DIGITAL o. ANALOG

Geschlossenes Forum -
Wichtige Standardthemen, die immer wieder nachgefragt werden. Neuheiten von der Spielwarenmesse sind ebenfalls hier zu finden.
toofii
Beiträge: 28
Registriert: Fr 18. Feb 2005, 16:47
Wohnort: Erfurt/Mannheim
Kontaktdaten:

Beitrag von toofii »

danke für den sehr aufschlussreichen bericht

strabafan
Beiträge: 12
Registriert: Do 30. Dez 2004, 13:19
Wohnort: Bautzen

Daisy-System

Beitrag von strabafan »

Hans-Peter Nast hat geschrieben:

Ganz zum Schluß noch die Antwort auf Enricos Frage nach den Traktionsmöglichkeiten.

"Große" Digitalgeräte wie Uhlenbrock's Intellibox und ihre Abarten oder die Lenz LZV100 mit LH100 Handregler bieten die Möglichkeit Doppeltraktionen oder Multitraktionen über einfache menügeführte Eingaben am Regelgerät zusammenzustellen, ohne die Decoderadressen zu verändern.

Bei den Einsteiger-Sets ist das nicht so.

Man kann sich behelfen, in dem man die Fahrzeuge einer Traktion auf die gleiche Adresse einstellt, ist aber dann gekniffen, wenn man die Fahrzeuge wieder einzeln fahren will.

Aus diesem Grund haben die Decoderhersteller in den Decodern die CV19 eingebaut.

Im Normalfall hat CV19 den Wert 0 und der Decoder reagiert auf seine "normale" zwei- oder vierstellige Adresse.
Wird ein Wert zwischen 1 und 99 in CV19 eingetragen, wird dieser Wert so lange als Decoderadresse genutzt, bis CV19 wieder auf 0 gesetzt wird.

Das bedeutet:
Man fährt die für die Traktion vorgesehenen Fahrzeuge mit ihren eigenen Adressen hintereinander, stellt sicher, das alle in die gleiche Fahrtrichung geschaltet sind, kuppelt und programmiert dann "on the fly" bei jedem der Fahrzeuge den gleichen Wert in CV19.

Danach reagieren alle Fahrzeuge der Traktion auf diese Traktionsadresse.
Wenn unterwegs ein Fahrzeug abgehängt werden soll, hält man an, entkuppelt das betreffende Fahrzeug, setzt bei diesem Fahrzeug die CV19 wieder auf den Wert 0 und fährt das Fahrzeug dann mit seiner ursprünglichen Adresse weiter.
Die Traktion wird weiter mit der Traktionsadresse gefahren.
Hallo,

ich habe heute den "Traktions-Trick" mit dem CV19 probiert und dieser funktioniert bei meinem Daisy-System nicht so ganz wie beschrieben. Ich kann zwar den CV 19 mit irgendeinem Wert belegen, allerdings erhalten dann alle Fahrzeuge die auf dem Gleis sind diese Adresse. D.h. wenn noch andere Fahrzeuge, die nicht in die Traktion gehören, auf dem Gleis stehen "hören" auch diese dann auf die Traktionsadresse.

Tschau Enrico

strabafan
Beiträge: 12
Registriert: Do 30. Dez 2004, 13:19
Wohnort: Bautzen

Decoder-Schnittstelle

Beitrag von strabafan »

Hans-Peter Nast hat geschrieben:
Leider ist es bei nahezu allen Straßenbahnmodellen notwendig den Decoder einzulöten, da die Modelle keine Schnittstellen haben.
Eine löbliche Ausnahme sind die Modelle aus dem Hause Hödl, die (soviel ich weiß) inzwischen alle eine Schnittstelle aufweisen, und die neueren Modelle von Roco.
Hallo nochmal,

ich habe es mir angewöhnt in alle Fahrzeuge eine Schnittstelle einzubauen, da ein Wechsel des Decoders damit einfacher ist. Ich habe mir bei Conrad dazu Präzisions-Buchsenleisten RM 2,54 besorgt und baue diese entsprechend auf Länge gekürzt ein und kann damit jederzeit den Decoder problemlos ohne löten wechseln.

Tschau Enrico

Thomas D.

Titel: strabafan - Daisy-System

Beitrag von Thomas D. »

Hallo,

meines Erachtens hat das mit dem DAISY System nichts zu tun. Alle Dekoder die bei der Programmierung auf dem (in diesem Falle) Programmiergleis stehen, werden mit umprogrammiert. Das kann dir auch bei allen anderen Digitalsystemen (Lokmaus2 eigene Erfahrung) passieren. Für die beschriebene Variante von H.-P. Nast müsste man das Gleis in zwei Abschnitte unterteilen, die jeweils abschaltbar sind und dann nur den entsprechenden Triebwagen zur Programmierung zuschalten.

Mit freundlichen Grüßen
Thomas D.

Gesperrt