Anbringung von Zierlinien – wie?

Diskussionsforum

Gerhard Brose
Beiträge: 70
Registriert: Mo 9. Jul 2007, 21:57
Wohnort: Stuttgart

Anbringung von Zierlinien – wie?

Beitrag von Gerhard Brose »

Hallo miteinander,

ich hänge immer wieder an Dingen, die für andere ganz selbstverständlich scheinen. Aktuell ist es das Anbringen von Zierlinien.

Meist liegen solche als Abziehbilder (neudeutsch „Decals“) vor. Andere Ausführungsformen müßte ich erst selbst erstellen, und ob es dann leichter ginge, ist noch die Frage.

Eine Zierlinie ist sehr lang und gleichzeitig sehr schmal. Wenn sich eine solche vom Träger gelöst hat und ich versuche, sie dorthin zu verbringen, wo sie hingehört, dann wickelt sie sich schneller auf, als ich zusehen kann.

Ein weiteres Problem bei Zierlinien liegt darin, daß sie nicht nur über absolut ebene Unterlagen gehen, sondern nicht nur über Leisten oder Nietköpfe gehen, wie oft andere mehr flächige Vorlagen, sondern auch noch in Türöffnungen nach hinten umschlagen müssen.

Ich habe auch schon probiert, nicht das Decal nach dem Einweichen dorthin zu bringen, wo es hingehört, sondern es bereits zum Einweichen an seinen endgültigen Platz zu verbringen und dann den Träger in Richtung der Linie daraus hervor zu ziehen. Das Decal muß dann eben am Ende abgeschnitten werden, ohne den Träger darunter zu treffen.

Ich habe auch schon versucht, nicht mit Wasser, sondern gleich mit Weichmacher zu arbeiten, um mit weniger Arbeitsschritten auszukommen. Einfach ist auch das nicht.

Oder ist dies alles nur eine Frage des Übens? Aber woher bekomme ich soviel reine Zierlinien als Übungsstücke?

Ich hoffe, daß ihr mir weiterhelfen könnt.
Viele Grüße,

Gerhard
t-1043
Beiträge: 2
Registriert: Mo 16. Mär 2020, 17:47
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:

Re: Anbringung von Zierlinien – wie?

Beitrag von t-1043 »

Hallo Gerhard,
ich hatte lange Zeit auch Probleme mit Zierlinien. Als ich vor ein paar Jahren auf Zierlinien von TL-Decals umgestiegen bin, habe ich fast keine Probleme mehr. Allerdings bringe ich lange Zierlinien nicht mehr im Ganzen auf die Modelle, weil sonst die Gefahr des Wickelns besteht. Also kürze ich die Linien in mehrere Teile und bringe sie nacheinander an. Ich benutze normales Wasser mit ein paar Tropfen Spülmittel und das reicht. Wenn dann an Stellen, wie z.B. an Türen, die Linien in die Rillen sollen, dann gehe ich hinterher noch mit Weichmacher drüber.

Viele Grüße Thomas
Matthias.Vollstedt
Beiträge: 207
Registriert: Di 1. Mär 2005, 19:49
Wohnort: Essen

Re: Anbringung von Zierlinien – wie?

Beitrag von Matthias.Vollstedt »

Hallo Gerhard,

ich kann Thomas nur beipflichten.
Nachdem ich vor Jahren "den Kaffee auf" hatte mit dem Abkleben von Zierlinien und kriechenden Lacken in den Türecken, verwende ich nur noch TL-Decals für Zierstreifen.
Die angebotenen Farben mögen nicht immer ganz exakt den RAL- oder TGL-Ton des gewünschten Vorbilds treffen, sind aber in der Regel so nah dran, dass es für meine Zwecke reicht.
Wenn man die Abschnitte nicht zu lang wählt (das scheint Dein Problem gewesen zu sein) und auf die exakte Überlappung der Abschnitte im Trocknungsvorgang achtet (notfalls mit in Weichmacher getränktem Pinsel immer wieder in die richtige Lage stupsen), wird man mit wunderbar gleichmäßigen Zierstreifen belohnt.
Übung und Geduld sind hier allerdings absolute Pflicht!

Viel Erfolg und viele Grüße
Matthias
Mehr Infos zum Bau und Betrieb von Modelltrams findet Ihr in meinem Buch "Straßenbahn im Modell", 2. Auflage Alba-Verlag Düsseldorf. Allzeit "gute Fahrt" in unserem schönen Hobby wünscht Euch
Matthias Vollstedt
Spreeathener
Beiträge: 80
Registriert: Mo 10. Jan 2005, 22:53

Re: Anbringung von Zierlinien – wie?

Beitrag von Spreeathener »

Guten Abend,

auch ich benutze entspanntes Wasser und Weichmacher. Der Tropfen Spülmittel macht die Arbeit mit Decals grundsätzlich leichter.
Allerdings kürze ich die Zierlinien-Decals nicht, sondern versuche auf langen Wagenkästen das Abziehbild/Decal so lang wie möglich zu belassen. Ich nutze auch TL-Decals. Die zu dicken Zierlinien teile ich mit einer frischen Klinge im Cuttermesser tlw. dünner, je nach Bedarf.

Beim Befeuchten gehe ich seit Jahren den Weg, dass ich ein bis zwei Tropfen Wasser auf die Unterlage bringe und das Decal dann da hindurch ziehe. Anschließend lasse ich es einweichen, ggfs. nochmal an den Wassertropfen ranführen. Danach ziehe ich nur ein Stück der Zierlinie "raus" um diese auf dem Modell anzulegen, halte sie fest und ziehe das Trägermaterial dicht über das Modell. Mit einem Pinsel, getränkt mit Wasser+Weichmacher (ähnlich wie Matthias), schubse ich dann alles in die richtige Lage. Verdreht hat sich bei dieser Arbeitsweise bislang nichts. Bei kleinen oder kurzen Ziffern/Wappen etc. schwimmen diese nicht irgendwann in der Wasserschüssel und der Klebstoff des Trägermaterials bleibt am Druck.

Und ja, es ist eine Frage der Übung. Viel Erfolg :wink:
Stefan
imcalledandi
Beiträge: 12
Registriert: Do 18. Jun 2020, 00:19
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Re: Anbringung von Zierlinien – wie?

Beitrag von imcalledandi »

Hallo zusammen!

wo wir schon bei dem Thema sind...

Hat jemand Erfahrung und/oder Tipps beim Anbringen von Jugendstil-Zierlinien? Insbesondere geht es mir um die Jugendstil-Lackierung nach Nürnberger Vorbild mit Elfenbein und Hellgrünen Zierlinien.

Mir ist klar, dass das wohl eine eher aufwändige Gestaltung ist und mit einfachen Decals stelle ich mir das schwer vor.

Selber bemalen habe ich schon versucht - liegt mir aber nicht. Ich bin für solch feine Details in Handarbeit noch nicht ausreichend geübt und ob ich mir das je an einem ,,richtigen" Modell zutraue ist dahingestellt.

Gibt es evtl. Möglichkeiten fertige Abziehbilder mit derartigen Zierlinien anfertigen zu lassen oder bereits fertig zu erwerben?



LG
Andi
Gerhard Brose
Beiträge: 70
Registriert: Mo 9. Jul 2007, 21:57
Wohnort: Stuttgart

Re: Anbringung von Zierlinien – wie?

Beitrag von Gerhard Brose »

Hallo miteinander,

vielen Dank für Eure Antworten.

Zunächst: der Hinweis auf einen bestimmten Anbieter nützt mir im Augenblick weniger: Ich benütze zunächst mal die mir mit Bausätzen mitgelieferten Decals. Allerdings habe ich durchaus schon 'mal daran gedacht, mir diese in anderer Technik anfertigen zu lassen; Abreibebilder fände ich durchaus herrlich. Aber diese Technik ist leider für Vieles nicht anwendbar.

Um das Problem mit dem Stückeln komme ich sicher nicht herum, weil Zierlinien meist um das ganze Modell herumlaufen und nur an offenen Türen unterbrochen sind. (Die geöffnet eingebauten Türen brauchen dann natürlich ihre eigenen Zierlinien. Aber das ist kein Problem.) Aber bei den Zierlinien der SSB, mit denen ich vorwiegend arbeite, sind da drei schmale Linien übereinander, die dann zur Deckung gebracht werden müssen.

Soweit ich sehe, kommt das Vorgehen von Stefan dem am Nächsten, wie ich es zur Zeit probiere. Und das Verschieben mit nassem Pinsel, wie es auch Matthias erwähnt, muß ich 'mal noch etwas mehr üben. Vielleicht könnte das auch der passende Zeitpunkt für den Einsatz des Weichmachers sein.

Aber um das Üben komme ich sicher nicht drumrum.

Bleibt die Frage, wo ich größeres "Übungsmaterial" herbekommen könnte.

Nochmals vielen Dank!
Viele Grüße,

Gerhard
Matthias.Vollstedt
Beiträge: 207
Registriert: Di 1. Mär 2005, 19:49
Wohnort: Essen

Bezug von "Übungsmaterial"

Beitrag von Matthias.Vollstedt »

Hallo Gerhard,

der preisgünstigste Tipp, den ich Dir an Herz legen kann, ist die Bestellung dünner schwarzer Zierlinien für 4,75 Euro bei TL-Decals.
Abgesehen von diesem wirklich marginalen Kostenaufwand hat das für Stuttgarter Modelle den nicht zu unterschätzenden Vorteil, dass Du die gelungenen Linien gleich antrocknen lassen kannst.
Die misslungenen Partien wischst Du - z.B. mit einem Wattestäbchen oder Pinsel - einfach weg und beginnst von Neuem.
Einen wichtigen Punkt solltest Du aber unbedingt beachten: Du solltest niemals versuchen, mehrere benachbarte Decals - wie z.B. die drei Stuttgarter Streifen - gleichzeitig aufzubringen. Das geht garantiert immer schief!
Du musst also zunächst die erste Linie komplett durchtrocknen lassen - am besten zusätzlich mit Weichmacher fixieren und auch diesen vollständig durchtrocknen lassen - und erst dann die nächste Linie in Angriff nehmen.
Hier musst Du dann mit Weichmacher zurückhaltend umgehen, damit er Dir nicht die erste Linie wieder löst. Am besten fixierst Du die nächste Linie erst einen Tag später.
So können namentlich bei Stuttgarter oder Reutlinger Fahrzeugen schon mal mehrere Tage ins Land gehen. Dafür kann sich das Ergebnis bei sorgfältiger Arbeit absolut sehen lassen - zumal Du die Garantie hast, dass alle Linien immer exakt gleich breit sind. Das bekommen selbst Profis kaum so exakt auflackiert.

Viel Erfolg und viele Grüße
Matthias
Mehr Infos zum Bau und Betrieb von Modelltrams findet Ihr in meinem Buch "Straßenbahn im Modell", 2. Auflage Alba-Verlag Düsseldorf. Allzeit "gute Fahrt" in unserem schönen Hobby wünscht Euch
Matthias Vollstedt
Gerhard Brose
Beiträge: 70
Registriert: Mo 9. Jul 2007, 21:57
Wohnort: Stuttgart

Re: Anbringung von Zierlinien – wie?

Beitrag von Gerhard Brose »

Hallo Matthias,

soviel üben möchte ich dann doch nicht! Jedenfalls habe ich bei allen SSB-Modell-Bausätzen noch von Herrn Spieth ausreichend Decals, bei denen alle drei Streifen in der richtigen Breite und auch mit den richtigen Abständen schon beieinander vorliegen.

Allerdings erinnerst Du mich damit daran, daß ja jeweils auch Decals für Reutlingen und Heilbronn beiliegen, die ich so nicht brauchen werde. Damit habe ich ja wirklich genügend Übungsmaterial.

Und wenn dieses Material wirklich alles "verübt" ist, ohne daß ich den Bogen raus hab, dann schaff' ich das nicht mehr. Dann müßte ich wohl auf Abreibebilder setzen, die einfarbig machbar sein sollten.

Jedenfalls vielen Dank.
Viele Grüße,

Gerhard
Matthias.Vollstedt
Beiträge: 207
Registriert: Di 1. Mär 2005, 19:49
Wohnort: Essen

"Anpassungsschwierigkeiten" von Spieth-Decals

Beitrag von Matthias.Vollstedt »

Hallo Gerhard,

jetzt ist klar, wo Deine Probleme mit den Zierstreifen in Türnischen und auf Nietenreihen, Fahrschalterklappen u.ä. herkommen:
Es liegt nicht an Dir, sondern am Material!
Die von Spieth verwendete Decalfolie ist für das geschmeidige Anpassen an strukturierte Untergründe schlicht zu dick und/oder steif mit der Folge, dass sie selbst bei vom Meister selbst hergestellten Fertigmodellen an kritischen Stellen immer wieder "in der Luft hängt".
Ich fürchte sehr, dass da auch viel Üben nicht viel bringen wird. Ich habe damit begonnen, meine Stuttgarter auf TL-Zierlinien umzustellen.

Viele Grüße
Matthias
Mehr Infos zum Bau und Betrieb von Modelltrams findet Ihr in meinem Buch "Straßenbahn im Modell", 2. Auflage Alba-Verlag Düsseldorf. Allzeit "gute Fahrt" in unserem schönen Hobby wünscht Euch
Matthias Vollstedt
Gerhard Brose
Beiträge: 70
Registriert: Mo 9. Jul 2007, 21:57
Wohnort: Stuttgart

Re: Anbringung von Zierlinien – wie?

Beitrag von Gerhard Brose »

Hallo Matthias,

das ist interessant! Gerade bin ich ja gezwungen, mich um andere Dinge zu kümmern. Aber dann 'mal sehen.
Viele Grüße,

Gerhard
Spreeathener
Beiträge: 80
Registriert: Mo 10. Jan 2005, 22:53

Re: Anbringung von Zierlinien – wie?

Beitrag von Spreeathener »

Hallo

@Gerhard
Um das fummelige Aufbringen von drei aufeinanderfolgenden Zierlinien in möglichst dauerparallelem Abstand um ein Modell mit Hinterschneidungen und Hervorhebungen herum, beneide ich dich nicht. :lol:

Noch ein, vielleicht hilfreicher, Tip. Erstelle dir die nötigen Zierstreifen selbst. Das geht bei geraden Linien ja eigentlich sehr einfach. Dabei kannst du dir auch die Troika der Zierlinien nach Stuttgarter Vorbild "vorzeichnen".
Auf diesem Wege hast du zusätzlich die Möglichkeit, dir ausreichend Ersatz- und Übungsmaterial auf einem Decalbogen anzulegen.
Ich gebe meine Wunschdecals (Fahrzeugnummern, Linienschilder, einfache Wappen) bei Decalprint in Auftrag. Das sind sehr dünne und gut zu verarbeitende Abziehbilder mit sehr guter Druckqualität. Der Preis ist abhängig von der Menge deiner Vorlagen pro Druckbogen. Ggfs. vorab mit dem Anbieter Kontakt aufnehmen, um den Wunsch mit der Troika zu klären, damit die Streifen dann nicht einzeln gedruckt werden.

Viel Erfolg
Stefan
Gerhard Brose
Beiträge: 70
Registriert: Mo 9. Jul 2007, 21:57
Wohnort: Stuttgart

Re: Anbringung von Zierlinien – wie?

Beitrag von Gerhard Brose »

Vielen Dank Euch allen,

auch wenn ich jetzt für einige Zeit nicht daran weiter werde arbeiten können, läßt mich die Sache nicht los. Wenn ich zurückdenke und mir meine Versuchsarbeiten ansehe, so liegt das Problem einfach darin, einen langen Schwimmverband als Kapitän von einer Stelle aus (die ich natürlich wechseln kann) so zu manövrieren, daß das Ganze am Schluß exakt ausgerichtet genau so dort liegt, wo und wie es liegen soll. Abreissen darf's dabei natürlich auch nicht. Anpassen an Unebenheiten hat dabei bisher gut geklappt; allerdings gab's dabei auch Abrisse.

Ich bin gespannt, wie's weitergeht, wenn ich wieder Zeit habe. Hinweise dazu hab' ich ja jetzt. Vielen Dank.
Viele Grüße,

Gerhard
rdmodel
Beiträge: 67
Registriert: Fr 2. Feb 2007, 09:30
Wohnort: Dresden

Re: Anbringung von Zierlinien – wie?

Beitrag von rdmodel »

Hallo an alle,

ich gehe bei den dünnen Zierlinien einen anderen Weg.

Entweder werden sie direkt aufgespritzt oder ich verklebe selbst ausgeschnittene Butterbrotpapierstreifen.

Das Butterbrotpapier wird dazu zuerst in der gewünschten Farbe lackiert.

Dann erstelle ich mir ein Linienmuster am Computer, das die richtige Breite der Streifen hat und drucke es aus.

Von dem Linienmuster schneide ich schmale Streifen ab, klebe die an die Seiten des Butterbrotpapiers und erhalte damit eine gute Vorlage zum Schneiden.

Dann nehme ich Stahllineal und Skalpell & schneide die Streifen vorsichtig aus.


Bild


Jetzt kann das Ganze vorsichtig auf das Modell aufgeklebt werden. Ich verwende meist wasserlöslichen Leim, dann kann man Fehler auch nochmal ausbessern und der Lack wird nicht beschädigt.

Sind alle Linien & Abziehbilder perfekt, dann muß noch ein schützender Klarlack drüber.

Viele Grüße rdmodel - Ralf
Gerhard Brose
Beiträge: 70
Registriert: Mo 9. Jul 2007, 21:57
Wohnort: Stuttgart

Re: Anbringung von Zierlinien – wie?

Beitrag von Gerhard Brose »

Danke, Ralf!

Läßt sich das dann einfacher aufbringen oder ist das ein Beitrag zum Selbstherstellen von Decals?
Viele Grüße,

Gerhard
rdmodel
Beiträge: 67
Registriert: Fr 2. Feb 2007, 09:30
Wohnort: Dresden

Re: Anbringung von Zierlinien – wie?

Beitrag von rdmodel »

Hallo, hab's gerade erst gesehen. Das Anbringen der Linien ist natürlich immer ein bischen knifflig und erfordert Zeit. Die Linien auf meinen ET/EB 57 hab ich auf diese Weise hergestellt.
viewtopic.php?f=5&t=6151

Abziehbilder sind das natürlich nicht. Solche Linien aus Abziehbildern herzustellen ist auch ziemlich schwierig, da das Material schnell zerreißt.

mfG. rdmodel - Ralf
Antworten