Neuauflage: U-Bahn München Typ B2.8

Diskussionsforum

DSV
Beiträge: 56
Registriert: Fr 5. Apr 2019, 12:46
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Re: Neuauflage: U-Bahn München Typ B2.8

Beitrag von DSV » Di 16. Jul 2019, 23:54

an U23 Gladbeck

> Ich stelle mir gerade vor, wie die Kügelchen in jeder Rechts- und Linkskurve ihre Lage verändern, wie ein Glas mit Wasser. Daher erschiene
> mir eine reversibele, aber zugleich auch fixierte Lösung, besser.

Prinzipielle Zustimmung, wobei das Problem solange der Kasten mit Kügelchen "voll" ist, kaum auftreten dürfte, eher dann, wenn einer Gewicht rausnimmt, weil ihm das Fahrwerk zu schwer ist.

Wobei die Frage ist, ob es ein "zu schwer" überhaupt geben kann. Ich fahre derzeit ein Life-Like R17 (Vorläufer der Redbirds, U-Bahn New York) ein, und der hat als 4 Achser (Allradantrieb) ein Gewicht, mit dem er sogar den guten alten Märklin-Gussmonstern Konkurenz macht, weit jeseits von allen Antrieben, die man hierzulande in U-Bahnmodelle packt, die Fahreigenschaften sind - trotzdem das die Life-Like-Fahrzeuge sozusagen die Kinderversion der R17 ist, wenn man die mit den viel detaillierten MTH-Modellen vergleicht - phänomenal, Schub- und Zugkraft auch, kein Schleudern kein Rutschen obwohl keine (!) Haftreifen dran sind, riesiger Auslauf von fast einer Bahnsteiglänge aus voller Geschwindigkeit (ohne Elektronik, alles Schwungmasse!), keine Probleme mit Kuppen und Wannen, einzig die niedrigen Spurkränze sind etwas suboptimal hier steht noch ein Austausch gegen zur NEM-passende aus (Entgleisungen an gelöteten Modulübergängen), aber dann ist das geradezu das Ideal von einem U-Bahnmotor. Zugegeben zum Preis, das es eben weniger Inneneinrichtung gibt. Was aber bei einem langen Zug mit einem Triebwagen und den Rest antriebslosen Dummies verschmerzbar ist, m.M. Ob das auch für die B-Wagen/ DT2 eine Lösung wäre, weiß ich nicht, vorerst ist ja jetzt eh erstmal die Antriebslösung so, wie sie eben ist.

Gruß Daniel

Hödl-Linie8
Beiträge: 174
Registriert: Di 11. Jan 2005, 17:41

Re: Neuauflage: U-Bahn München Typ B2.8

Beitrag von Hödl-Linie8 » Mi 17. Jul 2019, 19:11

Wenn ich bei einer Neuauflage einen Metallstab einlege, dann ist dieser passgenau und kann sich nicht bewegen. Wenn ich für die Übergangslösung Bleischrot einfülle, ist der Hohlraum gefüllt und auch wenn es sich um Kugeln handelt, so ist kein Platz zum "Rumkugeln". Abgesehen davon würden die Fliehkräfte fehlen, um irgend was zum Rollen zu bringen. Selbst wenn einige Kugeln entfernt werden, ist die Schwerkraft größer als die Fliehkraft und die Kugeln verkeilen sich am Boden. Es sei denn, es verbleiben ganz wenige Kügelchen, die den Platz nutzen könnten, aber die würden sich "mangels Masse" ganz sicher nicht bemerkbar machen. Bedenken ausgeräumt??

U23 Gladbeck
Beiträge: 92
Registriert: So 30. Nov 2014, 04:03

Re: Neuauflage: U-Bahn München Typ B2.8

Beitrag von U23 Gladbeck » Do 18. Jul 2019, 16:31

Hödl-Linie8 hat geschrieben:
Mi 17. Jul 2019, 19:11
Bedenken ausgeräumt??
Ja, so weitgehend. Ich dachte nicht, dass Sie SOOO viele Kugeln einfüllen wollen; und wenige würden wirklich darin umherrollen. Hoffentlich biegt sich die Bodenwanne dann nicht durch.

Und das mit dem passgenauen Stab ist natürlich ebenfalls eine sehr gute Idee.

Hödl-Linie8
Beiträge: 174
Registriert: Di 11. Jan 2005, 17:41

Re: Neuauflage: U-Bahn München Typ B2.8

Beitrag von Hödl-Linie8 » Fr 19. Jul 2019, 11:05

Ich muss erst sehen, welche Gewichte ich bekomme. Aber 30 - 40 Kugeln sind ganz sicher erforderlich und damit ist eine stabile Lage der Kugeln sicherlich gegeben.
mfg G. Hödl

Gundi
Beiträge: 53
Registriert: So 25. Nov 2007, 12:26
Wohnort: Hamburg

Re: Neuauflage: U-Bahn München Typ B2.8

Beitrag von Gundi » Do 26. Sep 2019, 13:22

...also ich bin mit den Laufeigenschaften des Zuges in der Ebene völlig zufrieden. Hat allerdings auch Metallachsen... siehe auch: https://youtu.be/njWq9ZHOuh4 (ist mit Originalsound nachvertont, läuft sonst aber auch super ruhig).
Gruß: Michael

Mickybaer
Beiträge: 100
Registriert: Do 23. Mär 2017, 21:31

Re: Neuauflage: U-Bahn München Typ B2.8

Beitrag von Mickybaer » Do 26. Sep 2019, 19:32

Schönes Video, Michael!
Darf ich fragen, welche Metallachsen du verwendest hast bzw. wie die Bezugsquelle lautet?

Danke, LG

Gundi
Beiträge: 53
Registriert: So 25. Nov 2007, 12:26
Wohnort: Hamburg

Re: Neuauflage: U-Bahn München Typ B2.8

Beitrag von Gundi » Fr 27. Sep 2019, 05:22

...auf Nachfrage direkt bei Herrn Hödl.

Antworten