den Hongkonger? Ich dachte der währe bisher nur geplant.
Ich erhielt (2012er abo) bisher den Hallenser, Berner, Blackpooler und gestern den Münchener, in dieser reihenfolge.

Gruß Arne

Tramspotters
Beiträge: 458
Registriert: Mo 6. Feb 2012, 22:32
Wohnort: Düsseldorf
Kontaktdaten:

Re: Atlas Verlag: legendäre Strassenbahnen

Beitrag von Tramspotters »

Eine Hongkonger in H0 koennte ich gebrauchen.

tlrsgerman
Beiträge: 149
Registriert: So 5. Nov 2006, 21:05
Wohnort: Volksdorf

Re: Atlas Verlag: legendäre Strassenbahnen

Beitrag von tlrsgerman »

tram de ruhr hat geschrieben:

Code: Alles auswählen

das Gleis auf der Grundplatte für die HO-Fahrzeuge immer in Meterspur angedeutet ist.
Hallo Holger !
Den Corgi Blackpooler gab es aber nie in dieser Lackierung ! Insofern ist das Modell von Atlas schon exclusiv .
Vielleicht lässt sich der A ja mit einem ex BEC Maximum motorisieren .
Ich hatte auch zuerst an den Antrieb der Posttram gedacht .
Übrigens : Mittwoch geht es los Richtung Paris ! Kannst dich ja noch mal melden ... 8)
nicht nur das Gleis, der A-Wagen ist H0m ! Man kann keine H0-Radsätze einbauen. Halle, Bern und HKG sind tatsächlich Schmalspurbetriebe.
Das Modell ist etwas hochbeinig, aber insgesamt sehr schön, der Begriff "Drehgestell" scheint unverstanden...

Der Grellsche A wirkt wie ein simples Spielzeug daneben.
Der hierfür von SB / Hödl konzipierte Antrieb dürfte passen, aber knapp 300,- Euro ist heftig.
Helmut Gieramm hat den A von Grell vereinfacht mit 2a Antrieben versehen,
in H0 müssten dabei die Blenden nach aussen versetzt werden wenn man diese Idee auf das Atlasmodell übertragen will.
Die Posttram scheidet aus, Zapfenabstand und Breite sind viel zu groß.

Ich hätte es begrüßt wenn die Engländer schon immer in 1:87 gebaut hätten, ich stelle jetzt einen zu kleinen Hongkonger zwischen Bachmann und 80M. :x
Die Corgiwagen in der Serie finde ich auch unglücklich, wer sich dafür interessiert hat die sowieso vor +-10 Jahren schon gekauft.

LG
Holger

Helmut G.
Beiträge: 309
Registriert: Sa 4. Nov 2006, 19:27
Wohnort: Lüneburg

Re: Atlas Verlag: legendäre Strassenbahnen

Beitrag von Helmut G. »

Hallo zusammen,

ich habe mir mein Münchner A-Wagen Modell von der MVG noch einmal näher angeschaut. Der Platz für ein Maximum Fahrwerk von Bec-Kits ist nicht vorhanden, die Wagenkastenbreite ließe ein Fahren durch Kurven nicht zu.

Ich hatte deshalb mein Modell mit einem Halling Antrieb mit 42 mm Achsstand ausgerüstet. Wer nicht so ganz genau hinsieht, wird die Mogelei nicht erkennen.

Bild

Bild

Die Fahrwerksblenden hatte ich seinerzeit aus dem Kunststoff herausgearbeitet und mit etwas Messingblech als Trägermaterial im Wageninneren festgeklebt. Die Schwärzung des Bleches erschwert das Erkennen dieser "kleinen Ungenauigkeit". Die Fahreigenschaften sind gut, zudem ist die Lösung preiswert.

Die Manipulation ließe sich wohl auch bei dem Atlas Modell vornehmen.

Viel Spaß beim Basteln
Helmut G.

Tramspotters
Beiträge: 458
Registriert: Mo 6. Feb 2012, 22:32
Wohnort: Düsseldorf
Kontaktdaten:

Re: Atlas Verlag: legendäre Strassenbahnen

Beitrag von Tramspotters »

Was ist denn mit dem Fahrwerk der Posttram?

Antworten