Straßenbahngleise selberbauen

Hier findet ihr wichtige Themen, die den Gleis- und Fahrleitungsbau betreffen. (geschlossenes Forum)
Werner Jurkowski

Beitrag von Werner Jurkowski »

Hallo Alexander,

Swedtram Weichen müssen gelötet werden. Die mitgelieferten Schwellen reichen nicht aus für die gesamte Weichenkonstruktion, mit ihnen kann man aber daraus erst einmal eine Einheit machen. Selbstverständlich kann man statt der Schwellen auch Leiterplattenmaterial verwenden.

In der mittleren Abbildung sind die Trennstellen zu erkennen. Wenn sie nachträglich eingebracht werden müssen, benutze ich zum Trennen der Schienen meine Laubsäge. Das gibt den feinsten Schnitt, in die Lücke wird ein Kunstsoffplättchen eingeklebt, damit sich keine Metallspäne dazwischen setzten können. Bei den Schwellen tut es auch eine Trennscheibe und die Strassenpflasterung sorgt dafür, daß sich keine Brücke mehr einschleichen kann. Wie schon an anderer Stelle beschrieben, nehme ich die Trennungen erst vor, wenn alles montiert ist. Die getrennten Teile bleiben dann in ihrer Position, es gibt also keinen Versatz.

Das kleine Schaustück ist funktionstüchtig im Zweileiterbetrieb und stellt eine Endhaltestelle an einer eingleisigen Strecke mit Rangierumfahrung dar. Die offene Weiche ist das rechte Ende der Umfahrung. Im oberen Bild hat Herr Josefson die Weiche nicht richtig montiert. Bei den untergelöteten Blechen müssen die Aussparungen zur Gleismitte zeigen (die beiden Blech müssen getauscht werden).

Viele Grüße
Werner
Alexander Dathe
Beiträge: 61
Registriert: Sa 1. Jan 2005, 15:39
Wohnort: Chemnitz

Vielen Dank Werner!!!

Beitrag von Alexander Dathe »

Nun sollten zwar langsam einmal wieder die anderen zu Worte kommen, aber eine Frage an Werner sei erlaubt:

Die Laubsäge ist in meinem bisherigen Verständnis (ich bin nicht selbst Werkzeugmacher, aber mein Vater) doch zu hölzernen Laubsägearbeiten wie z. B. Erzgebirgische Volkskunst/Lichterbogen geeignet. Also ich will sagen, dass der dünne Sägefaden doch nur Sperrholz sägt. Ich habe bei der Laubsäge meines Vaters einige Sägefäden zerrissen. Ich kann mir nicht vorstellen, dass der Faden zu Metallarbeiten taugt. Wenn Du von Laubsägearbeiten sprichst, spannst Du dann die Schienenprofile in den Schraubstock ein und hantierst/sägst quasi in der Luft mit der Laubsäge? Welche Sägefäden sind zu verwenden, Druck?
Bodo-Lutz
Beiträge: 206
Registriert: Mi 22. Dez 2004, 18:47
Wohnort: Groß Eichholz

Beitrag von Bodo-Lutz »

Damit auch mal ein anderer antwortet:
Selbstverständlich ist die Laubsäge ein hervorragendes Werkzeug auch und gerade für Metall. Bis zum Aufkommen der Ätztechnik wurden z.B. alle Messingmodelle im wesentlichen "gesägt", weil sich eine Verwendung von Scheren -außer bei langen geraden Schnitten und bei dickeren Blechen- wegen der kaum rückgängig zu machenden Verformung verbietet.
Ich weiß, wovon ich spreche, denn mein erstes Straßenbahnmodell entstand aus gerichtetem Büchsenblech.
Natürlich muss man auch die richtigen Sägeblätter benutzen. Die meist großzahnigen Sägeblätter für Sperrholz sind für Metall kaum zu gebrauchen.
Zwe Tipps: 1. Je dünner das Blech, so feiner die Zahnung.
2. Billige Baumarktware (Schnäppchen im Kassenbereich) = Kurze Freude = Teuer
Werner Jurkowski

Beitrag von Werner Jurkowski »

Hallo Alexander,

das dünnste Metallsägeblatt Größe "0" benutzen, z.B. von Graupner.
Nachträgliches Trennen: Im montierten Zustand entweder auf der Anlagenplatte oder wenn die Profile auf Leiterplattenmaterial gelötet sind, dann in diesem Zustand außerhalb der Anlagenplatte (die Weiche muß dann aber vorher schon mal angeschraubt gewesen sein - Positionierung).

Zurechtsägen von Profilen: freihändig auf Sägeunterlage.
Dünne Bleche: zusätzlich auf Unterlage, in die hineingesägt wird, der entstehende Schlitz ist mehrfach verwendbar. Diese Methode verhindert, daß sich das dünne Blech verbiegt.

Jetzt bin ich in Eile und widme mich anderen Hobbies.
Viele Grüße
Werner
GuidoM

Beitrag von GuidoM »

Ich wollte jetzt auch mal das angekündigte Foto meiner Kreuzungen reinsetzen. Ist zwar kein so ein Selbstbau wie mit den Swedtramgleisen, aber immerhin etwas ;)

Bild
HaraldJ
Beiträge: 13
Registriert: Di 15. Mär 2005, 14:57
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Swedtram-Gleise biegen

Beitrag von HaraldJ »

Ich erhielt eine Anfrage per PM, möchte sie aber öffentlich beantworten:

>>> Mich würden einmal die Erfahrungen zu den Swedtram Gleisprofilen und Weichenbausätzen interessieren. Ich hadere seit einiger Zeit - angesichts des Mangels an vorbildlichen sektionellen Straßenbahnsystemen damit, mich an Swedtram heranzuwagen. Hast du eine vernünftige Methode entwickelt, die Gleise ordnungsgemäß zu biegen? Und wie ist der Schwierigkeitsgrad einzuschätzen? <<<

Die Gleise biege ich mit einer Vorrichtung von Orr, das sind drei Rollen auf einer Platte, die mittlere verstellbar. Durch das Durchziehen der Schiene kringelt sie sich ein, das macht man einige Male und verstellt die Mittelrolle jedesmal etwas stärker.

Generell ist die Sache nicht allzuschwierig, wenn man ausreichend Geduld mitbringt; wenn was schiefgeht, muss man es halt nochmal machen, weil doch große Präzision gefordert ist. Aber meine Gleise und Weichen, auch die ich zuerst zur Probe machte, waren von Anfang an befahrbar, und ich bin weder Feinmechaniker noch sonstwie großer Meister. Es ist halt sehr zeitaufwendig, das Ergebnis dann allerdings durchaus beglückend - wenn zum ersten Mal Züge über die Anlage rollen und die Proportionen aussehen wie in Wirrklichkeit, macht das großen Spaß. Bei den vorher probierten Hartelgleisen und den drüberhoppelnden Zügen zB hab ich die Lust sofort verloren (und von den Weichen red ich da noch garnicht...)

Etwas ausführlichere Fotos vom Gleisselbstbau gibts unter "Basteltipps" auf meiner Homepage (auch vom Selbstbau einer Eisenbahnkreuzung)
Alexander Dathe
Beiträge: 61
Registriert: Sa 1. Jan 2005, 15:39
Wohnort: Chemnitz

Beitrag von Alexander Dathe »

Sehr schön dass dieses Thema zur Sprache kommt. Ich habe auch vor, die Gleisbiegemaschine zu kaufen. Was kostet diese ungefähr?

Ich berufe mich auf Werners Ausführungen bei Tipps und Tricks, wenn ich frage, ob diese Biegemaschine die Gleisprofile in sich verdreht. Stimmt das? Und sind die mit der Maschine gebogenen Gleisprofile problemlos in Kurven in die Schwellen ein zu rasten (falls sie etwas verdreht sind)?

Kann man in dieser Biegemaschine die eingestellten Radien an einer Skala ablesen? Ist nach einer Verstellung der Rollen (einer Rolle??) es möglich, immer wieder exakt einen bestimmten Radius zu walzen/rollen?

Man sollte die (selbst) errechneten Radien für beide Schienen eines Gleises und die von vier Schienen bei Doppelgleisen einstellen und ablesen können. Geht das?
Jan Ruppert
Site Admin
Beiträge: 544
Registriert: Mo 20. Dez 2004, 16:54
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Vergleich zu Protogleis

Beitrag von Jan Ruppert »

Hallo zusammen,

im Auftrag von Werner möchte ich hier mal zwei Bilder von seinem Versuch mit dem Protogleis einstellen.
Links jeweils das Gleis aus handelsüblichen Profilen und rechts das Protogleis, wo man verständlicherweise nur mit speziellen Radsätzen fahren kann.

Gruß Jan

Bild
Bild
HaraldJ
Beiträge: 13
Registriert: Di 15. Mär 2005, 14:57
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

uuuuiiiiiiiii

Beitrag von HaraldJ »

Toll! Wie kann man das biegen, es ist ja breiter als hoch? und wie entgleisungssicher fahren die Wagen - das muss ja extrem präzse verlegt werden, oder?!
sstyrnol

Beitrag von sstyrnol »

Alexander Dathe hat geschrieben:Sehr schön dass dieses Thema zur Sprache kommt. Ich habe auch vor, die Gleisbiegemaschine zu kaufen. Was kostet diese ungefähr?

Ich berufe mich auf Werners Ausführungen bei Tipps und Tricks, wenn ich frage, ob diese Biegemaschine die Gleisprofile in sich verdreht. Stimmt das? Und sind die mit der Maschine gebogenen Gleisprofile problemlos in Kurven in die Schwellen ein zu rasten (falls sie etwas verdreht sind)?

Kann man in dieser Biegemaschine die eingestellten Radien an einer Skala ablesen? Ist nach einer Verstellung der Rollen (einer Rolle??) es möglich, immer wieder exakt einen bestimmten Radius zu walzen/rollen?

Man sollte die (selbst) errechneten Radien für beide Schienen eines Gleises und die von vier Schienen bei Doppelgleisen einstellen und ablesen können. Geht das?
Die Beantwortung dieser Frage würde mich auch interessieren! Außerdem, wo kann man diese Biegevorrichtung kaufen?
HaraldJ
Beiträge: 13
Registriert: Di 15. Mär 2005, 14:57
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Beitrag von HaraldJ »

Die Biegevorrichtung ist eher "Low Tech" - du fixierst die bewegliche Mittelrolle und ziehst das Gleis durch, dann schiebst du sie etwas weiter rein und ziehst wieder durch, solang, bis es etwa den gewünschten Radius hat. Im Zweifelsfall etwas enger, aufbiegen kann man es wieder ein wenig. Mit etwas Übung geht das recht gleichmäßig. Ich poste Fotos, sobald ich Zeit habe.
sstyrnol

Beitrag von sstyrnol »

und wo kann man kaufen? :P :twisted:
Alexander Dathe
Beiträge: 61
Registriert: Sa 1. Jan 2005, 15:39
Wohnort: Chemnitz

Beitrag von Alexander Dathe »

Sie ist bei keinem mir bekannten Händler gelistet. Allerdings gibt es bei Lokshop.de Gleisbiegemaschinen für H0, H0m und H0e zum "Biegen von Straßenbahngleisen". Es steht aber kein Herrsteller dabei und auch nicht, für welche Gleise die ist:
http://shop.lokshop.de/WebCash/Shopping ... ID=7699433
http://shop.lokshop.de/WebCash/Shopping ... ID=7699432
http://shop.lokshop.de/WebCash/Shopping ... ID=7699435
http://shop.lokshop.de/WebCash/Shopping ... ID=7699434
Ich werde demnächst swedtram direkt anschreiben. Dazu muss ich wahrscheinlich englisch schreiben. Ich werde fragen ob direkter Versand möglich ist ohne Zwischenhändler. Ich bestelle eine größere Menge (Gleise, Schwellen, Weichen, Biegemaschine) und versuche, Rabatte raus zu handeln. Vielleicht können wir uns zusammentun bei einer Bestellung?
sstyrnol

Beitrag von sstyrnol »

Wenn das noch bis September Zeit hat, wäre ich dabei... Vorher wird das urlaubsbedingt nix....
HaraldJ
Beiträge: 13
Registriert: Di 15. Mär 2005, 14:57
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Beitrag von HaraldJ »

Die Biegemaschine von Orr gibts zB in Wien bei Suskopf. Hier die versprochenen Close-Ups der gebogenen Gleise!

Bild
Bild
Gesperrt