Tw Bienertmühle H0

Hier kann jeder seine selbst- oder umgebauten bzw. verfeinerten Fahrzeugmodelle vorstellen.
Auch spezielle Techniken wie Beleuchtungen, Antriebe, oder sonstige Verbesserungen an Industriemodellen sind hier richtig.
Antworten
Thomas D.
Beiträge: 14
Registriert: Sa 19. Jul 2008, 14:33

Tw Bienertmühle H0

Beitrag von Thomas D. » Di 2. Jul 2019, 19:56

Liebe Forummitglieder,
ich möchte heute mein Modell der "Bienertmühle" im Maßstab 1:87, Spurweite H0 vorstellen.
Dieser Wagen diente zum Getreidetransport der gleichnamigen Mühlen im Dresdner Stadtgebiet.
Das Modell besteht aus Ätzteilen (Platine).
Als Fahrwerk wurde ein Antrieb von pmt verwendet.
Die Kupplungen stammen von Weinert-Modellbau.
Der Stromabnehmer, wie sollte es auch anders sein, natürlich von Sommerfeldt.

Bild

Bild

Bild

LG Thomas D.

christian82
Beiträge: 129
Registriert: Do 9. Feb 2012, 13:27
Wohnort: Dresden

Re: Tw Bienertmühle H0

Beitrag von christian82 » Di 2. Jul 2019, 22:18

Erstklassig!!!!!

Da ich den nicht vorhandenen TT-Markt kenne, welchen Aufwand und ab wieviel Stück würde es sich es lohnen, den Bausatz in 1:120 zu machen? Und wo wäre man da preislich?
Wahre Liebe kennt keine Liga www.dynamo-dresden.de

Thomas D.
Beiträge: 14
Registriert: Sa 19. Jul 2008, 14:33

Re: Tw Bienertmühle H0

Beitrag von Thomas D. » Mi 3. Jul 2019, 07:01

Ja...., die Frage nach dem Aufwand und dem Preis.
Ich denke mal, den Aufwand kann man nicht bezahlen.
Ich habe damals ca. zwei Wochen daran rumkonstruiert und es in CorelDraw gezeichnet.
Gut, man muss nicht noch einmal alles umrechnen und in ein bestimmtes dann noch stimmiges Verhältnis setzen, aber einfach auf 1:120 skalieren funktioniert leider auch nicht, da ja die Plattenstärke der Platine trotzdem noch bei 0,3mm liegt. Damit muß man an den Stoßkanten und an den Anätzungen für die Biegekanten nachkonstruieren. Manche Teile werden auf der Platine dann auch so klein, dass sie im Ätzbad einfach "verschwinden".
Wäre dann wirklich alles soweit gelungen und die Urzeichnung ist fertig, kommt der Herr Saemann ins Spiel.
Hier muss eine Folientasche erstellt werden und dann kommt noch der Preis für die Auftragsätzung hinzu.
Und da wir ja alle den Herrn Murphy kennen, ist trotz 100maligem Prüfen der Platinenzeichnung trotzdem ein kleiner Fehler drauf, so dass man noch einmal nachzeichnen muss. Also zweite Folie und noch einmal Auftragsätzung.
Die Preise kann man sich auf seiner Internetseite anschauen.
Die Qualität ist übrigens sehr gut und ich war bisher mit all meinen Aufträgen mehr als zufrieden.
Einziger Wermutstropfen ist die lange Wartezeit (ca. 6 Wochen).
Und jetzt stellt sich die Frage, wieviel wollen dieses Modell in TT?
Danach richtet sich ja dann auch der anteilige Preis für die Folie, denn die Platinenpreise ändern sich nur geringfügig.
Wenn Deinerseits Interesse besteht, eine Variante in TT zu erstellen, kann ich Dir ja die CorelDraw Datei zukommen lassen.
Der Preis für eine Platine in H0 inklusive einiger noch dazugehörender Frästeil aus Plasik liegt derzeit bei ca. 50€.
Dies ist aber der Tatsache geschuldet, dass ich ja vorrangig mir das Modell gegönnt habe und somit die Entwicklungskosten mein persönlicher Beitrag sind. Leider bin ich kein TT-Bahner. :cry:

LG Thomas D.

christian82
Beiträge: 129
Registriert: Do 9. Feb 2012, 13:27
Wohnort: Dresden

Re: Tw Bienertmühle H0

Beitrag von christian82 » Mi 3. Jul 2019, 13:52

Hallo Thomas,

Die Details machen wir per PN aus. Du hast eine Nachricht.
Wahre Liebe kennt keine Liga www.dynamo-dresden.de

Trambino
Beiträge: 15
Registriert: So 4. Jan 2009, 17:32

Re: Tw Bienertmühle H0

Beitrag von Trambino » So 7. Jul 2019, 10:17

Als Modellsammler mit Interesse an Straßenbahn-Arbeits- und Gütertriebwagen finde ich dies ein ausgesprochen schönes und filigranes Stück, das ich gerne in meiner Sammlung hätte. Manche Messing-Ätzmodelle wirken auf mich zu flach in den Konturen, aber dieses finde ich sehr stimmig in der Wiedergabe aller Einzelteile wie Struktur des Bretterkastens und des Fahrgestells und in der Gesamtwirkung. Großes Lob für den Erbauer!
Ein wenig irritiert haben mich die Kupplungen, am fertigen Modell sind funktionslose Kunststoffteile zu sehen, während das unlackierte Modell die in der Beschreibung genannten Weinertkupplungen hat, die ja Trichterkupplungen von Schmalspureisenbahnen darstellen und für Straßenbahnen zu groß sind. Welchen Vorteil hat ihre Verwendung gegenüber den Magnetkupplungen z. B. von Beka?
Im Dredner Straßenbahnmuseum steht der restaurierte Wagenkasten des passenden Bienertmühle-Güterbeiwagen 3301 https://strassenbahnmuseum-dresden.de/d ... 1_2016.pdf , auch dieser wäre für mich als Fertigmodell hochinteressant.
Trambino

Thomas D.
Beiträge: 14
Registriert: Sa 19. Jul 2008, 14:33

Re: Tw Bienertmühle H0

Beitrag von Thomas D. » So 7. Jul 2019, 11:00

Hallo Trambino,
... erwischt.
Ja es sind zwei Modelle. Eines wurde nur schon mit den Abziehbildern versehen und war damit schon fotogen.
Habe, was die Details angeht auch noch einmal eine zweite abgeänderte Version konstruiert und bei Herrn Saemann in Auftrag gegeben.
Hier sind die Nieten, welche an den Modellen noch als Löcher dargestellt sind jetzt wirkliche Nieten.
Man wächst halt mit seinen Aufgaben :)
Das Ergebnis auf der Platine sehe ich leider erst in sechs Wochen.

Im ersten Modell habe ich die, auf der Ätzplatine vorhandenen einfachen Kupplungsimitationen, verwendet.
Beim Zweiten habe ich die andere Variante (ist auch auf der Platine) in Kombination mit Weinertkupplung getestet.
Die Kupplung ist zwar etwas zu groß, stört mich aber nicht weiter.
Man kann auch eine Magnetkupplung von Beka einbauen. Da sehe ich kein Problem.

Der Beiwagen ist auch schon als Platine vorhanden.
Will ihn nur noch fertigbauen, dann gibt es auch Bilder.

LG Thomas

aXel
Beiträge: 49
Registriert: Di 4. Jan 2005, 16:51
Wohnort: Oberes Elbtal

Re: Tw Bienertmühle H0

Beitrag von aXel » Mo 8. Jul 2019, 17:28

Hallo Gemeinde,

ich würde auch riesiges Interesse an dem BEIWAGEN in H0 anmelden.
(Nur falls jemand vorhat ihn umzusetzen.)

Thomas D.
Beiträge: 14
Registriert: Sa 19. Jul 2008, 14:33

Re: Tw Bienertmühle H0

Beitrag von Thomas D. » Mi 10. Jul 2019, 07:10

Hallo Axel,
Platine für das Modell ist schon da, es muss nur gebaut werden.

Bild

LG Thomas D.

Antworten