Farbgebung / RAL-Töne

Hier gibts alles Wichtige, was mit den Modellstraßenbahn-Fahrzeugen zu tun hat.
(geschlossenes Forum)
skytram
Beiträge: 31
Registriert: Sa 1. Jan 2005, 13:51

Farbgebung / RAL-Töne

Beitrag von skytram »

Hallo,

in der Vergangenheit hatte ich mal das Thema Farbgebungen bei den verschiedenen Verkehrsbetrieben im Forum gestartet. Da Fragen zu Farbgebungen bestimmt öfters auftreten, wäre es schön wenn Informationen hierzu im geschlossenen FAQ-Forum archiviert werden könnten. Freuen würde ich mich auch über Informationen welche Modellbaufarben bzw. sonstige geeigneten Farben ihr (z.B. für elfenbeinfarbige Lackierungen) verwendet.

Als Anfang füge ich zwei alte Beiträge aus dem Forum zum Thema Farbgebung Köln ein.
Hallo Stephan.
Für meine Modelle habe ich RAL 1014 für die beigen Fahrzeuge genommen, die Zierlinien sind im Original Resedagrün, bei den meisten Modellen aber dunkler,
ich habe Humbrol Grasgrün genommen, es gibt aber auch grüne Zierlinien von Microscale in verschiedenen Breiten.
Für die rot / weißen Fahrzeuge sind die Originaltöne rot RAL 3000 und Cremeweiß RAL 9001.
Das hellere rot ist blutorange RAL 2002, das weiß ist das gleiche.
Einen Teil meiner Modelle kannst Du übrigens im Strab-Museum Köln-Thielenbruch betrachten.
Viel Spass beim pinseln.
H.-P.Nast

Hallo Stephan.

früher in Köln benutze Farbtöne (jetzt RAL-Nr.):

(1013 creme bei Arbeitslok 6113)
1014 elfenbein Wagenkasten, Zweiachser
1020 graugrün bei Arbeitslok 6113
1033 orange bei Arbeitslok 6108 +
6011 resedagrün (Streifen etc.)
6013 oliv-dunkel Dachpartie

2002 blutorange alle Arbeitswagen neu, Stadtbahnwagen etc.



RAL-Farben (Köln)
versch. Ganzreklame-Farben,
teils ab Werk Bombardier:

1023 verkehrsgelb (siehe auch Nfl. Tw 4060, 4064)
1021 rapsgelb (wie Nesquick - 4059
2002 blutorange (siehe auch Nfl.-Tw 4050),
alle Arbeitswagen neu, Stadtbahnwagen etc.
3020 verkehrsrot (wie 4011 Kemp, 4032 + 4090 Gonski)
5002 ultramarin (siehe auch Nfl.-Tw 4014, 4045, 4067)
5003 saphierblau (wie 4061 Sampson)
5015 himmelblau (wie 4076)
5010 enzianblau (siehe Nfl. 4057)
5022 nachtblau (wie 4062)
9002 weiß (siehe Nfl. 4038 KölnMesse)
9010 reinweiß (wie Nfl.-Tw 4015, 4042, 4052)
9016 verkehrsweiß (siehe auch Nfl.-Tw 4026, 4041, 4077)
9017 verkehrsschwarz (siehe auch Bfl.-Tw 4053)


Soviel dazu, die interessanteren dürften oben stehen.

Gruß aus Köln
Rolf Hafke
Interessante Informationen über RAL-Farbtöne (allerdings mit Bezug auf die Eisenbahn) findet man unter http://www.erichs-modellbahn.de/das_vor ... farben.htm

Viele Grüße,

Stephan Kyrieleis

skytram
Beiträge: 31
Registriert: Sa 1. Jan 2005, 13:51

Nochmal Farben

Beitrag von skytram »

Hallo,

da mir jetzt teilweise meine Humbrol-/Revell-Farben eingetrocknet sind und die Farbtöne nicht mehr im Sortiment sind suche ich Ersatz. Gibt es hier Erfahrungen mit Autolacken aus der Sprühdose ?

Folgende Farbtöne (Frankfurt) würden mich interessieren:


RAL 2000 Gelborange für Arbeitswagen

RAL 2004 Reinorange (für Lackierung Frankfurt am Main 1972-1991)
RAL 1015 Hellelfenbein (für Lackierung Frankfurt am Main 1972-1991)
RAL 7006 Beigegrau (für Lackierung Frankfurt am Main 1972-1991)

[Subaru-vista-blue, aber da wage ich gar nicht nach zu fragen]

RAL 1014 Elfenbein

Bei der klassischen Nahverkehrslackierung früherer Zeiten wurde ja je nach Stadt die Farbtönen Elfenbein (RAL 1014), Hellelfenbein (RAL 1015), Beige (RAL 1001) oder Sandgelb (RAL 1002) verwendet. Auf Fotos kann man diese Farben schlecht unterscheiden. Bei Bussen in Frankfurt am Main kamen wohl sogar bei den verschiedenen Typen verschiedene Farbtöne zur Anwendung. Daher wüßte ich gerne von weiteren Städten, welche Farben dort verwendet wurden/werden.

Daher nochmal der Aufruf. Postet hier alle Informationen, die ihr zu verwendeten Farben bei Verkehrsbetrieben habt. Interessiert sicher auch noch andere Bastlerkollegen. Vielen Dank :D

Stephan

Gerhard Voss
Beiträge: 16
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 14:47

Beitrag von Gerhard Voss »

Hallo Herr Kyrieleis,
hallo Forum,

Ein Freund von mir hat gute Erfahrungen mit Belton-Farben von Kwasny gemacht. Diese Autolacke aus der großen Dose gibt es als Spezialfarben in allen RAL-Farbtönen. Ich bin da gerade auch am experimentieren. Offenbar funktionieren diese Farben auch auf Polystyrol (Keine Garantie hierfür!). Es gibt auch Grundierungen für diese Lacke, die die Details recht gut herausbringen und nicht allles "zuschlonzen". Im Internet gibt es dazu auch eine Seite mit Ral-Farbtabelle, die das Lieferprogramm zeigt. Zu erwähnen ist allerdings, dass es fast alle RAL- Farben nur glänzend gibt, da muss man halt hinterher noch mit Mattlack drüber, was sich beim Aufbrinngen von Zierelementen und Beschriftung sowieso anbietet.

Gruß

Gerhard.

Micha
Beiträge: 101
Registriert: Fr 31. Dez 2004, 00:44
Wohnort: Stuttgart

? Farbton: "END" ? [inkl. PIC]

Beitrag von Micha »

Hallöchen, hierzu noch ne Frage an die Spezialisten:

soweit ich weiss, ist ja das
"blaugrün" (oder türkis) der ehemaligen END-Straßenbahn (Eßlingen-Nellingen-Denkendorf) kein RAL-Ton.
Weiss vielleicht jemand wie man dem am nächsten kommt
(für Kunststoffgehäuse) ?

Danke und Grüßles aus Stuggi...
... MICHA


PS: dazu noch 1 Bild von der Jubliäums-Ausstellung...

Bild
Zuletzt geändert von Micha am Do 24. Feb 2005, 15:57, insgesamt 3-mal geändert.

Gerhard Voss
Beiträge: 16
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 14:47

Beitrag von Gerhard Voss »

Hallo,

Die END-Farbe gibt es so tatsächlich nicht zu kaufen. Die Einzige möglichkeit besteht darin, die Farbe anmischen zu lassen oder selbst nach einem Muster anzumischen. Selbst für den Verein SHB, der ja das Straßenbahnmuseum betreibt, ist es recht schwierig, an die richtige Farbe zu kommen. Meines Wissens gibt es für Modelle keine vernünftige Näherung. Zu Zeiten, als das Museum noch in Gerlingen war, habe ich mir mal was aus einer angemischten Dose abgefüllt und ein Modell damit lackiert. Die Dose gibt es aber inzwischen nicht mehr, außerdem kam heraus, dass die Farbe wohl etwas zu hell war (was aber beim Modell nichts macht, da werden auch von professionellen Herstellern häufig hellere Farbtöne verwendet). Mein Fazit: Muster beschaffen und selbst anmischen.

Nur so am Rande: Die END musste die Farbe auch immer anmischen lassen, ein weiteres Problem der Farbe ist, dass sie während des Alterns immer blauer wird. Schon deshalb ist es schwierig, von "richtig" oder "falsch" zu reden.

Gruß

Gerhard.

Chris Monks

Es war nicht immer RAL...

Beitrag von Chris Monks »

Es war nicht immer RAL...zumindest in Frankfurt/M und Berlin (W).

In Frankfurt/M war Elfenbein etwas anderes als RAL 1014 od. 1015, eine eigene Mischung. In Berlin (W) war in den Anfangzeiten der Messingbausaetze von "FIAT Tahiti Gelb" die Rede, aber nicht RAL.

Gruesse,
Chris

strabafan
Beiträge: 12
Registriert: Do 30. Dez 2004, 13:19
Wohnort: Bautzen

Farbtabelle

Beitrag von strabafan »

Hallo zusammen,

vielleicht könnten alle zusammenarbeiten und eine Sammlung der Farbausführungen der einzelnen Modelle im Original/Modell erstellen. Dies würde es für den einzelnen leichter machen eventuelle Farbarbeiten zu erledigen. Ich denke da nur an die Nachbildung der Holme im Front- und Heckbereich der KT4-Modelle von H&P. Ich selbst will nämlich demnächst die Modelle Potsdam und Berlin nacharbeiten und fand dabei die Idee einer Datenbank nicht schlecht, oder gibt es diese bereits irgendwo?

Tschau Enrico

toofii
Beiträge: 28
Registriert: Fr 18. Feb 2005, 16:47
Wohnort: Erfurt/Mannheim
Kontaktdaten:

Beitrag von toofii »

ich könnte die farben der Erfurter gut gebrauchen

Hans-Peter Nast

Beitrag von Hans-Peter Nast »

Hi Fans.
Enricos Idee ist zwar nicht schlecht, aber meines Erachtens nicht realisierbar.


Dazu müsste als erstes ein möglichst vollständiges Verzeichnis aller jemals vorhandenen Straßenbahnbetriebe angelegt werden.

Das ist machbar.

Dann müsste für jeden einzelnen Fahrzeugtyp dieser Betriebe ein Unterverzeichnis angelegt werden.

Da wird es schon schwieriger.

Und dann müsste für jede Lackierungsvariante eine Vergleichstabelle angelegt werden, die den Originalfarbton und die entsprechenden Vergleichs-Farbtöne der verschiedenen Hersteller von Modellfarben auflistet (möglichst noch differenziert in Kunstharz- und Acryl-Farben).

Wer will das freiwillig machen?

(sicher ein gutes Thema für eine Diplomarbeit oder ein langjähriges Forschungsprojekt)
Bis die letzten Ergebnisse vorliegen, sind wir alle in Rente. :)


Damit hätten wir aber nur die "Grundfarben" erfasst.
Sonderlackierungen für Vollwerbungen müssten noch extra erfasst werden.

Abgesehen davon, Farbangaben für Lackierungen vor 1935 (Einführung der RAL-Farben) sind heute überhaupt nicht mehr nachvollziehbar, da viele Unterlagen dem Krieg und der Verschrottungswut der 1960er und 70er zum Opfer gefallen sind.

Außerdem sind die Farbstandards der ehemaligen DDR nicht identisch mit den westdeutschen RAL-Standards, obwohl der Ursprung für beide Bezeichnungssysteme in den RAL-Bezeichnungen von 1935 liegt.
Das heißt, der selbe Farbton kann durchaus eine andere Bezeichnung haben, bzw. die selbe Bezeichnung kann einen völlig anderen Farbton meinen! :?



Ich habe mal versucht eine Vergleichstabelle zwischen RAL-Farben, US-Federal Standard-Farben und den wichtigsten Modellbau-Farben aufzustellen.

Ein irrsinns Aufwand! :roll:

Das scheitert schon allein daran, das die Hersteller teilweise keine lackierten Original-Farbmuster, sondern nur gedruckte Farbtabellen herausgeben.
Druckfarben sind für den Vergleich völlig ungeeignet. :evil:

Bei einigen Herstellern zeigte ein direkter Vergleich zwischen einem in der angegebenen RAL-Farbe lackierten Teil und der RAL-Farbkarte Abweichungen um mehrere Farbtöne (nicht Nuancen, TÖNE)! :shock:


Beim Vergleich der Original Farbangaben für die elfenbeinfarbenen Kölner Achtachser und den von Roco verwendeten Farbtönen wurde aus "Resedagrün" für die Zierstreifen ein undefinierbares "ätzend Grasgrün".

Bei den Aufbauwagen und KSW von Hamann wurde daraus ein "dunkles Grasgrün".

Ich könnte jetzt noch stundenlang weitere Vergleiche bringen, aber ich will es mit den genannten bewenden lassen.



Fazit.
Eine Vergleichsliste ist sicher "nice to have", wird uns aber nicht davon entbinden, das Original und die verwendeten Farbtöne des jeweiligen Modellherstellers zu vergleichen und eine "in etwa passende" Modellbaufarbe auszuwählen oder anzumischen.

Damit wären wir mit dieser Liste genau wieder dort wo wir heute ohne diese Liste auch sind.

Grüße aus Hamburg
H.-P.Nast

skytram
Beiträge: 31
Registriert: Sa 1. Jan 2005, 13:51

Es muss ja nicht alles komplett sein...

Beitrag von skytram »

Dazu müsste als erstes ein möglichst vollständiges Verzeichnis aller jemals vorhandenen Straßenbahnbetriebe angelegt werden.
Wenn man gleich mit allen jemals vorhandenen Straßenbahnbetriebe anfängt, wäre ein solches Projekt natürlich gleich zum scheitern verurteilt. Bei kleinen Betrieben, die teilweise schon vor dem Krieg wieder eingestellt wurden, werden sich wahrscheinlich kaum genauen Farbangaben ermitteln lassen.

Jeder der hier schon mal Modelle gebastelt hat, wird sich aber mit der Frage der Farbgebung auseinandergesetzt haben. Diese Informationen an einer Stelle zu sammeln wäre schon hilfreich. So habe ich hier im Forum wichtige Informationen über die Lackierung von Kölner und Hamburger Stadtbussen bekommen
Und dann müsste für jede Lackierungsvariante eine Vergleichstabelle angelegt werden, die den Originalfarbton und die entsprechenden Vergleichs-Farbtöne der verschiedenen Hersteller von Modellfarben auflistet (möglichst noch differenziert in Kunstharz- und Acryl-Farben).
Die Beschreibung der Farben, besonders wenn sie nicht einem bundesdeutschen RAL-Farbton entsprechen, bzw. die Zuordnung zu Lackherstellern ist in der Tat ein großes Problem.

Farbproben sind im Druck oder gar auf Digitalfotos verfälscht. Das Frankfurter Subaruvistablue sieht beispielsweise auf Fotos entweder zu blau oder zu grün aus. Glücklicherweise ist der Farbton beim Halling-Modell des S-Wagens gut getroffen.

Das Sortiment der Farbenhersteller, insbesondere bei Modellbaufarben, wechselt ständig. So gibt es viele Farben von Revell oder Humbrol nicht mehr, die ich noch für meine Frankfurter Modelle benutzt habe.
Sonderlackierungen für Vollwerbungen müssten noch extra erfasst werden
Das hielte ich für etwas übertrieben. Da Ganzwerbungen oft in mehreren Städten auftauchen (z.B. Nesquick, Apollo-Optik, Coca-Cola etc.) würde es ausreichen, die Farben von gängigen Werbungen zu erfassen (soweit bekannt). Für die meisten Ganzwerbungen benötigt man sowieso Decals, deren Hersteller die Farbangaben liefern sollten.
Eine Vergleichsliste ist sicher "nice to have", wird uns aber nicht davon entbinden, das Original und die verwendeten Farbtöne des jeweiligen Modellherstellers zu vergleichen und eine "in etwa passende" Modellbaufarbe auszuwählen oder anzumischen.
Wenn man das kann ist es schön. Für Menschen, die nicht gerade in der Hauptwerkstatt eines Verkehrsbetriebs arbeiten, wird es aber schwierig im direkten Vergleich eine Farbe zu mischen. Auch bei Museumsfahrzeugen bin ich manchmal skeptisch ob die Farben stimmen. Im Frankfurter Verkehrsmuseum sind beispielsweise alle Frankfurter Busse und Bahnen im gleichen Beigeton lackiert, obwohl es zumindest bei den Bussen verschiedene Farbtöne gegeben haben muss.

Also, die Einwände von Hans-Peter Nast sind berechtigt. Es muss aber nicht gleich eine komplette Doktorarbeit sein. Eine Erfahrungssammlung, zu der jeder etwas beisteuern kann, wäre schon hilfreich.

Gruß,

Stephan

strabafan
Beiträge: 12
Registriert: Do 30. Dez 2004, 13:19
Wohnort: Bautzen

Farbtabelle

Beitrag von strabafan »

Vielleicht sollten wir einfach mit dem sammeln der Informationen anfangen bevor das Thema "zerschrieben" :wink: wird. Wie man so sieht, gibt es doch eine sehr große Verteilung der Modellstraßenbahner innerhalb Deutschlands - Europa und so könnte im Laufe der Zeit ein doch recht ansehnliches Werk entstehen. Bei einem sollten alle Angaben zusammenlaufen und am besten in Form einer Tabelle erfasst werden. Ausreichend sollten Stadt, Modell (eventuell mit Betriebsnummern), Baujahr bzw. Modernisierungsjahr und die entsprechenden Farbangaben sein. So kann man ohne großes Suchen bzw. Nachfragen im Forum sich über die Farbvarianten bei Reparaturen oder "Supern" informieren.
Wenn sich niemend findet würde ich das auch selbst in die Hand nehmen.

Tschau Enrico

Chris Monks

Beitrag von Chris Monks »

Ich stimme Hans-Peter zu. Nicht nur: "es war nicht immer RAL", aber auch : "RAL ist nicht immer gleich RAL".
Wie ich es sehe, hat man als Modellbauer, nach das Studieren von Fotos, Museumswagen, nachsehen in einer Farbtabelle (Enrico, es ist eine riesen Aufgabe!), usw. 2 Moeglichkeiten:

1. Eine Standardfarbe fuer das Lackieren bei der eine oder andere Modelllack-Hersteller auswaehlen die die gewuenschte Farbe ungefaehr entspricht. Damit wird (fast) garantiert, dass alle Modelle die gleiche Farbe bekommen, oder...

2. Besonders bei Elfenbein- und Dachfarben, nicht davon scheuen jedes Mal die Farbe NEU zu mischen, wodurch sich Nuancen in den verwendeten Farben (die die Wirklichkeit eine Wagenpark entspricht) quasi automatisch resultieren.
---
Persoenlich arbeite ich nach Moeglichleit 2, denn Witterungseinfluesse, Luftschmutz u. Staub (manchmal unterschiedlich, je nach regelmaezig gefahrene Strecke), wie lange seit der letzte Besuch in der Waschanlage usw. eine wichtige Rolle spielen. Hinzu kommt, dass bei ER-Tw und ER-Bw das Dach vorne u. hinten unterschiedlichen verschmutzt war (wg. Stromabnahemer). Besonders bei solche alte ER-Wagen in den 70er (Lebensabend), war hinten das Dach manchmal fast Schwarz, aber vorne noch grau.

Meine Berliner Modelle sind deswegen alle "unterschiedlich" Sandgelb, und ich bin gluecklich damit.

Uebrigens, die Beleuchtung der Modelle bzw. Anlage wird auch die reflektierten Farben beeinflussen. Einige Birnen geben eine "waermere" Licht ab, z.B. wirkt dann eine zu helle Elfenbein etwas cremiger.

Stephan: ja, im Verkehrsmuseum Frankfurt war alles gleich lackiert. Diese Elfenbeinfarbe war sogar, wenn meine Informationen stimmen, bei Farben Jensch in Frankfurt bestellt (Ref. "F6 25-75"), uebrigens, keine RAL-Farbe...

Viel Spass, und "Sorry" fuer meine Fehler auf Deutsch!

Chris

Matthias.Vollstedt
Beiträge: 102
Registriert: Di 1. Mär 2005, 20:49
Wohnort: Essen

Wagenlackierungen

Beitrag von Matthias.Vollstedt »

Hallo zusammen,

wie gut kann ich Euch verstehen:
Seit ich 1983 nach Essen gezogen bin, erinnere ich mich an kein einziges Jahr einheitlicher Lackierung der Fahrzeuge "meines" Verkehrsbetriebes EVAG...
Die von Heinrich Böll angesichts seiner heimatlichen Verkehrs- betriebe (Kölner KVB) mit genialer Beobachtungsgabe und rheinischem Sprachwitz "zahnsteingelb" getaufte Farbe deutscher Straßenbahnen von etwa 1920 bis 1990 war zwar schon fast verschwunden, aber bis dann ab 1999 endlich damit begonnen wurde, alle Bahnen und Busse in gleichen Farben zu
lackieren (die Bemühungen dauern noch an...), hat man sich bei der EVAG noch nicht einmal innerbetrieblich über die Interpretation der Stadtfarben Blau und Gelb einigen können:
Von ganz dunkel bis ganz hell ist immer alles dabei gewesen, und wenn zwischendurch irgendein ÖPNV-Funktionär seine kreative Phase kriegte, dann wurden die Wagen auch schon mal rot-weiß oder notambulanzhellgrau gestrichen oder - weil man in London ein Schnäppchen gemacht hatte - im rot-weiß-blau der Briten belassen...
Warum das so ist, wird wie die Fragen inkompatibler Fahrpläne und Spurweiten benachbarter Betriebe wohl immer das Geheimnis der über die Verkehrsverbünde bis in die 16 Landesministerien hinauf "tief gestaffelten" Fachbruderschaften bleiben...

Grüße
Matthias Vollstedt

P.S.: Selbst das Böllsche Zahnsteingelb hat in jeder Stadt eine andere RAL-Nummer - Aufklärung verschafft allein die gezielte
Nachfrage beim betroffenen Verkehrsbetrieb...
Mehr Infos zum Bau und Betrieb von Modelltrams findet Ihr in meinem Buch "Straßenbahn im Modell", 2. Auflage Alba-Verlag Düsseldorf. Allzeit "gute Fahrt" in unserem schönen Hobby wünscht Euch
Matthias Vollstedt

Hans-Peter Nast

Beitrag von Hans-Peter Nast »

Hi Fans.
Es ging mir nicht darum mögliche Aktivitäten im Keim zu ersticken, sondern darum, einfach mal klar zu machen, welche Arbeit uns erwartet.

Wenn sich tatsächlich Einer findet, der diese Tabelle pflegt, bin ich gerne bereit meine Erfahrungen einzubringen.

Wir müssen uns nur von vorn herein im Klaren darüber sein, das so eine Datensammlung ein interaktives Unterfangen ist, an dem möglichst alle mitarbeiten sollten.

Wenn jeder seine "Feststellungen" bei "Seinem" Verkehrsbetrieb in diese Datenbank meldet, werden wir innerhalb relativ kurzer Zeit über Recourcen verfügen, über die andere sich nur noch wundern können.



Damit ist der Ausspruch von John F. Kennedy "Frage nicht was dein Land für Dich tut, sondern frage Dich was Du für dein Land tun kannst" immer noch aktuell.


Frage also. wer übernimmt die Aufgabe?


Grüße aus Hamburg
H.-P.Nast

skytram
Beiträge: 31
Registriert: Sa 1. Jan 2005, 13:51

Freiwillige vor!

Beitrag von skytram »

Hans-Peter Nast hat geschrieben:Frage also. wer übernimmt die Aufgabe?
Schade, nach so einer Frage herrscht meistens Funkstille. Es geht ja eigentlich nur darum, dass jemand die eingehenden Informationen sammelt und auf seiner Webseite bereitstellt. Einzige Voraussetzung ist also, das man eine Webseite mit Bezug zur Modellstraßenbahn hat oder aufbauen will.

Einige Informationen (Köln, Frankfurt) finden sich ja schon in diesem Forumsthema. Wäre sehr schön, wenn jemand bereit wäre sich dieser Aufgabe anzunehmen.

Gruß,

Stephan

Gesperrt