Re: Umgang mit Shapeways

Hier findet ihr alles zum Thema 3D-Druck.
Wir werden auch nach und nach alle Threads zu diesem Thema aus den anderen Forenbereichen hierhier verschieben.
Werner Jurkowski
Beiträge: 207
Registriert: So 26. Dez 2004, 10:35
Wohnort: Berlin

Re: Umgang mit Shapeways / Bestellen von 3D-Drucken

Beitrag von Werner Jurkowski » Do 2. Okt 2014, 10:32

Hallo Stefan,

ich habe jetzt nicht die Zeit um mich eingehender mit der neuen Situation zu befassen. Der Hauptanteil der Veränderungen betrifft aber wohl Modelle aus WSF, die Großraumwagen sind aus FUD.

Beim Überfliegen der Beiträge im von Guido geposteten Link fand ich die Beiträge #99565 und #99568. Dort geht es um ein Eisenbahnmodell, das sehr viele unverbundene Einzelteile beinhaltet, die nun auch jeweils mit einer Bearbeitungsgebühr belastet werden. Wären die Einzelteile miteinander verbunden, gäbe es nur 2 Einzelteile.

In den letzten Monaten gab es zunehmend Klagen über schwankende Qualität und neuerdings auch über mangelhaften Service. Ich bin als Kunde davon selbst betroffen. Vor nunmehr gut eineinhalb Monaten habe ich meine beiden BF 42 Gehäuse wegen Deformierung beanstandet. Vor einigen Tagen habe ich eine Entscheidung für Ersatz angemahnt und warte immer noch. Ich hatte lediglich eine Nachricht erhalten, dass man den Fall nicht mehr nachvollziehen könne, weil die Unterlagen nicht mehr auffindbar wären. Den Schriftverkehr hat Shapeways von mir am selben Tag neu erhalten.

Ersatz bei Beanstandungen ist für Shapeways auf die Dauer auch kostspielig. Möglicherweise ist darin auch eine Ursache für Preiserhöhungen zu sehen. Ich weis, dass Shapeways in der Lage ist, die gleichen Modelle auch in guter Qualität zu liefern. Wenn aber trotz Preiserhöhung Qualität und Service mangelhaft bleiben, dann kann ich Shapeways nicht mehr empfehlen.

Viele Grüße
Werner

Steeleye
Beiträge: 79
Registriert: So 2. Mär 2008, 00:28
Wohnort: Fulda
Kontaktdaten:

Re: Umgang mit Shapeways / Bestellen von 3D-Drucken

Beitrag von Steeleye » Do 2. Okt 2014, 12:18

Hallo zusammen,

zukünftig wird Shapeways bei WSF neben dem früher einzig berechneten Modellvolumen (=Materialverbrauch) auch das erforderliche Maschinenvolumen berücksichtigen sowie eine Teilegebühr einführen. D.h., Teile mit viel umschlossener "Luft" (also z.B. Gehäuse) werden sehr viel teurer; kleine, kompakte Teile, die gut in der Maschine verteilt werden können, werden etwas billiger. Shapeways Aussage, dass 75% aller Teile billiger werden sollen, kann ich schwer nachvollziehen.

Mit meiner Bauweise komme ich mit einem blauen Auge davon: Chassis in WSF werden tlw. sogar billiger; Gehäuse in FUD sind davon (noch?) nicht betroffen.

Das von Werner angeführte Extrembeispiel beruht auf dem Unvermögen des Konstrukteurs. Der hätte eh eine Tüte voller winziger Einzelteile statt einer Inneneinrichtung mit Lattensitzen erhalten...

Grüße, Johannes
Wünsche sind die Vorboten unserer Fähigkeiten. (J. W. v. Goethe)

alexrichter

Re: Umgang mit Shapeways / Bestellen von 3D-Drucken

Beitrag von alexrichter » So 5. Okt 2014, 23:01

Im Prinzip bin ich nur beim Chassis von den Preissteigerungen betroffen. Bisher 9 Euro zukünftig 33 Euro. Ein Tatra T3 in WSF bisher 12 später 33 Euro. Stecke ich Chassis und Gehäuse zusammen, dann bin ich bisher bei 18 Euro zukünftig bei 33 Euro. Verbaue ich also viel Luft wird's teurer.

stadtbahnzug
Beiträge: 73
Registriert: Sa 28. Sep 2013, 18:26
Wohnort: Stockelsdorf (bei Lübeck)
Kontaktdaten:

Zur Zeit erhebliche Lieferprobleme bei shapeways

Beitrag von stadtbahnzug » Do 16. Okt 2014, 09:40

Moin Forum,

auf meine letzte Order hin erhielt ich gestern von shapeways folgende Mail

Hi there,

We are sorry to tell you that your recent order is going to be delayed. We sincerely apologize and are doing everything we can to get your order out as soon as possible.

For your context, we're undergoing a few major changes that, despite our best efforts, are impacting our ability to get you your order on time.

We're moving our factory in Eindhoven, the Netherlands to a new, bigger location that will enable us to better serve you and the rest of the community. During the relocation, most printers will be offline, causing delays in production and shipping. Further, our recent pricing changes caused a majority of models to decrease in price, while some increased. Spurred by this change, many people placed large orders during this time to take advantage of the changing prices. We saw an exponential increase in orders that far exceeded our expectations, and our ability to fulfill them within our usual timeframe.

The following order(s) is affected: xxxxxx

Our team is working around the clock and exploring innovative solutions to get you your order quickly. We don't yet have an exact estimate on your new ship date, but we're currently experiencing an approximate 3 week delay. We're so sorry.

As soon as we have more information, we will send another email update, and you can refer to your Order Status page for the latest status. Once your order does ship, you'll receive an email with your tracking number. As a small token of our appreciation for your understanding, we'll upgrade your order to the fastest possible shipping service we have available.

If this timeline does not meet your needs, you can cancel your order in your "My Orders" page, or contact our customer service team at service@shapeways.com.

We appreciate your understanding during this tough period and hope to have better news very soon.


Das Ganze führt zu einer Abweichung im Lieferdatum vom 20.10.2014 auf den 18.11.2014 :!: :!: :!: Auch wenn ich Verständnis dafür habe, dass shapeways damit anscheinend an einer Verbesserung seiner Fertigungskapazitäten arbeitet, bin ich momentan stinkesauer :evil: :twisted: Und einfach nur eine Stornierung des Auftrages anzubieten und keinerlei anderweitiges Entgegenkommen zu zeigen, macht die Sache auch nicht besser.

LG Oliver
Viele Grüsse von der Ostsee
Berlin in Maßstab 1:87
Rocrail, OpenDCC Z1, GBMBoost mit GBM16T, Light Controll, OpenCar-System
http://www.berlin1zu87.de

Tramspotters
Beiträge: 348
Registriert: Mo 6. Feb 2012, 22:32
Wohnort: Düsseldorf
Kontaktdaten:

Re: Umgang mit Shapeways / Bestellen von 3D-Drucken

Beitrag von Tramspotters » Do 16. Okt 2014, 14:11

Die Mail hat jeder bekommen, der was in WSF bestellt hat.

Es zeigt von der Unprofessionalität, mit der Shapeways Probleme angeht. Es ist damit zu rechnen, dass bei einer Preisänderung viel noch vorher gekauft wird, obwohl ich das bei mir nicht feststellen konnte. Auch sollte man wissen, dass ein Umzug die Fertigungskapazitäten einschränkt. Hier wurde sehr naiv an die ganze Sache herangegangen, was man auch in den Mails bezüglich der Preisänderung erkennt. Vielleicht hat man sich zu sehr von dem amerikanischen Verhalten beeinflussen lassen, dass man vollmundig auf die Schwarte haut, ohne vorher nachzudenken. Die Kunden und erst recht die Designer sind keine Vollidioten und ohne gute Designer wird Shapeways seinen Laden schneller schließen müssen, als es ihnen lieb ist.

Schauen wir, wie sie der Markt entwickelt, ich denke, da ist noch sehr viel Luft für andere Anbieter. Es wird nur eine Frage der Zeit sein. Vielleicht spricht in 5 Jahren auch keiner mehr von einem Print Service, weil ein brauchbarer 3D Drucker dann in jedem zweiten Haushalt steht. Wer weiß. Es haben sich schon viele in der EDV ganz böse verschätzt.
Tschoe, Guido

www.tramspotters.de

Tramspotters als App für Smartphones:
iPhone: https://itunes.apple.com/de/app/tramspotters/id911797506?mt=8

Bodo-Lutz
Beiträge: 148
Registriert: Mi 22. Dez 2004, 19:47
Wohnort: Groß Eichholz

Re: Umgang mit Shapeways / Bestellen von 3D-Drucken

Beitrag von Bodo-Lutz » Do 16. Okt 2014, 17:19

Tramspotters hat geschrieben: Es wird nur eine Frage der Zeit sein. Vielleicht spricht in 5 Jahren auch keiner mehr von einem Print Service, weil ein brauchbarer 3D Drucker dann in jedem zweiten Haushalt steht. Wer weiß. Es haben sich schon viele in der EDV ganz böse verschätzt.


Es gibt ja schon eine Reihe von Billig-Druckern als Bausatz oder Fertiggerät, alle aber in der für unsere Ansprüche (bisher) eher weniger geeigneten Schmelzschichtung (z.B. FDM – Fused Deposition Modeling), FFF - Fused Filament Fabrication.
Mal angenommen, wie gesagt nur mal angenommen, in ein paar Jahren lebt einer von uns in einem solchen zweiten Haushalt und könnte sich als Straßenbahnmodell-Designer bzw. -Bastler allein oder in Gemeinschaft einen 3D-Drucker leisten, auf welche Technologie sollte man sich bei der Marktbeobachtung konzentrieren?

Tramspotters
Beiträge: 348
Registriert: Mo 6. Feb 2012, 22:32
Wohnort: Düsseldorf
Kontaktdaten:

Re: Umgang mit Shapeways / Bestellen von 3D-Drucken

Beitrag von Tramspotters » Do 16. Okt 2014, 19:00

Bodo-Lutz hat geschrieben:
Tramspotters hat geschrieben:
Mal angenommen, wie gesagt nur mal angenommen, in ein paar Jahren lebt einer von uns in einem solchen zweiten Haushalt und könnte sich als Straßenbahnmodell-Designer bzw. -Bastler allein oder in Gemeinschaft einen 3D-Drucker leisten, auf welche Technologie sollte man sich bei der Marktbeobachtung konzentrieren?


Werden wir die Wahl haben? Oder ist es so wie jetzt bei den Druckern, dass man das eigentlich sinnvollere Gerät (ökonomisch, ökologisch), nämlich den Laserdrucker, nur als Randerscheinung betrachtet?
Tschoe, Guido

www.tramspotters.de

Tramspotters als App für Smartphones:
iPhone: https://itunes.apple.com/de/app/tramspotters/id911797506?mt=8

markus-tram

Re: Umgang mit Shapeways / Bestellen von 3D-Drucken

Beitrag von markus-tram » Di 4. Nov 2014, 14:51

"Einen 3D-Drucker in jedem Haushalt." Sicherlich für die Zukunft verlockend. Ist aber nur eine Seite des Themas.

Das Konstruieren eines 3D-Modells ist eine sehr große Herausforderung, welche nur wenigen Modellbauern gegeben ist.

joerg810
Beiträge: 32
Registriert: Mi 21. Mai 2014, 16:16

Re: Umgang mit Shapeways / Bestellen von 3D-Drucken

Beitrag von joerg810 » Di 4. Nov 2014, 16:01

Ich sehe gar keinen Grund, mir einen solchen Drucker anzuschaffen. Zum einen haben Firmen wie shapeways eine bessere Kapitaldecke und können wesentlich bessere Maschinen anschaffen. Zum anderen habe ich alle Kosten selber zu tragen wie Entsorgung und vor allen Ausschuß. Wenn ich was von ner Firma geliefert bekomme, was fehlerhaft ist, schicke ich es zurück und erwarte kostenlose Nachbesserung.
Grüße aus
Nienburg/Weser

Jörg

Mein blog über meine Kleinbahn-Anlage :
http://projekte.lokbahnhof.de/index.php ... Schafmoor/

Tramspotters
Beiträge: 348
Registriert: Mo 6. Feb 2012, 22:32
Wohnort: Düsseldorf
Kontaktdaten:

Re: Umgang mit Shapeways / Bestellen von 3D-Drucken

Beitrag von Tramspotters » Di 4. Nov 2014, 22:19

joerg810 hat geschrieben:Wenn ich was von ner Firma geliefert bekomme, was fehlerhaft ist, schicke ich es zurück und erwarte kostenlose Nachbesserung.


Genau das ist ein Hauptgrund für mich, mir derzeit noch keinen 3D Drucker anzuschaffen.
Tschoe, Guido

www.tramspotters.de

Tramspotters als App für Smartphones:
iPhone: https://itunes.apple.com/de/app/tramspotters/id911797506?mt=8

Werner Jurkowski
Beiträge: 207
Registriert: So 26. Dez 2004, 10:35
Wohnort: Berlin

Re: Umgang mit Shapeways / Bestellen von 3D-Drucken

Beitrag von Werner Jurkowski » Di 4. Nov 2014, 22:59

Hallo zusammen,

bei aller Kritik an Shapeways bezüglich Qualitätseinbrüchen, die auch meine Bestellungen betreffen, muss ich fairerweise sagen, dass mir noch kein Anbieter bekannt geworden ist, der auch nur annähernd an das Preis – Leistungs – Verhältnis von Shapeways und i.Materialise heran gekommen ist. Obwohl beide Firmen auch in den USA vertreten sind, ziehen es amerikanische Modellanbieter vor, in Europa zu bestellen.

Ich nenne bewusst nur Modellanbieter, denn mir ist in den USA noch kein Hobbydesigner bekannt, der Modelle für den 3D-Druck konstruiert. Genau wie bei uns ist man dort sehr schnell dabei, seine Wunschmodelle zu nennen, aber nicht in der Lage sie sich selbst zu verwirklichen. Mike Bartel (IHP) bietet seine Dienste an und wenn er seinen Preis nennt, verstummen die Wünsche.

Das Thema eigener Drucker kam dort vor einigen Tagen ebenfalls hoch. Mike ist Profi und ein hervorragender Designer, nicht einmal er würde sich einen 3D-Drucker in seine Werkstatt stellen und hat das auch begründet.

Einige gute Gründe, die Finger davon zu lassen, sind hier schon genannt worden. Für wenige Wunschmodelle lohnt sich nicht die Investition für einen Drucker, auch nicht, wenn er einem bezahlbar erscheint. Wir wollen ja Modelle bauen, die eine gewisse Qualität haben sollen und nicht irgendwelche Anhänger oder sonstigen Tand, wo es nicht so drauf ankommt.

Nicht nur das Designen will gelernt sein, sondern auch die richtige Bedienung des Druckers und die Dinger sind nach kurzer Zeit veraltet. Der eigene Bedarf wird über eine gewisse Anzahl Modelle nicht hinaus gehen, also muss man zusehen, dass man auch für andere Interessenten druckt. Dann hat man ganz schnell ein Gewerbe und ist dann auch mit Gewährleistung konfrontiert. Wenn man seinen Drucker nicht schwingungsfrei aufstellen kann, wird Qualität zwangsweise zum Zufallsprodukt. Auch kleine Veränderungen an Parametereinstellungen verändern das Ergebnis.

Also überlegt es Euch gut, aus welchem Fenster Ihr Euer Geld hinaus werft.

Viele Grüße
Werner

stadtbahnzug
Beiträge: 73
Registriert: Sa 28. Sep 2013, 18:26
Wohnort: Stockelsdorf (bei Lübeck)
Kontaktdaten:

Re: Umgang mit Shapeways / Bestellen von 3D-Drucken

Beitrag von stadtbahnzug » Di 4. Nov 2014, 23:09

Moin Ihr Lieben,

ich habe auf Umwegen erfahren, dass ich hier in Lübeck ggf. Zugriff auf ein fablab kriege. Bin mal gespannt, was das wird und was deren Geräte können. Vielleicht ist das ja - zumindest im jeweiligen Entwicklungsstadium - eine Alternative.

LG Oliver
Viele Grüsse von der Ostsee
Berlin in Maßstab 1:87
Rocrail, OpenDCC Z1, GBMBoost mit GBM16T, Light Controll, OpenCar-System
http://www.berlin1zu87.de

Jan Ruppert
Site Admin
Beiträge: 372
Registriert: Mo 20. Dez 2004, 17:54
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Umgang mit Shapeways / Bestellen von 3D-Drucken

Beitrag von Jan Ruppert » Mi 25. Feb 2015, 13:30

Testbeitrag

Dante Schuggi
Beiträge: 83
Registriert: Sa 7. Apr 2012, 18:09
Wohnort: Freiburg
Kontaktdaten:

Re: Umgang mit Shapeways

Beitrag von Dante Schuggi » Fr 18. Sep 2015, 15:10

Hat jemand von euch schon mal eine Telefonnummer von Shapeways inEindhoven gefunden?

Hintergrund, man schrieb mir das mein Modell den Druck nicht gut überstanden hat. Nun habe ich bereits vier mal Ihnen geschrieben, bekomme aber keine Antwort; sondern immer wieder die gleiche Mail, in der der Fehler erwähnt wird und was passieren soll.

Meine Vermutung ist nun das meine Mail evtl. im Spam gelandet ist.

Die Kommunikation mit Shapeways erweist sich als schwierig.

Grüße Kai

M.V. Wesstein
Beiträge: 102
Registriert: Sa 1. Jan 2005, 16:10

Re: Umgang mit Shapeways

Beitrag von M.V. Wesstein » Fr 18. Sep 2015, 17:27

Gefunden im Netz (Achtung: weitere Info von dieser Seite muss bezahlt werden!) :

+31 (0)40 7370104

Angaben ohne Gewahr!

Antworten