Umbau Lima GT6

Hier gibts alles Wichtige, was mit den Modellstraßenbahn-Fahrzeugen zu tun hat.
(geschlossenes Forum)
Tobias

Umbau Lima GT6

Beitrag von Tobias »

Hallo

Ich habe mal eine Frage an euch.Ich will meine Lima Strassenbahn GT6 Umbauen das sie bessere Fahreigenschaften bekommt.Ich will aber das der Umbau sich nicht so komplizeirt gestalltet kennt einer einen kleinern Umbau des Modells.Der Umbau bei Nestra.de ist mir einfach zu aufwendig.
Matthias Wünsche
Beiträge: 7
Registriert: Mo 10. Jan 2005, 14:58
Wohnort: Herten

Beitrag von Matthias Wünsche »

Hallo Tobias, bei sb-modellbau gibt es einen Einbausatz mit Faulhaber-Motor für die Lima-Straßenbahnen. Bei gleichzeitiger Erhöhung des Fahrzeuggewichtes haben meine Lima-Trams ganz gute Fahreigenschaften.
Viele Grüße aus dem Ruhrgebiet Matthias
Thomas
Beiträge: 23
Registriert: So 20. Feb 2005, 23:07
Wohnort: Gotha
Kontaktdaten:

Beitrag von Thomas »

Hallo,
und wie kostenintensiv dürfte der sb-modellbau Umbau sein? (Hoffentlich noch Studententauglich :roll: ) Und wird dabei auch das Antriebsdrehgestell selbst getauscht? Meines erachtens ist nähmlich nicht der Motor selbst, sondern das Getiebe der gößere Übeltäter.
Matthias.Vollstedt
Beiträge: 279
Registriert: Di 1. Mär 2005, 19:49
Wohnort: Essen

Motorisierung Lima-GT 6

Beitrag von Matthias.Vollstedt »

Hallo zusammen,

die einzig taugliche Methode, einem Lima-GT 6 brauchbare Laufkultur beizubringen, ist ein Umbau bei sb-Modellbau.
Die Kosten sind - das sei gleich gesagt - nicht mit einem studentischen Budget vereinbar.

Die Apanage eines Studenten ist eben nicht vorrangig dafür gedacht, die Laufeigenschaften von Straßenbahnmodellen zu verbessern...
Ist blöd, wird aber so bleiben: der in meinem Buch auf Seite 54
bgebildete Gelenkzug sei Beleg dafür - einen vernünftigen Antrieb konnte ich dem 1982 aus Liliput-Wagen (Antrieb: Murks) entstandenen Zug erst spendieren, als ich rund zehn Jahre später eine geregelte Arbeit hatte...

Liebe Grüße
Matthias Vollstedt
Mehr Infos zum Bau und Betrieb von Modelltrams findet Ihr in meinem Buch "Straßenbahn im Modell", 2. Auflage Alba-Verlag Düsseldorf. Allzeit "gute Fahrt" in unserem schönen Hobby wünscht Euch
Matthias Vollstedt
Michael
Beiträge: 28
Registriert: Sa 12. Mär 2005, 21:31

Beitrag von Michael »

Hallo Thomas,

Es gibt auch eine etwas einfachere Möglichkeit, die sich auch ein Student leisten können müßte.
Wie du richtig erkannt hast ist das Getriebe besch...eiden.
Ich habe bei mir ein Roco Triebdrehgestell eingepasst. Man braucht nur die Rasthalterungen, wo die beiden Nasen abstehen , auf LIMA -Breite zu bringen und das Drehteil mit den beiden seitlichen Löchern so ausfeilen, daß Langlöcher nach oben entstehen. Sonst wird der Wagen zu hoch .
Die Stromabnahmefedern die klebst Du Dir an das hintere Drehgestell und schließt sie mit an ( Wenn du Lust hast - ich bin Oberleitungsfahrer und mir reichen 4 Stromabnahmepunkte + Fahrleitung hin, darum habe ich´s gelassen)
Mein DÜWAG 6achser Fährt zwar etwas langsamer als die Anderen , aber zumindest ganz anständig; nur mal das Radsatzmaß nachstellen.

@ Matthias : Ich hatte als Lehrling ungefährt 350 DM ( also ca.175 €) auf die Kralle, habe aber noch im Hotel Mama gewohnt und konnte es mir deshalb auch leisten. Und ich glaube Studentenjobs werden heutzutage auch so in dem Dreh bezahlt. Kann doch jeder mit seinem Geld machen was er will.

Gruß Micha
Matthias.Vollstedt
Beiträge: 279
Registriert: Di 1. Mär 2005, 19:49
Wohnort: Essen

Antriebsverbesserung beim Lima-GT 6

Beitrag von Matthias.Vollstedt »

Hallo Micha,

da hast Du Glück gehabt... meine Ausbildungszeit hat das Hobby
komplett auf kostengünstige Selbst- oder Umbauten reduziert.
M.E. liegt das eigentliche Problem aber woanders: Weil Straßen- bahnmodelle immer noch nicht als vollwertige Modellbahnen ak- zeptiert werden, lassen sich zu den am Markt durchsetzbaren Preisen vielfach nur noch technische Lösungen aus der "Modellbahnsteinzeit" anbieten mit der unausweichlichen Folge, dass das Image des Hobbysegments "Modelltram" weiteren Schaden nimmt.
Der von Dir angebotene Basteltipp bestätigt diesen Befund ebenso wie die Recherchen zu meinem Buch: Modelltrambahner nehmen Unzulänglichkeiten in Kauf, die kein ModellEISENbahner mehr hinnähme...
M.E. sollten wir den Anbietern selbstbewusster gegenübertreten...

Liebe Grüße
Matthias Vollstedt
Mehr Infos zum Bau und Betrieb von Modelltrams findet Ihr in meinem Buch "Straßenbahn im Modell", 2. Auflage Alba-Verlag Düsseldorf. Allzeit "gute Fahrt" in unserem schönen Hobby wünscht Euch
Matthias Vollstedt
Tobias

Beitrag von Tobias »

Hallo

Erstmal danke für die Antworten.Das mit dem Umbausatz von SB-Modellbau werde ich wohl anwenden hört sich garnicht mal so schlecht an. :wink:
Matthias.Vollstedt
Beiträge: 279
Registriert: Di 1. Mär 2005, 19:49
Wohnort: Essen

LIMA-GT 6

Beitrag von Matthias.Vollstedt »

Hallo zusammen,

jetzt habe ich doch noch gute Nachrichten für das studentische Budget:
http://www.menzels-lokschuppen.de (Düsseldorf) hat noch sehr günstige Restbestände von GT 6/8 - Modellen aus der Lima-Konkursmasse aufgetrieben; unmotorisierte GT 6 gibt es schon für ca. 37 Euro...

Grüße
Matthias Vollstedt
Thomas
Beiträge: 23
Registriert: So 20. Feb 2005, 23:07
Wohnort: Gotha
Kontaktdaten:

Beitrag von Thomas »

Ich hab grad noch mal bei sb- Modellbau nach dem Umbausatz geguckt und wollte da noch mal fragen wie schwierig eigentlich der Einbau ist?

schon mal danke im Vorraus
Thomas
Matthias.Vollstedt
Beiträge: 279
Registriert: Di 1. Mär 2005, 19:49
Wohnort: Essen

SB-Antriebe für DÜWAG-Modelle von LIMA

Beitrag von Matthias.Vollstedt »

Hallo Thomas,

"schwierig" ist bekanntlich relativ - deswegen hier nur der Versuch einer begrifflichen Annäherung:
Wer schon einmal ein Eisen- oder Straßenbahnmodell der Bau- größe HO nicht nur verfeinert, sondern strukturell um- oder sogar selbst gebaut haben sollte, dürfte mit dem Einbau von sb-Antrieben überhaupt keine Schwierigkeiten bekommen.
Die mitgelieferten Einbauanleitungen sind gut.
Wer sich hingegen bislang vorwiegend auf dem Feld des Zusammenbaus vorgefertigter Kunststoffbausätze (Häuser, Autos, Schiffe, Flugzeuge oder auch Trams) getummelt haben sollte, möge zunächst einmal Erfahrungen auf dem Gebiet des Funktionsmodell- baus (Faller-Car-System; Motorisierung von Tram-Standmodellen)
sammeln - der Einbau von sb-Antrieben in Modelltrams dürfte danach eher zu den leichteren Übungen zählen...
Wenn es um technische Detailfragen geht, stehe ich unter meiner E-Mail-Adresse auch für deren gezielte Beantwortung zur Verfügung - es kann nur abhängig von meiner beruflichen Belastung schon einmal ein paar Tage länger dauern...

Liebe Grüße
Matthias Vollstedt
Mehr Infos zum Bau und Betrieb von Modelltrams findet Ihr in meinem Buch "Straßenbahn im Modell", 2. Auflage Alba-Verlag Düsseldorf. Allzeit "gute Fahrt" in unserem schönen Hobby wünscht Euch
Matthias Vollstedt
GuidoM

Beitrag von GuidoM »

Hallo zusammen,

das Problem der Lima-Trams sind in der Tat die Getriebe. Ganz problematisch ist, daß der "Deckel" des Getriebes zugleich das Plastikteil ist, das auch die Drehgestellblenden darstellt. Dieses ist sehr weich. Wenn ein etwas höherer mechanischer Widerstand auftritt, so haben die Zahnräder das Bestreben "aufzuklettern". Dieses habe ich durch behoben, daß ich den "Deckel" sorgsam festgeklebt habe, denn er ist nur geklemmt.
Matthias.Vollstedt
Beiträge: 279
Registriert: Di 1. Mär 2005, 19:49
Wohnort: Essen

Getriebe Lima-GT 6

Beitrag von Matthias.Vollstedt »

Hallo zusammen,

neben dem von Guido zutreffend geschilderten Konstruktionsfehler (den sich Lima von Roco abgeschaut haben muss, denn auch das Triebdrehgestell der KVB-GT 8 neigt im anstrengenden Ausstellungsbetrieb zur Aufweitung der aus "Hostalen-Eimer-Plastik" gefertigten Getriebeverkapselung mit der Folge des Aufklettern der Zahnräder) sind auch die Zahnräder selbst Teil des Problems.
sb hat das erkannt und liefert zusätzlich zu den Motorisierungssätzen auch Tauschzahnräder, mit denen zumindest
meine Hobbyfreunde und ich nur beste Erfahrungen gemacht haben: unsere Lima/sb-GT6 laufen alle seidenweich; allein GT8er
tun sich gelegentlich in engeren Kurven und Steigungen schwer.
Das liegt m.E. aber nicht am sb-Antrieb, sondern daran, dass achtachsige Gelenkzüge jüngerer Bauart in dem Bestreben, einen freien Durchblick durch den Fahrgastraum zu gewährleisten, häufig nur mit einem Kleinstmotor ausgestattet und damit untermotorisiert sind.
Die Firma Halling hat dies lobenswerterweise bemerkt und stattet seit einiger Zeit längere Gelenkzüge mit zwei Motoren aus.
Ich überlege derzeit, ob ich nicht ein paar Billig-Gelenkzüge aus jüngster Lima-Fertigung "schlachten" soll, um aus meinen GT8 zweimotorige Wagen zu machen.
http://www.menzels-lokschuppen.de hatte in der vorigen Woche noch einige unmotorisierte Lima-Billigwagen im Angebot.

Liebe Grüße
Matthias Vollstedt
GuidoM

Beitrag von GuidoM »

Was ist denn bei Menzel "billig" ?

Ich habe welche für knapp 40 Euro gesehen.

Wenn ich daran denke, daß ich damals motorisierte für 99 DM gekauft habe .... grummel .... :evil:
Matthias.Vollstedt
Beiträge: 279
Registriert: Di 1. Mär 2005, 19:49
Wohnort: Essen

Lima-GT 6

Beitrag von Matthias.Vollstedt »

Hallo Guido,

Preisvergleiche kennen leider kein "Damals", sondern immer nur ein "Jetzt", und da schneiden Menzels Preise für Modelltrams im Vergleich zu den vielen Modellbahnapotheken in NRW recht gut ab...
Ganz davon abgesehen dürfte es bei Lima-Trams mittlerweile nicht mehr darauf ankommen, wo man sie "billiger" bekommt, sondern nur noch darauf, dass man sie überhaupt noch bekommt...
Ich ginge jedenfalls keine Wette darauf ein, dass Hornby die Modelle noch einmal auflegen lässt.

Liebe Grüße
Matthias
GuidoM

Beitrag von GuidoM »

Hallo Matthias,

klar, früher war eh alles besser, da haben wir jauletzt wurde der Bereichu" geschrieben

Ich glaube auch nicht, daß die Düwags nochmal aufgelegt werden, ebenso wenig die M/N-Wagen (von denen ich immer noch den Mülheimer suche :? ).
Gesperrt