Neuheit Rivarossi Straßenbahn

Diskussionsforum

j.knopp89
Beiträge: 96
Registriert: So 4. Dez 2011, 14:36
Wohnort: Freiburg

Neuheit Rivarossi Straßenbahn

Beitrag von j.knopp89 »

Rivarossi bringt die bekannten Gt6 in einer neuen Auflage raus.

Allerdings ohne konkretes Vorbild:

https://www.modellbahnshop-lippe.com/Lo ... 9Fenbahnen

Viele Grüße und bleibt Gesund
Justus

tram de ruhr
Beiträge: 132
Registriert: Mo 21. Mär 2005, 15:43
Wohnort: Großraum Essen

Re: Neuheit Rivarossi Straßenbahn

Beitrag von tram de ruhr »

Hallo,

immerhin existieren die Formen noch.

Mit der Essener Karosserie (Doppeltüre vorne) hätte eine reale Heidelberger Cola-Vollwerbung ähnlich dem rechten Modell gefertigt werden können.

Echt traurig, Düwag M-Wagen und K5000 von Lehmke bzw. Lima und Halling hatten auch keine Vorbilder.

Wenn die Grafik stimmt sind das Vestische Karosserien, erkennbar an Fensterbedruckung und Dachaufbau.

VG
Holger

Alsternordbahn
Beiträge: 50
Registriert: So 22. Dez 2019, 18:05

Re: Neuheit Rivarossi Straßenbahn

Beitrag von Alsternordbahn »

Durch Verzicht auf ein konkretes Vorbild spart man sich bei Rivarossi die Diskussion über von einem konkreten Vorbild abweichende Details bei der Bedruckung. :D

M8C
Beiträge: 39
Registriert: Sa 11. Dez 2010, 22:08

Re: Neuheit Rivarossi Straßenbahn

Beitrag von M8C »

Alsternordbahn hat geschrieben:
Fr 17. Apr 2020, 11:53
Durch Verzicht auf ein konkretes Vorbild spart man sich bei Rivarossi die Diskussion über von einem konkreten Vorbild abweichende Details bei der Bedruckung. :D
Und als Sammler spart man Geld. Ganz ehrlich, Rivarossi könnte mit den GT6 und M-Wagen sehr viele reale Vorbilder schaffen und da wäre ich auch dazu bereit, mir die entsprechenden Modelle zu beschaffen, wenn sie gefallen. Aber Fantasiemodelle reizen nicht.
Diese Fantasieprodukte schaffen bei mir eher den Eindruck: "Ich will Modelle verkaufen, diese aber schnell entwerfen und mir keine Mühe mit Details machen." Nein, danke.

Echt schade!

Rolf Hafke
Beiträge: 198
Registriert: Sa 1. Jan 2005, 00:06
Wohnort: Köln

Re: Neuheit Rivarossi Straßenbahn

Beitrag von Rolf Hafke »

Guten Tag,

Hornby ist der Vertrieber der Marke Rivarossi.

Wir haben mit mehreren Trammodellern gleiche Vorschläge
vor etlichen Jahren dem Marketing-Leiter in Nürnberg auf der
Spielwarenmesse gemacht, mit der Option jeweilige "Fachleute"
zu benennen - es kam NIE eine Nachfrage.

Hornby hängt am Bändsel von Great Britain,
muss man da noch mehr sagen??

Gruß
R H

tlrsgerman
Beiträge: 150
Registriert: So 5. Nov 2006, 21:05
Wohnort: Volksdorf

Re: Neuheit Rivarossi Straßenbahn

Beitrag von tlrsgerman »

Hallo Rolf !

So ganz mag ich dir da nicht zustimmen . Gewiss hängt Rivarossi an Hornby , ist ja auch nur noch ein Markenname .

Aber zumindest die Britischen Hobbykollegen haben doch auch großes Interesse an Modellen nach Deutschen Vorbildern .

Es kann natürlich angehen das man auf deren Eingaben und Vorschläge bei Hornby ebenfalls nicht reagiert .

Schöne Grüsse von Hans-Peter Bleib gesund ! :wink:

Matthias.Vollstedt
Beiträge: 105
Registriert: Di 1. Mär 2005, 20:49
Wohnort: Essen

Re: Neuheit Rivarossi Straßenbahn

Beitrag von Matthias.Vollstedt »

Hallo zusammen,

da ich Rivarossi bei der „Vestischen“ Linie 19 in grün beraten durfte, und das Modell ganz vorzüglich gelungen ist, kann ich den Vorwurf der Beratungsresistenz nicht so ganz nachvollziehen.
Was ich mir vorstellen kann, sind gelegentliche „chemische Reaktionen“ zwischen Beratern und Beratenen...

Viele Grüße
Matthias
Mehr Infos zum Bau und Betrieb von Modelltrams findet Ihr in meinem Buch "Straßenbahn im Modell", 2. Auflage Alba-Verlag Düsseldorf. Allzeit "gute Fahrt" in unserem schönen Hobby wünscht Euch
Matthias Vollstedt

VolkerMZ
Beiträge: 35
Registriert: Fr 3. Aug 2018, 22:55

Re: Neuheit Rivarossi Straßenbahn

Beitrag von VolkerMZ »

Von Arnold kommt ja auch seit Jahren nichts mehr an Düwag-Modellen, obwohl man bei Hornby noch das Chassis umkonstruiert hat, weil der originale Arnold-Motor nicht mehr zu beziehen war, und man einen „hauseigenen“ Motor unterbringen musste. Eine Hagener oder Vestische Variante mit Zierspitz würde ich mir noch zulegen, und vermutlich nicht nur ein Exemplar.

Volker

M8C
Beiträge: 39
Registriert: Sa 11. Dez 2010, 22:08

Re: Neuheit Rivarossi Straßenbahn

Beitrag von M8C »

Rivarossi, Hornby... Wer auch immer. Auch Roco muss man hier nennen.

Es gibt gewiss Sammler hierzulande und auch international, die lediglich ein Straßenbahnmodell für ihre Anlage suchen.
Hauptmerkmal: Straßenbahn. Ob es ein reales Vorbild gibt oder nicht, ob die Reklame originalgetreu ist oder nicht, ob die Position der Wagennummer stimmt oder nicht, ist solchen Sammlern egal. Sie möchten lediglich ein (teils fahrfähiges) Straßenbahnmodell. Diese Leute werden mit Fantasiemodellen, die es nun schon von Rivarossi und Roco gibt, bedient. Sie kaufen die Modelle und somit fließt Geld in die Kassen.
Aber Lust auf vier rot-weiße und blau-weiße GT6 werden diese wohl kaum haben und kaufen sich dann nur ein oder zwei Exemplare.

Hier ausgenommen werden die Sammler, die keinerlei Interesse an Fantasiemodellen haben, sondern Modelle mit realen Vorbildern suchen. Entweder haben diese Hersteller kein Interesse daran, auch diesen Kundenstamm zu bedienen oder sie verstehen einfach nicht, dass Sammlern auch sowas wichtig ist. Mit originalgetreuen Modellen erreicht man schließlich auch die Sammler, die keinen Wert auf Originalität geben. Denn Modell ist Modell.

Gerade die GT6 und M-Wagen sind doch so vielfältig im Einsatz. Mit den Werkzeugen können sehr viele verschiedene Varianten hergestellt werden. Diese Wagen sogar in ihrem zweiten Leben in Osteuropa zum Beispiel, die lediglich umlackiert wurden, die Karosserie aber unverändert blieb.


Es ist doch verständlich, dass in zehn Jahren nicht dutzende verschiedenste Varianten aller Städte europaweit gewinnbringend verkauft werden können. Jedoch bin ich mir sehr sicher, dass jährlich ein oder zwei Neuheiten gut bei den Kunden ankommen werden. Eine Form bringt viele Möglichkeiten.

Roco kann GT6 und GT8 herstellen. Rivarossi kann GT6 und GT8 sowie M6 und M8 herstellen. Da ist noch sehr viel Potential vorhanden. Ich bin mir sehr sicher, dass diese Modelle auch tatsächlich gekauft werden, wenn sie originale Vorbilder haben. Ich bin aus Mainz und dennoch habe ich von Roco, Lima und Hödl Modelle aus den verschiedensten Städten. Als Rivarossi einige Modelle neu rausbrachte, legte ich mir den GT6 aus Gotha sowie die M8 aus Dortmund und Mülheim zu. Der Essener war leider schon vergriffen.
Für weitere Varianten des M8 und M6 wäre ich bereit und damit spreche ich zwar nur für mich, aber damit möchte ich zeigen, dass reale Vorbilder nunmal mehr Interesse wecken als Fantasiemodelle.

Modellbusse wären schließlich auch nur Ladenhüter, hätten sie keine realen Vorbilder. Das ist doch der Sinn der Sache: Sich das Modell des realen Vorbildes in die Vitrine bzw. auf die Anlage zu stellen.


Solange es noch heute fahrende Vorbilder der GT und M-Wagen gibt, können mit den bereits vorhandenen Werkzeugen aktuelle Versionen produzieren. Sowas wird nicht ewig funktionieren. Der 3D-Druck braucht noch eine Weile und daher wird man die nächsten Jahre noch weiterhin Gussformen benötigen, aber die heutigen modernen Straßenbahnen sind meist unterschiedlich. Für eine Stadt Werkzeug herzustellen, nur damit die Front zum Original passt, wird nicht passieren. Somit bleibt es weiterhin nur wirtschaftlich bezahlbar, wenn Formen genutzt werden, mit denen möglichst viele Varianten hergestellt werden können.

Warum also nicht "heute" noch Modelle schaffen, solange es die Vorbilder und kaufbereiten Kunden gibt?

Micha
Beiträge: 110
Registriert: Fr 31. Dez 2004, 00:44
Wohnort: Stuttgart

Neuheit Rivarossi Straßenbahn

Beitrag von Micha »

Es soll angeblich "Sammler" geben, die sich über nen Farbtupfer im Wagenpark freuen. Und als Coca-Cola-Fan sowieso.
Hat man sich eigentlich vor knapp 20 Jahren über den CC-M/N6 von Lemke (ohne Vorbild) mokiert ?
Ich meine er war kein Ladenhüter, und das zählt auch.
>TOP< Stuttgart 21 ,Die GANZE Wahrheit !' (Die Anstalt 29.1.19 im ZDF): https://youtu.be/V49b13fYFik ...

Rolf Hafke
Beiträge: 198
Registriert: Sa 1. Jan 2005, 00:06
Wohnort: Köln

Re: Neuheit Rivarossi Straßenbahn

Beitrag von Rolf Hafke »

Liebe Trammodeller,
hallo Hans-Peter,

Hornby ist ungefähr das was wir mit diversen Markennamen bei LEMKE sehen,
eine Ansammlung verschiedener Vertretungen für D. Nur sitzt Hornby in UK,
hat im Laufe der Jahre diverse Marken aus Insolvenzen übernommen und
dadurch die Werkzeuge für relativ geringes Geld bekommen.
Dazu gehört auch Rivarossi und Arnold (HO bzw. N).

Was ich berichtete von der Messe in Nürnberg ging ja noch weiter:
a) hatten wir angeboten auch für das farblich falsch gedruckte Modell
mit "Jägermeister"-Werbung Kollegen zu benennen
b) danach gefragt den "neuen" Antrieb als Bodengruppe für M/N
bzw. Düwag GT6 (8) separat zu liefern
c) bzw. daraus ein "Ersatzteil" zu normalem Preis (nicht mit über 50 %
Aufpreis-Kalkulation) zu machen und ggf. als Aktion mit Vor-Orders
zu handeln.
Im Jahr darauf, die Antwort abholend, hörten wir, dass sei alles in China
eun viel zu großer Aufwand - wolle man nicht, so die Antwort aus UK !!!

Ähnlich ist es ja bei ROCO: vor etlichen Jahren gab es ein BW-Modul
auf der Nürnberger Messe, da fuhr ein cremefarbener Sechsachser Köln
spazieren, Stromabnehmer angelegt. Vorgeführt wurde ein Sound-Modul,
obwohl es offiziell gar keine Trammodelle mehr geben sollte .....

Dennoch kommen immer wieder mal exklusiv für Einkaufs- oder
Händler-Gruppen Modelle mit spezieller Bedruckung auf den Markt.

Mein Kontaktmann von damals, mit dem ich zuletzt vor vieeeelen Jahren
den GT6 Karlsruhe der Albtalbahn (mit richtigem Signet und Bedruckung)
vorbereitet hatte, kam NIE. Grund: Defekt im Heck-Werkzeug (Riss) ....

Der gute Mann ist danach weg, ein anderer von LGB kam zu ROCO,
ist ein paar Jahre später auch weg. Gespräche mit dem obersten Product-
Manager führten zu nichts (er ist inzwischen bei Märklin gelandet).

Es ist ein harter Job, diese Branche !!

Bleibt bitte alle weiterhin gesund !!
Gruß
R o l f Hafke

M8C
Beiträge: 39
Registriert: Sa 11. Dez 2010, 22:08

Re: Neuheit Rivarossi Straßenbahn

Beitrag von M8C »

Micha hat geschrieben:
So 19. Apr 2020, 00:39
Es soll angeblich "Sammler" geben, die sich über nen Farbtupfer im Wagenpark freuen. Und als Coca-Cola-Fan sowieso.
Hat man sich eigentlich vor knapp 20 Jahren über den CC-M/N6 von Lemke (ohne Vorbild) mokiert ?
Ich meine er war kein Ladenhüter, und das zählt auch.
Dazu habe ich mich doch bereits geäußert. Diejenigen, die einen Farbtupfer im Wagenpark wünschen, werden doch auch bei Modellen mit originalen Vorbildern fündig. Straßenbahnen mit Werbung von Coca-Cola oder Jägermeister gab es zu Hauf, um mal Bezug auf die kürzlichen neuen Fantasiemodelle zu nehmen.

Der CC-M/N6 von Lemke war ein Sondermodell und zudem nicht alleine auf dem Markt. Denn parallel zu diesem Modell gab es in den Jahren zuvor sehr viele andere Modelle mit originalem Vorbild.

Ändern kann man als Kunde ohnehin nichts und ich finde mich auch damit ab, dass keine Originalen mehr zu erwarten sind. Das finde ich jedoch sehr schade, da Rivarossi mit den Modellen von 2011 bis 2014 doch einen ganz guten Start eingelegt hat. Ich bin mir sehr sicher, dass Sammler, die bloß einen Farbtupfer im Wagenpark wünschen, auch in dieser Reihe fündig wurden.
So bleibt viel Potential unausgeschöpft, obwohl die Werkzeuge vorhanden sind und passende Straßenbahnen noch auf den Straßen anzutreffen sind.

Martin
Beiträge: 6
Registriert: Di 12. Feb 2019, 00:15

Re: Neuheit Rivarossi Straßenbahn

Beitrag von Martin »

Hallo zusammen,

eigentlich habt Ihr doch alle Recht. Egal ob man sich über eine Wiederauflage freut oder sich ärgert, dass diese nicht vorbildgetreu ist, obwohl es möglich wäre.

Ich sehe das einfach mal so: Vor 5 Jahren ist das komplette Straßenbahnprogramm auf den Katalogen von Hornby (Rivarossi/Electrotren, Lima...) verschwunden. Ich habe schon nicht mehr mit einer Wiederauflage gerechnet und nun kommt sie doch. Das freut mich schon mal, dass die Formen noch irgendwo gefunden wurden. Dass die beiden Cola-Trams kein Vorbild haben werden, ist schade. Aber irgendjemand hat den Versuch ja angestoßen und dabei vielleicht gedacht, dass man so einen größeren Verkaufserfolg erzielen kann, als wenn man eben einen GT6 aus Heidelberg in der Vorbildausführung zwischen 1976 und 1978 (oder so ähnlich) nachbildet.

Da ich im Hinterkopf ohnehin meinen "eigenen" Straßenbetrieb habe, kann ich damit leben und habe beide Modelle vorbestellt. Ein gewisser Verkaufserfolg könnte dann evtl. auch wieder zu vorbildgetreuen Auflagen führen. Dann wären doch alle zufrieden. Und wer absolut vorbildgetreu fahren möchte, kann ja immer noch das Fahrgestell der Cola-Trams für ältere Limamodelle verwenden, auch das gibt Umsatz und evtl. Hoffnung auf vorbildgetreue Modelle.

Viele Grüße
Martin

Alsternordbahn
Beiträge: 50
Registriert: So 22. Dez 2019, 18:05

Re: Neuheit Rivarossi Straßenbahn

Beitrag von Alsternordbahn »

Vielen Dank an Rolf Hafke für die Informationen. Wenn ich richtig erinnere, gab es solche "die müssten, könnten, sollten doch..." Diskussionen in diesem Forum schon viele Male und mindestens ebenso oft hat Rolf Hafke von seinen entmutigenden Bemühungen hier schon berichtet. Trotzdem vielen Dank auch dafür!

Hornby sitzt in UK rund 80 Kilometer vom nächsten Straßenbahnbetrieb (Croydon) entfernt. Da es in UK nur wenige aktuelle Straßenbahnbetriebe gibt, erscheint es mir recht wahrscheinlich, dass die entscheidenden Hornby-Mitarbeiter kaum eine Vorstellung davon haben, was eine Straßenbahn ist bzw. auf einer Anlage verloren hat, geschweige denn, dass sie wissen wie verbreitet dieser Typ in Deutschland (und mit Einschränkungen auch woanders) war. Wer schaut schon in die Produktgeschichte? Für die ist das ein exotisches Modell und man holt es jetzt hervor, weil man für die Händler Modelle braucht, die in der jetzigen Situation schnell "drehen" könnten. Die CC-Werbung ist europaweit verständlich, so dass man von den wenigen noch verbliebenen Händlern viele Bestellungen erwarten kann, von denen ebenfalls eine ganze Reihe kaum näher wissen dürften, was das überhaupt für ein Ding ist.

Es zählt für die Entscheidungsebene bei Hornby mMn nur ob die eigenen Vertreter glauben, dass die Händler in Europa so ein Modell in ausreichender Menge bestellen. Ich würde noch nicht einmal ausschließen, dass vielleicht sogar alte Bedruckungen mit im "Rennen" waren und die Vertreter den Daumen gesenkt haben. (So läuft es in einem anderen Hobbybereich, den ich kenne.)


Eine winzige Chance sehe ich noch: Wenn man bei Hornby nächstes Jahr zur Messe immer noch dringend günstig zu machende und niedrigpreisige Modelle braucht, um die Nachfrage anzukurbeln, könnte man evtl. auf offene Ohren für eine Werbemodell M6/M8 stoßen. Dafür müsste Hornby und den vielen Laien in den Entscheidungsketten aber der Wurm an der Angel schmecken!

Ich denke, es bräuchte eine hübsch anzusehende, lebensfrohe oder lustige realistische Werbebedruckung, die auch nicht-deutschsprachige Kunden und Händler sofort "verstehen" könnten. Gibt es sowas überhaupt? Der Werbekunde sollte mit im Boot sein. Hinweise auf Vorbildtreue dürfte Hornby dagegen null interessieren. Es zählt mMn dort nur, ob das Modell so "nice" anzuschauen ist, dass auch viele Normalos in der aktuellen Situation dafür Geld lockermachen.

tram de ruhr
Beiträge: 132
Registriert: Mo 21. Mär 2005, 15:43
Wohnort: Großraum Essen

Re: Neuheit Rivarossi Straßenbahn

Beitrag von tram de ruhr »

ch denke, es bräuchte eine hübsch anzusehende, lebensfrohe oder lustige realistische Werbebedruckung, die auch nicht-deutschsprachige Kunden und Händler sofort "verstehen" könnten. Gibt es sowas überhaupt?
Den Bochumer GT6 gabs mal in farbenfroher Popwerbung für Pioneer Jeans, dieses Erzeugnis wird es wohl weltweit geben.
Sieht auch ganz originell aus mit einer Reihe von Pobacken, konkret den könnte man Hornby vorschlagen.
Ersatzweise ein Frankfurterhttp://www.tramrider.de/bgm-Dateien/607 ... h-1980.jpgweil ich jetzt so schnell kein Foto finde.
Es war der 295 der später zum ATw 695 umgebaut wurde. Papierbilder und ein halbfertiges Modell des Bochumer Vorbildes habe ich hier liegen.
Dann gab es noch Ikea bei der Vestischen, das war es aber auch schon fast mit den Weltmarken.https://www.bahnbilder.de/bild/deutschl ... lhaus.html
Renault LKW kenne ich noch von der Bogestra , wirkt aber langweilig mit 2 dünnen Farbstreifen und Namenszug auf weissem Grundlack.
http://www.tram2000.com/Fotolisten/Bild ... F03974.htm
Samson Drehtabak - auch Bogestra GT6 - gibt es zumindest in einigen europäischen Ländern.
Zum 283 scrollen: http://www.hans-maennel.de/d/strab/bogestra_strab.htm

Oder eine ...ähm... Coronatram? https://www.flickr.com/photos/21602076@N05/31368326712 Link öffnet nur in neuem Fenster.

Und der Winter-Cola Wagen lässt sich recht leicht in ein Aachener Vorbild verwandeln fiel mir inzwischen auf.
https://strassenbahn-magazin.de/sites/s ... k=PuzREp6D

Ansonsten empfehle ich : Selbermachen ! http://www.bahnwahn.de/limatram/Umbaute ... Bizzl2.JPG
LG
Holger

Antworten