Defekt an pmt-Antrieb-Hilfe gesucht

Diskussionsforum

Antworten
fs84
Beiträge: 36
Registriert: Sa 4. Nov 2006, 15:18
Wohnort: Ulm

Defekt an pmt-Antrieb-Hilfe gesucht

Beitrag von fs84 »

Liebe alle,


leider habe ich bei einem meiner pmt-Antriebe (37 mm Achsstand, eingebaut in einen Gotha ET57) ein Problem. Der Antrieb ruckelt und das Getriebe quietscht, insbesondere bei mittlerer und höherer Geschwindigkeit. Das Problem trat relativ plötzlich auf.
Eine Fettung des Getriebes brachte keine Besserung. Wenn ich leichten Druck auf die Schnecke an der Antriebswelle mit der Schwungmasse gebe, läuft er ruhig. Ich vermute, dass Schnecke und Zahnräder nicht mehr einwandfrei ineinander greifen.
Ist es möglich, dass sich im Laufe der Jahre eine Antriebswelle verzogen hat oder eine Lagerung verschlissen ist? Der Antrieb dürfte immerhin ca. 18 Jahre alt sein, allerdings fahre ich meine Modelle als Schachtelbahner nur gelegentlich.
Ich weiß, Ferndiagnosen sind immer schwierig. Aber kennt jemand von euch das Problem und hat einen Tipp, wie ich den Antrieb wieder voll betriebsfähig bekomme? Oder muss ich ihn schlichtweg ersetzen?
Besten Dank und viele Grüße

Fabian
M.V. Wesstein
Beiträge: 160
Registriert: Sa 1. Jan 2005, 16:10

Re: Defekt an pmt-Antrieb-Hilfe gesucht

Beitrag von M.V. Wesstein »

Wie gesagt gibt's verschiedene Möglichkeiten. Ich empfehle Dir einen systematische Fehlersuche:

1) Motor ausbauen, mit Krokidil-klips an Analog Trafo anschließen und langsam Umdrehungen erhöhen um ein fehlendes Lager zu finden.
2) Motor festhalten an die beide Antriebswellen und versuchen diese gegen einander zu verdrehen. Dass soll nicht gehen, geht's doch muss die Welle wieder an den Motorachse versiegelt werden (Loktite oder ähnliches)
3) Zahnrad reinigen und sehr genau untersuchen, ist er gebrochen?

Viel Erfolg!
fs84
Beiträge: 36
Registriert: Sa 4. Nov 2006, 15:18
Wohnort: Ulm

Re: Defekt an pmt-Antrieb-Hilfe gesucht

Beitrag von fs84 »

Vielen Dank! Der Antrieb läuft wieder. :) Nachdem ich ihn eine Weile hab ruhen lassen und noch mal gefettet habe, lief er wieder... komisch...
Matthias.Vollstedt
Beiträge: 118
Registriert: Di 1. Mär 2005, 20:49
Wohnort: Essen

Mögliche Ursache bei älteren pmt-Antrieben

Beitrag von Matthias.Vollstedt »

Hallo Fabian,

freut mich, dass Deine Bahn wieder läuft. Falls sie doch noch mal stehenbleiben sollte, gibt es bei älteren pmt-Antrieben eine für die Konstruktion typische Ursache: Die Stromabnahme erfolgte durch federnde Drähte von der Lauffläche der Räder. Diese Drähte springen regelmäßig ab mit dem Erfolg einer "Zwangsbremsung".
Neuere pmt-Antriebe haben dieses Problem nicht mehr, weil die Konstruktion verändert wurde.

Viele Grüße
Matthias
Mehr Infos zum Bau und Betrieb von Modelltrams findet Ihr in meinem Buch "Straßenbahn im Modell", 2. Auflage Alba-Verlag Düsseldorf. Allzeit "gute Fahrt" in unserem schönen Hobby wünscht Euch
Matthias Vollstedt
Antworten