Farbgebung / RAL-Töne

Hier gibts alles Wichtige, was mit den Modellstraßenbahn-Fahrzeugen zu tun hat.
(geschlossenes Forum)
tram de ruhr
Beiträge: 120
Registriert: Mo 21. Mär 2005, 15:43
Wohnort: Großraum Essen

Beitrag von tram de ruhr » Fr 22. Apr 2005, 12:10

Hallo,

Reicht es nicht wenn wir hier sammeln und das dann in die FAQ kopieren?

Mit RAL komme ich allerdings nicht aus - die viel breitere Palette ( 10tausende) der Autolacke liegt als Echtfarbmuster in guten Autozubehörgeschäften aus und binnen 24 h bekommt man eine Acrylsprühdose.

Bei Interesse stelle ich mal kombiniert meine Ral und Motip/Dupli Farbnummern mit Kommentaren zusammen..

viele Grüße

Holger

Bodo-Lutz
Beiträge: 162
Registriert: Mi 22. Dez 2004, 19:47
Wohnort: Groß Eichholz

RAL Probedruck

Beitrag von Bodo-Lutz » Fr 22. Apr 2005, 12:57

Für Farbversuche und zum Ausdruck eigener RAL-Karten hier mal zwei Links zu Farbtabellen mit Angabe der CMYK- oder RGB-Einstellungen im Zeichen- bzw. Druckprogramm.
Beim Drucken von Probemustern bitte möglichst Fotopapier und höchstmögliche Auflösung verwenden.

http://www.block-optik.de/pdf/RALFarbtabelle.pdf
http://www.konzeptra.at/ral_zu_rgb.htm

P.S.
Denkt bitte daran: Der Mensch ist nicht fähig, sich Farbnuancen "zu merken". Er ist immer auf den Vergleich angewiesen. Wer nimmt schon sein Modell mit zum Original und vergleicht die Farbnuance? Dazu kommt noch die hier schon erwähnte Veränderung der Lackierungen durch Farbqualität, Licht, Umwelt und Zeit.
Übrigens ist z.B. auch das Gelb der BVG keine reine RAL-Farbe!

skytram
Beiträge: 31
Registriert: Sa 1. Jan 2005, 13:51

RAL-Farben

Beitrag von skytram » Do 11. Aug 2005, 08:49

Hallo,

bei meinen Recherchen nach Anbietern von RAL-Farben bin ich auf die Firma Elita Modelle gestossen. Auf meine Anregung will man dort den Farbton RAL 2000 ins Sortiment aufnehmen, der sich besonders für Arbeitswagen vieler Städte eignet.

Hier noch zwei Links zum Thema Modellbaufarben-Vergleichslisten

http://www.jpsmodell.de/dc/querral.htm

http://www.gerdrainerbirnbaum.de/Farbda ... x_fdb.html

Viele Grüße,

Stephan

GuidoM

Beitrag von GuidoM » Do 11. Aug 2005, 12:49

Hallo zusammen,

hier muß ich mich auch mal zu Wort melden.

Ich habe mal ein Modell in der Originalfarbe lackiert (Auto). Das Modell hatte hinterher einen sichtbar anderen Farbton als das Original, obwohl es sich um die gleiche Farbe handelt.

Einfach nur die gleiche Farbe nehmen, hilft gar nichts. Am besten ist es, wenn man z.B. an Hand eines Fotos eine Farbe wählt, die der des Originals am nächsten kommt. Bei Fotos sollte man auch darauf achten, ob dies das Fahrzeug in der Sonne oder im Schatten zeigt. Hier mal ein kleines Beispiel: es handelt sich immer um das gleiche Auto !!!

Bild
Bild

Es sieht aus wie unterschiedliche Rottöne, im Original hat das Fahrzeug die Farbe wie auf dem oberen Foto.

Ich hab einige (Selbst-)Versuche hinter mir und verwende jetzt folgende Farben:

"Rheinbahn-Beige" Humbrol 103
"Mülheim-Beige" Fellbraun Testors/Modellmaster

Das "Rheinbahn-Beige" habe ich aber auch hemmungslos für EVAG und DVG Fahrzeuge verwendet. Es ist meine Standardfarbe für beige Fahrzeuge.

Magdeburger-Golf

Beitrag von Magdeburger-Golf » Mo 29. Jan 2007, 14:03

hallöle,

ich wollte kein neues thema eröffnen darum hoffe ich das hier weitergeholfen wird.

für mein projekt http://www.modelltram.de/phpbb2/viewtopic.php?t=447 bräuchte ich noch die passenden farben. da ich hier in der umgebung noch keinen laden gesehen hab, der eine große auswahl an farben hat, frage ich euch.

hat jemand passenden farbnummern für die CKD lackierungen?

siehe hier: http://www.railfaneurope.net/pix/sk/tra ... rat-mt.jpg

ich benötige die nummern für das elfenbein (oder beige), das rot und das grau.

vielleicht hat ja jemand seine modelle schonmal in den farben lackiert.

Matze L.

Beitrag von Matze L. » Mo 29. Jan 2007, 20:35

Man solte auch anmerken das dass ergebnis das hinterher rauskommt beim lackieren oder bedrucken auch maßgäblich davon abhängt worauf man lackiert oder druckt. Dazu kommt auch noch in wievielen schichten etc.

Zu solch einer Tabelle.
Sowas könnte man mit einem Wiki System sehr einfach lösen.

mfg Matze L.


Kleiner zusatz: http://de.wikipedia.org/wiki/Stadtbahnfarbe

Helmut G.
Beiträge: 281
Registriert: Sa 4. Nov 2006, 19:27
Wohnort: Lüneburg

Beitrag von Helmut G. » Mi 31. Jan 2007, 12:43

Hallo zusammen,

das Wahrnehmen eines Farbtons hängt - wie bereits mehrfach erwähnt - von zahlreichen Einflußgrößen ab, z.B. Farbton der Grundierung, Art der Farbauftragung, wie viele Farbschichten, Sonnenschein oder Schatten, Tages- oder Kunstlicht, Augen des Betrachters. Diese Faktoren gelten gleichermaßen für Modelle und deren große Vorbilder. Genormte Farbtöne werden von zahlreichen Herstellern geliefert, wobei es gelegentlich vorkommen kann, daß selbst korrekt aufgerührte Farben merkliche Unterschiede aufweisen. Ein weiteres Problem sehe ich darin, welchen Farbton soll ich wählen, den für ein fabrikneues Fahrzeug, oder den, den 90% der Bahnen im Betrieb aufzeigen? Wenn die Wagenwaschanlage die Fahrwerke und den größten Teil das Daches nicht erfaßt, stellt sich in mancher Stadt schnell eine betriebsbedingte Patina ein. Die Farbtabelle zeigt z.B. für die Fahrwerke ein glänzendes braunrot, grün oder schwarz, die Bahnen fahren allesamt (von Museumswagen einmal abgesehen) mit matten, graubraunen Fahrwerken an mir vorbei. Stichwort „Museumswagen“. Wer heutigen Farbgebungen und Beschriftungen von Museumswagen unkritisch traut, befindet sich häufig auf sehr dünnem Eis (es sei denn, er möchte genau diesen Museumswagen nachbilden). Soweit die Problematik, hier eine Lösung, die ich für mich gefunden habe, wenn mir nur grobe Farbangaben zur Verfügung stehen. Bevor ich ein Modell lackiere, krame ich in meinem Gedächtnis, studiere Fotos. Dann trage ich die Farben auf einer Wagenkastenseite eines ausgemusterten Straßenbahngehäuses auf und lasse das Ergebnis auf mich einwirken. Nach dem Durchtrocknen prüfe ich, ob ein Klarlacküberzug zum Schutz der Beschriftung den ursprünglich gewählten Farbton erheblich verändert. Bei dem Testanstrich lässt sich auch sehr einfach feststellen, ob meine manchmal recht alten Farben noch gebrauchsfähig sind. Geiz ist geil wäre hier der falsche Weg.

Viel Spaß beim Basteln wünscht
Helmut G.

Gesperrt