3D-Druck Fertigmodelle für jedermann?

Hier findet ihr alles zum Thema 3D-Druck.
Wir werden auch nach und nach alle Threads zu diesem Thema aus den anderen Forenbereichen hierhier verschieben.

3D-Druck Fertigmodelle für jedermann?

Beitragvon Trambino » Mi 20. Jul 2016, 12:01

Auszug aus dem Original-Post vom User Trambino im Thema "TramShop in Köln läutet Abschied ein ...."

...
Was 3D-Drucke betrifft: So wie Herrmann & Partner inzwischen viele ihrer Bausätze als Fertigmodelle anbieten, sollte es auch bei angebotenen 3D-Drucken möglich sein, aus diesen professionell fertige Modelle herzustellen. Ich sehe dies als echte Marktlücke. Weiter noch, es sollte eigentlich die Möglichkeit geben, das eigene Wunschmodell in Auftrag zu geben und komplett fertig zu bekommen. Auch hier ist wieder die Information möglicher weiterer Interessenten wichtig: wenn sich die weltweit 50 Sammler zusammenfinden, die ein exotisches Vorbild gerne haben möchten und bereit sind, einen fairen Preis dafür zu bezahlen, könnte das Wunschmodell sicher günstiger und wahrscheinlich schon wirtschaftlich werden.

Trambino
Trambino
 
Beiträge: 35
Registriert: So 4. Jan 2009, 17:32

Re: TramShop in Köln läutet Abschied ein ....

Beitragvon Tramspotters » Fr 22. Jul 2016, 17:48

Trambino hat geschrieben:Was 3D-Drucke betrifft: So wie Herrmann & Partner inzwischen viele ihrer Bausätze als Fertigmodelle anbieten, sollte es auch bei angebotenen 3D-Drucken möglich sein, aus diesen professionell fertige Modelle herzustellen. Ich sehe dies als echte Marktlücke.


Wie genau stellst du dir das vor? Wer sollte sich diese Mühe machen? Dazu kommt die Fraktion der Nietenzähler, die außer Nörgeln nichts kann. Der Preis könnte nicht hoch genug sein, damit man diese ertragen kann :mrgreen:

Weiter noch, es sollte eigentlich die Möglichkeit geben, das eigene Wunschmodell in Auftrag zu geben und komplett fertig zu bekommen. Auch hier ist wieder die Information möglicher weiterer Interessenten wichtig: wenn sich die weltweit 50 Sammler zusammenfinden, die ein exotisches Vorbild gerne haben möchten und bereit sind, einen fairen Preis dafür zu bezahlen, könnte das Wunschmodell sicher günstiger und wahrscheinlich schon wirtschaftlich werden.
Trambino


"Es sollte die Möglichkeit geben ..." .... mannomann ... das klingt nach Wunschkonzert, nur so ist es leider nicht. Fertig auch noch und der Preis soll auch noch fair sein.
Wieso sollte es günstiger und wirtschaftlicher werden, wenn man 50 Sammler findet? Die Preise für den 3D Druck verringern sich nur minimal und warum sollte es günstiger werden, wenn man 50 Modelle lackiert, als nur 1?

Tut mir leid, wenn ich das so schonungslos sage, aber ich habe den Eindruck, dass du etwas naiv und einfältig an die Sache rangehst.
Tschoe, Guido

www.tramspotters.de

Tramspotters als App für Smartphones:
iPhone: https://itunes.apple.com/de/app/tramspotters/id911797506?mt=8
Android: https://chayns.net/66805-07155/app
Tramspotters
 
Beiträge: 861
Registriert: Mo 6. Feb 2012, 22:32
Wohnort: Düsseldorf

Re: TramShop in Köln läutet Abschied ein ....

Beitragvon stadtbahnzug » Fr 22. Jul 2016, 20:41

Hi Guido,

Mann, was bin ich bei Dir

LG Oliver
Viele Grüsse von der Ostsee
Berlin in Maßstab 1:87
Rocrail, OpenDCC Z1, GBMBoost mit GBM16T, Light Controll, OpenCar-System
http://www.berlin1zu87.de
stadtbahnzug
 
Beiträge: 110
Registriert: Sa 28. Sep 2013, 18:26
Wohnort: Stockelsdorf (bei Lübeck)

Re: TramShop in Köln läutet Abschied ein ....

Beitragvon ReneFel » Mi 27. Jul 2016, 01:16

Guido,
ich erst mal, bin voll bei dir. Aus den hier letzten Erfahrungen.
Gruß René
ReneFel
 
Beiträge: 91
Registriert: So 2. Jan 2005, 19:32
Wohnort: Berlin- Pankow

Re: TramShop in Köln läutet Abschied ein ....

Beitragvon Bodo-Lutz » Mi 27. Jul 2016, 12:01

Hi Guido,

ich schließe mich Deinen Worten vollinhaltlich an. Meine Freunde, die nicht meine Kunden, sondern solche von i.materialise, Shapeways, Sculpteo usw. sind, wissen, dass ich fast :roll: alle Wünsche erfülle, nicht aber das Zusammenbauen einschließlich Farbgebung und Motorisierung übernehme.
Wie alle, die ihre Kreationen auf den Shops der 3D-Druck-Dienstleister anbieten, mache ich das nicht auskommerziellen Gründen. Wenn das so wäre, wäre ich schon lange in der Indsolvenz.
Ich mache es aus Spaß an der Freude !!! :D

Bodo-Lutz

PS: Vielleicht kann einer der Moderatoren dafür sorgen, dass Guidos Aussage und der Beitrag, der ihn dazu veranlasst hat, unter einer anderen Überschrift allen Usern zur Kenntnis gelangt. Dieser Thread sollte allein dem Anliegen von Rolf Hafke vorbehalten sein.
Bodo-Lutz
 
Beiträge: 304
Registriert: Mi 22. Dez 2004, 19:47
Wohnort: Groß Eichholz

Re: TramShop in Köln läutet Abschied ein ....

Beitragvon Gerdo » Mi 27. Jul 2016, 20:36

Moin,
auch ich schließe mich der Aussage von Guido an. Besser kann man nicht formulieren!!- Ansonsten, Bodo-Lutz hat mit seinem PS sehr recht!
Mit Grüßen aus Ostfriesland Utz
Gerdo
 
Beiträge: 318
Registriert: Mi 2. Jan 2008, 21:17
Wohnort: 26556 Utarp

Re: 3D-Druck Fertigmodelle für jedermann?

Beitragvon Werner Jurkowski » Do 28. Jul 2016, 23:09

Hallo zusammen,

auch ich schließe mich den zu diesem Thema wohl fleißigsten nicht kommerziellen 3D Entwicklern an. Solange 3D bei uns nun schon ein Topthema ist, habe ich es aus Interesse verfolgt, ohne selbst als Konstrukteur auf diesem Gebiet tätig zu sein. Ich bin sehr froh darüber, dass es unter uns Modellfreunde gibt, die uns an ihren Werken uneigennützig teilhaben lassen.

Der Wunsch nach Trennung der beiden Überschriften ist berechtigt, nur müsste ich selbst erst einmal probieren, ob und wie es bewerkstelligt werden kann.

Viele Grüße
Werner
Werner Jurkowski
 
Beiträge: 798
Registriert: So 26. Dez 2004, 10:35
Wohnort: Berlin

Re: TramShop in Köln läutet Abschied ein ....

Beitragvon lernkern » Mo 1. Aug 2016, 05:12

Tag.

Nachdem das Thema nun ausgegliedert wurde, kann ich ja auch mal meinen Senf dazugeben.

Tramspotters hat geschrieben:Wieso sollte es günstiger und wirtschaftlicher werden, wenn man 50 Sammler findet? Die Preise für den 3D Druck verringern sich nur minimal und warum sollte es günstiger werden, wenn man 50 Modelle lackiert, als nur 1?


Bei den 3D-Druckkosten hast du Recht. Einsparpotential sehe ich bei der Montage und beim Lackieren: Weil man bei einer Serienfertigung deutlich schneller wird, als beim ersten Mal. Beim zweiten Mal weiß man schon, wie es geht und worauf man achten muss und dann geht's wie's Brezelbacken. :roll: Irgendwann macht man dann auch mal Flüchtigkeitsfehler, aber so lange wie das erste Mal dauert's nimmer.

Davon abgesehen treffen eure Argumente aber schon zu. Ich vermute mal, am schwierigsten wird es sein, die 50 Sammler weltweit unter einen Hut zu bekommen...

Viele GRüße

Jörg
lernkern
 
Beiträge: 215
Registriert: Di 8. Jan 2013, 00:39
Wohnort: Melbourne

Re: TramShop in Köln läutet Abschied ein ....

Beitragvon Tramspotters » Mo 1. Aug 2016, 10:04

lernkern hat geschrieben:Einsparpotential sehe ich bei der Montage und beim Lackieren: Weil man bei einer Serienfertigung deutlich schneller wird, als beim ersten Mal. Beim zweiten Mal weiß man schon, wie es geht und worauf man achten muss und dann geht's wie's Brezelbacken. :roll: Irgendwann macht man dann auch mal Flüchtigkeitsfehler, aber so lange wie das erste Mal dauert's nimmer.


Auch da täuscht du dich. Wenn alle Modelle (möglicherweise sogar noch abgeklebt) nebeneinander stehen, ist der Prozess des Lackierens von mehreren Modellen im Verhältnis schneller, als würde man diese einzeln lackieren. Aber das ist gemessen am Gesamtzeitaufwand der kleinste Anteil.

Zierlinien, Beschriftungen aufkleben geht nicht schneller, Stromabnehmer montieren auch nicht, motorisieren schon gar nicht.

Außerdem verliert man auch irgendwann die Lust, immer das gleiche zu tun.

Es gibt mittlerweile genügend 3D Konstruktionen, die jedermann günstig erwerben kann. Einfach mal ein günstiges Modell kaufen und sich dransetzen, es selber fertig zu machen. Ich habe auch nicht gelernt, wie man 3D Konstruktionen erstellt, sondern mich hingesetzt und es geübt, bis ich es kann. Das Argument "Kann ich nicht" zieht nicht, für mich ist das nur Bequemlichkeit.
Tschoe, Guido

www.tramspotters.de

Tramspotters als App für Smartphones:
iPhone: https://itunes.apple.com/de/app/tramspotters/id911797506?mt=8
Android: https://chayns.net/66805-07155/app
Tramspotters
 
Beiträge: 861
Registriert: Mo 6. Feb 2012, 22:32
Wohnort: Düsseldorf

Re: 3D-Druck Fertigmodelle für jedermann?

Beitragvon Werner Jurkowski » Mo 1. Aug 2016, 12:03

Hallo Jörg,

es gibt noch wichtige Aspekte, die man nicht vergessen sollte. Beim fertigen Modell ist das Zubehör wesentlich teurer als das gedruckte Gehäuse. Einschließlich der Arbeit die der Konstrukteur (oder eine andere Person), mit der Fertigstellung aufwenden muss, würde der Preis dichter an den eines der bekannten Fertigmodelle heran rutschen oder gar höher sein. Für den Hobbyfreund, der eigentlich überwiegend seine eigenen Wünsche erfüllen möchte, würde es sehr leicht zu einer steuerpflichtigen Tätigkeit werden, mit der Anmeldung eines Gewerbes. Diesen Aufwand hat der Konstrukteur nicht, wenn der Kunde bei der druckenden Firma einkauft und den Rest selbst erledigt.

So, wie es augenblicklich noch läuft, ist der 3D Druck noch längst kein Ersatz für Klein- und mittelgroße Serien und die Vielfalt, die wir zusätzlich über unsere Hobbykollegen bekommen, würde auch über Teilberufliche Anbieter kaum größer werden.

Ein weiterer Punkt wäre, dass die Fertigung für die bekannten "professionellen" Firmen die Fertigung unserer geliebten Modelle uninteressant würde. Man sollte daran denken, dass mit z.B. einem Ausstieg von Halling, wir als Modellbauer von den Ersatzteilen oder gern verwendeten Baugruppen abgeschnitten wären.

Wir wären also gut beraten, wenn wir die Fertigstellung gedruckter Gehäuse als Bastelarbeit für uns begreifen würden.

Viele Grüße
Werner
Werner Jurkowski
 
Beiträge: 798
Registriert: So 26. Dez 2004, 10:35
Wohnort: Berlin

Re: 3D-Druck Fertigmodelle für jedermann?

Beitragvon Gerdo » Mo 1. Aug 2016, 19:21

Moin,
dem Guido und dem Werner stimme ich voll zu. Für meine Begriffe ist das Angebot der diversen 3D Konstrukteure sehr gut, sehr groß!! Man kann nicht erwarten immer das eigene
Lieblingsmodell dabei zu haben. Ich schaue mir den Markt genau an, meine "Lieblinge" sind nicht unbedingt dabei. Aber man kann sich mit Sicherheit für ein änlichen Modell dann
begeistern, die Auswahl ist doch schon recht groß. Was den Zusammenbau betrifft, da muß ich mich ein wenig zurück halten, bin durch meinen jahrelangen N-Selbstbau vorbelastet :oops: !
Ansonsten könnte man mal in der Runde fragen, ob da nicht jemand wäre, für einen ein Modell zu bauen :wink: . Das Ganze wäre dann Verhandlungssache.
Mit Grüßen aus Ostfriesland Utz
Gerdo
 
Beiträge: 318
Registriert: Mi 2. Jan 2008, 21:17
Wohnort: 26556 Utarp

Re: 3D-Druck Fertigmodelle für jedermann?

Beitragvon lernkern » Di 2. Aug 2016, 05:53

Morgen.

Werner Jurkowski hat geschrieben:Wir wären also gut beraten, wenn wir die Fertigstellung gedruckter Gehäuse als Bastelarbeit für uns begreifen würden.


Für mich selbst gilt dieser Satz auch, das ist ja ein toller Teil des Hobbys.

Trotzdem wollte ich meine Meinung zum Thema mal kund tun. Was ich ja jetzt auch gemacht habe. Dass es da andere Meinungen gibt, ist klar, damit kann ich als Widder ja auch bestens umgehen: Bild

Viele Grüße

Jörg
lernkern
 
Beiträge: 215
Registriert: Di 8. Jan 2013, 00:39
Wohnort: Melbourne

Re: 3D-Druck Fertigmodelle für jedermann?

Beitragvon exiswelt » Di 2. Aug 2016, 20:35

Moin Zusammen,
Also für uns TT Bahner ist der 3D Druck die einzige Möglichkeit überhaupt an Strabamodelle zu kommen. Und wenn ich mir da manches H0 Modell von einer Firma, die seit Jahren ein Straßenbahnwagen in TT ankündigt, so ansehe, da ist dann der 3D Druck um längen besser. Und nochbesser als warten. Mir wird man keinen T6 mehr in TT verkaufen können, und einen anderen bekannten TT Straßenbahner bestimmt auch nicht.
Enttäuschte Grüße Andi
bis denn dann Andreas

Modellstraßenbahner in Spur TTm
exiswelt
 
Beiträge: 39
Registriert: Mi 10. Jul 2013, 21:12


Zurück zu Top Thema 3D-Druck

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast