Neuauflage: U-Bahn München Typ B2.8

Diskussionsforum

Mickybaer
Beiträge: 92
Registriert: Do 23. Mär 2017, 21:31

Neuauflage: U-Bahn München Typ B2.8

Beitrag von Mickybaer » Di 6. Mär 2018, 22:32

Hallo,
nun ist ja die Münchener U-Bahn wieder leiderbar.
Ich interessiere mich für das Modell sehr und wäre euch dankbar ,wenn der Eine oder Andere ein Foto des Modelles machen könnte(wegen Besruckung,...). Evtl. kurze Test-/Erfahrungsberichte.
ty
Lg

Hödl-Linie8
Beiträge: 169
Registriert: Di 11. Jan 2005, 17:41

Re: Neuauflage: U-Bahn München Typ B2.8

Beitrag von Hödl-Linie8 » Do 15. Mär 2018, 12:42

Endlich ist es soweit und ich konnte mit der Auslieferung der neuen Serie von Münchener U-Bahnen beginnen.
Die Bedruckung ist so sauber wie noch nie. Wenn es an einigen Fensterrahmen zu leichten "Blitzern" der weißen Grundfarbe kommt, so ist dies nicht als "Mangel" zu bewerten, sondern produktionsbedingt nicht anders machbar.
Die Werkzeuge sind sehr alt und ohne Kühlung. Somit ist die Schrumpfung beim Auswurf der Gehäuse von der Erfahrung des Spritzgusstechnikers an der Maschine abhängig und der hat dieses Mal wirklich gut gearbeitet.
Überzeugen Sie sich selbst!
Die Klebefolien der bisherigen Aufkleber für die Vollsegmentanzeige sind aus und seit heute gibt es die neuen selbstklebenden Folien! Es sind neue Ziele enthalten, der obere Scheinwerfer ist in Silber dargestellt und die Kursnummern sind nicht mehr gespiegelt. Diese müssen jetzt mit Haftklebstoff von innen an der Scheibe befestigt werden. Auch diese neuen Folien sind wieder unter der Artikelnummer 91004 zum Preis von € 5,50 zu kaufen. Sie liegen aber auch den Packungen bei.

Bild

Bild

Gundi
Beiträge: 49
Registriert: So 25. Nov 2007, 12:26
Wohnort: Hamburg

Re: Neuauflage: U-Bahn München Typ B2.8

Beitrag von Gundi » Do 15. Mär 2018, 14:57

Und wie steht es um die "Motoreinheit zum nachträglichen Einbau"? Gruß: Michael

Hödl-Linie8
Beiträge: 169
Registriert: Di 11. Jan 2005, 17:41

Re: Neuauflage: U-Bahn München Typ B2.8

Beitrag von Hödl-Linie8 » Do 15. Mär 2018, 20:42

Da habe ich noch immer keine brauchbare und auch preisgünstige Lösung gefunden.
PMT macht sich gerade Gedanken über eine Universal-Lösung. Erste Ideen dazu haben wir in Nürnberg ausgetauscht.
Ich experimentiere auch mit dem Vario-DG von LH. Aber das klappt auch nicht so richtig!
Das Problem ist die zu erwartende Stückzahl.
Einzelstücke habe ich immer mal wieder bei Euromodell in Olching anfertigen lassen. Aber das ist nichts für die normalen Modellbahner.

MfG., G. Hödl

Combino-Basic
Beiträge: 15
Registriert: Mi 12. Mär 2008, 18:39

Re: Neuauflage: U-Bahn München Typ B2.8

Beitrag von Combino-Basic » Sa 17. Mär 2018, 15:18

Guten Tag,

besteht dich Möglichkeit, sich antriebstechnisch an Hallings Wiener und Osloer U-Bahnen zu orientieren?

Ich bin im Besitz beider Modelle und ansich zu frieden!

Hödl-Linie8
Beiträge: 169
Registriert: Di 11. Jan 2005, 17:41

Re: Neuauflage: U-Bahn München Typ B2.8

Beitrag von Hödl-Linie8 » So 18. Mär 2018, 17:19

Mit Robert Neumann habe ich bereits alle LH Antriebe dahingehend geprüft. Negativ! Es passt nichts!
Der einzige Versuch, der aus Zeitmangel noch aussteht, ist der Eibau des Vario-DG. Bodenplatte und Sitze müssen ausgefräst werden und bei Roco muss ich prüfen, ob es die ursprünglich vorgesehene Kupplungskulisse noch gibt. Dann muss geprüft werden, ob es passende Metallachsen und Stromabnehmer für die Laufgestelle gibt und dann.....

Vielleicht hat jemand lust, sich daran zu versuchen! Eine Bodenplatte als Ersatz kann ich gerne mitliefern!!

Spreeathener
Beiträge: 35
Registriert: Mo 10. Jan 2005, 23:53

Re: Neuauflage: U-Bahn München Typ B2.8

Beitrag von Spreeathener » So 18. Mär 2018, 23:18

Hallo

Bei den Maßen für die Motorsierung könnte die BR 481-Berliner S-Bahn von Halling passen. Wurde die schon in die Überlegungen einbezogen?

Grüße aus Berlin
Stefan

Mickybaer
Beiträge: 92
Registriert: Do 23. Mär 2017, 21:31

Re: Neuauflage: U-Bahn München Typ B2.8

Beitrag von Mickybaer » Mo 19. Mär 2018, 08:13

Was sind denn die Maßen der Radsätze.
Ich suche einen Radsatz ,das genau (!) die gleichen Maßen hat ,NUR das Die Verbindung der beiden Räder (Achse[?]) die Größe der Halling Radsätze hat . Gibt es sowas?
Lg

Manfred A.
Beiträge: 229
Registriert: Do 30. Dez 2004, 12:13
Wohnort: Wien

Re: Neuauflage: U-Bahn München Typ B2.8

Beitrag von Manfred A. » Mo 19. Mär 2018, 20:02

Ich komm beim Nachmessen bei einem Kunststoffradsatz einer meiner Münchner U-Bahnen (damalige Auflage) auf eine Achsenlänge von 23,4mm, die selbe Länge wie die aktuell von Halling verwendeten Kunststoffradsätze. Bei Halling gibt es Metallradsätze, allerdings zum Stückpreis von 6 Euro. Ich hab diesbezüglich mal bei der Firma Thomschke bezgl. solcher Radsätze angefragt, da sich meiner Meinung nach eine Fertigung von Straßenbahnradsätzen für die Firma lohnen würde, aber ich bekam leider nie eine Antwort.

LG, Manfred

Hödl-Linie8
Beiträge: 169
Registriert: Di 11. Jan 2005, 17:41

Re: Neuauflage: U-Bahn München Typ B2.8

Beitrag von Hödl-Linie8 » Mo 19. Mär 2018, 21:08

Die Laufräder sind nicht so das Problem. Die gibt es von Roco oder Fleischmann, wenn ich mich richtig erinnere. (10 x 23,4 einseitig und beidseitig isoliert) An diese Höhe anzupassen ist der Vario - DG. Das habe ich noch nicht probiert, denn dazu muss erst mal der Wagenboden ausgefräst werden. Und ja, den Antrieb von den Berliner LH Bahnen haben wir auch erfolglos probiert.

Manfred A.
Beiträge: 229
Registriert: Do 30. Dez 2004, 12:13
Wohnort: Wien

Re: Neuauflage: U-Bahn München Typ B2.8

Beitrag von Manfred A. » Mo 19. Mär 2018, 21:52

Fleischmann hat aktuell mit 23,5mm nur einen AC-Radsatz (6562, Speichenräder 11mm Durchmesser), bei Roco beginnt es bei 23,8mm Achslänge. Diese Länge haben auch Kleinbahnachsen, aber die passen leider nicht.

LG, Manfred

Gundi
Beiträge: 49
Registriert: So 25. Nov 2007, 12:26
Wohnort: Hamburg

Re: Neuauflage: U-Bahn München Typ B2.8

Beitrag von Gundi » Di 20. Mär 2018, 10:42

Ich nehme an, die bzgl. der Laufruhe hervorragenden Fahrwerke der LIMA/Hornby S-Bahnen Berlin ET 165 bzw. BR 275, 475, sind aufgrund der kompakten Bauweise der Antriebe und Drehgestelle (unterschiedlicher Achsabstand und Länge der Drehgestelle) auch nicht mit vertretbarem Aufwand machbar? Vlt. hat Horby ja noch verwendbare Teile auf Lager. Ansonsten wären deren Originalmaße, ohne dass ich die jew. HO-Modelle jetzt nachgemessen habe, ja nahezu identisch. Gruß: Michael

Bild
Sollte jemand seine Rechte an den Bildausschnitten verletzt sehen, lösche ich den Anhang natürlich sofort!

Mickybaer
Beiträge: 92
Registriert: Do 23. Mär 2017, 21:31

Re: Neuauflage: U-Bahn München Typ B2.8

Beitrag von Mickybaer » Di 20. Mär 2018, 16:02

Was haben die Kunststoffräder für einen Durchmesser? 9mm,10mm,11mm?

Manfred A.
Beiträge: 229
Registriert: Do 30. Dez 2004, 12:13
Wohnort: Wien

Re: Neuauflage: U-Bahn München Typ B2.8

Beitrag von Manfred A. » Di 20. Mär 2018, 19:42

Durchmesser 9,5mm, Spurkranzhöhe 1mm, Radbreite 1,8mm.

LG, Manfred

Hödl-Linie8
Beiträge: 169
Registriert: Di 11. Jan 2005, 17:41

Re: Neuauflage: U-Bahn München Typ B2.8

Beitrag von Hödl-Linie8 » Di 20. Mär 2018, 20:33

Die Laufräder sind nicht das Problem!
Ich habe vom Combino die Achsen mit 1,5 x 23,3 mm. Die passen.
Ich habe die Isolierbuchsen, die passen auch.
Ich habe Radscheiben mit 9 mm. Irgend wann habe ich Radscheiben mit 10 mm eingekauft, davon habe ich noch ein paar Muster, aber ich weis nicht mehr woher ich die hatte. Ich meinte darum Roco oder Fleischmann, denn da habe ich fast alles zugekauft, was ich nicht in großer Stückzahl brauchte.
Es kommt nur darauf an, mit welchem Antrieb das Problem zu lösen ist. Die passenden Laufräder sind dann schon zu finden.
Mein nächster Versuch, den ich hier auch in den Raum gestellt hatte, wird der LH Vario-DG sein. Wenn sich der so einbauen lässt, dass die Höhe der Achsen über SOK mit vorhandenen Laufrädern erreicht werden kann, ist das Problem gelöst.
Idealer Weise mit 9 mm Radscheiben, denn die habe ich "Korbweise"

Ich danke Ihnen allen für den regen Gedankenaustausch!
MfG., G. Hödl

Antworten