Weichenantriebe

Hier findet ihr wichtige Themen, die den Gleis- und Fahrleitungsbau betreffen. (geschlossenes Forum)
Gesperrt
strabafan
Beiträge: 12
Registriert: Do 30. Dez 2004, 13:19
Wohnort: Bautzen

Weichenantriebe

Beitrag von strabafan » Sa 22. Jan 2005, 20:53

Hallo,

ich suche möglichst flache motorische Unterflurantriebe für Weichen die sich digital ansteuern lassen. Wer kann mir da eine Empfehlung geben oder weiss wo ich da etwas in Erfahrung bringen kann.

Danke strabafan

Hans-Peter Nast

Beitrag von Hans-Peter Nast » Sa 22. Jan 2005, 22:41

Hi Fans.
Flache motorische Weichenantriebe sind eher selten und nur als Unterflurantriebe erhältlich.

Es gibt den Antrieb von Tillig, Größe etwa halbe Zigarettenschachtel.
Und es gibt den Antrieb von Conrad-Electronik, mit Microschalter für Rückmeldung oder Herzstückpolarisierung, der ist etwa halb so groß.

Beide lassen sich über einen Magnetartikeldecoder ansteuern.

Beide sind relativ einfach einzubauen und schalten auch zuverlässig.

Die Stellkraft beim Tillig Antrieb ist höher und der Stellweg ist einstellbar.
Die Montage des Conrad Antriebes ist erheblich einfacher.
Die Anschlußdiagramme sind bei beiden gleichermaßen unübersichtlich.

Es gibt noch verschiedene andere Typen von motorischen Unterflurantrieben, aber die haben alle höhere Gehäuse.

Grüße aus Hamburg
H.-P.Nast

M.V. Wesstein
Beiträge: 113
Registriert: Sa 1. Jan 2005, 16:10

Beitrag von M.V. Wesstein » So 23. Jan 2005, 10:10

Die Weichenantriebe von Bemo http://www.bemo-modellbahn.de/ sind auch sehr flach, etwa 1 cm hoch. Suche mal nach die Artikelnummer 4425 000 ( -> Produkte -> Zubehör -> Übersicht Gleise -> Gleisbau zubehör) Dafür braucht man einen Lenz Adapter zur anschliessen an einen Weichendecoder (Motorantriebe) aber billiger ist es so etwas selber zu herstellen mit 2 Widerstände, 2 dioden und 2 Transistoren auf einen UniversalPlatinne. Die nummer 4406 und 4407 000 eignen sich nicht für Unterflurmontage weil sie nicht genügend Stellkraft haben.

Grüße aus den Niederlanden
M.V. Wesstein

Hans-Peter Nast

Beitrag von Hans-Peter Nast » So 23. Jan 2005, 12:13

Hi Fans.
Danke Vincent, den hatte ich tatsächlich vergessen.

Der Bemo oder auch der Herkat Antrieb (kommen beide von Herkat) waren wohl mit die ersten motorischen Unterflurantriebe.

Übrigens kann man den Bemo Antrieb auch über ein zwischengeschaltetes bistabiles Relais schalten (funktioniert bei mir seit Jahren, allerdings analog angesteuert).
Die Stellungsrückmeldung und / oder Herzstückpolarisierung kann dann ebenfalls über das Relais geschaltet werden

Vorteil bei diesen Antrieben ist der nahezu stufenlos einstellbare Stellweg und die gute Zugänglichkeit der mechanischen Teile.

Nachteil bei diesen Antrieben ist, daß sie nur mit Gleichstrom funktionieren und dadurch beim elektrischen Anschluß einige Fachkenntnisse voraussetzen.

Wie ich feststellen musste, sind die Stelldrähte sehr schwierig justierbar.
Entweder klappt das justieren auf Anhieb, oder man fummelt rum bis einem Hörner wachsen.
Das liegt einerseits an der Art, wie der Stelldraht am Antriebsarm befestigt wird und auch daran, wie man den Stelldraht biegt.

Bei der Modellstraßenbahn Hamburg verwenden wir hauptsächlich Tillig Antriebe und neuerdings auch die von Conrad.

Grüße aus Hamburg
H.-P.Nast

Steffen BRB

... hoffmann antrieb !?

Beitrag von Steffen BRB » Mo 24. Jan 2005, 18:48

hi,
guck doch mal bei http://www.hoffmann-antrieb.de/ könnte eventuell auch noch eine alternative sein. sieht auf den erstem blick aus wie der Conrad Antrieb, ist aber wesendlich besser. (Laufruhe, federt nicht nach wie der ConradAntrieb), zudem ist er etwas günstiger als der von Tillig(ex Pilz).
(gibt auch eine Variante die "digitaltauglich ist" aber dort ist soweit ich gesehen hab nur ein poti zu Einstellung der Stellgeschwindigkeit und 2 Dioden mehr die man sich 1€ mehr kosten läst)

MfG Steffen

Hödl-Linie8
Beiträge: 156
Registriert: Di 11. Jan 2005, 17:41

Hoffmann Antrieb

Beitrag von Hödl-Linie8 » Do 27. Jan 2005, 19:02

Zur Erklärung beitragen soll dieser Hinweis: Der Antrieb, den Conrad jetzt in Fernost fertigen lässt, ist der ursprüngliche Hoffmann-Antrieb. Herr Hoffmann hat seine Antriebe zwischenzeitlich verbessert und der kleine Preisunterschied, ich meine, es sind ca. 3,00€ lohnt sich immer!!

Hoffmann Antriebe sind auch über uns zu bekommen!

MfG. G. Hödl

Henry Meyer
Beiträge: 25
Registriert: Mo 3. Jan 2005, 08:22
Wohnort: Schwerin
Kontaktdaten:

Einjustieren der Weichenantriebe

Beitrag von Henry Meyer » Sa 29. Jan 2005, 19:29

Hallo miteinander,

das Problem der genauen Einstellung der Weichenantriebe hat uns auch eine ganze Weile beschäftigt. Die von uns bevorzugte Lösung haben wir in unserer Homepage neu aufgenommen. Vielleicht hilft sie dem einen oder anderem weiter.

Gruß Henry

Gesperrt