Hongkong Modell – Außenhaut aus Folie

Hier kann jeder seine selbst- oder umgebauten bzw. verfeinerten Fahrzeugmodelle vorstellen.
Auch spezielle Techniken wie Beleuchtungen, Antriebe, oder sonstige Verbesserungen an Industriemodellen sind hier richtig.
Antworten
Helmut G.
Beiträge: 321
Registriert: Sa 4. Nov 2006, 19:27
Wohnort: Lüneburg

Hongkong Modell – Außenhaut aus Folie

Beitrag von Helmut G. »

Hallo zusammen,

eigentlich ist bei mir der Aufenthalt im Dachgeschoß während des Sommers eher weniger zu empfehlen – bereits das Nichtstun kann dort sehr anstrengend sein. Dieses Jahr hatten die Götter bisher meist ein Einsehen, Petrus brachte in Norddeutschland Kühle und Hermes in Form von DHL ein Päckchen von 80M Models aus Hongkong. Zwei Monate war es unterwegs, da hat man von der Vorfreude lange etwas...

Zwei Hongkonger 00-Standmodelle mit Vollwerbung entnahm ich wohlbehalten dem Karton. Die Wagenkästen meiner bisherigen Modelle von 80M bestehen aus relativ dünnem Metall, ich nehme an, daß es sich dabei um Zinkdruckguß (Die-Cast) handelt. Die Farben wurden vermutlich aufgespritzt, die Beschriftung aufgedruckt.

Bild
Das erste Modell - unbearbeite aus der Verpackung

Bild
Gehäuse und Wageninneres sind bereits getrennt

Beim Modell des Wagens 110 mit Vollwerbung für das Benutzen der Straßenbahn entdeckte ich ein für mich neues Herstellungsverfahren. Der Wagen hat eine bedruckte Außenhaut aus extrem dünner Kunststofffolie erhalten. Beim großen Vorbild wäre dies ein häufig angewandtes Verfahren, bei Modellen habe ich es noch nicht vorgefunden.

Bild


Mir fiel es auf, als ich das Modell sehr genau betrachtete. Scharfe Kanten fallen etwas weicher aus. Ich kann mit dem Ergebnis gut leben. Ob auf diese Weise hergestellte Modelle auf lange Zeit optisch Freude bereiten werden, kann ich nicht beurteilen. UV-Strahlung ist bei mir auf dem Dachboden kaum ein Thema, und eine 'in echt' reinigende H0/00 Waschstraße ist mir noch nicht untergekommen.

Wenn man das so sauber auf dem Modell hin bekommt, müssen da schon kleine Künstler oder hoch entwickelte Maschinen am Werk gewesen sein.

Bild
Die Teile liegen bereit, der Zusammenbau kann beginnen

Bild
links: Bachmann, mittig und rechts 80M Models

Einen Teil der Inneneinrichtung mußte ich im Erdgeschoß für den Antrieb wieder opfern. Als Fahrgäste kamen von mir preiswerte H0-Figuren aus China zum Einsatz. Sie passen ohne Nachbearbeitung in die Bestuhlung, die doch rechte simple Ausführung fällt hier nicht auf.

Der Antrieb entstand aus Altteilen von Bec-Kits, neuen Radsätzen und einem Mitsumi Motor. Wenn man will, kann das Modell herrlich auf meiner analogen Anlage durch die Gegend schleichen.

https://youtu.be/8sIxJZR5kG8

Viel Spaß beim Basteln
Helmut G.

Thomas D.
Beiträge: 36
Registriert: Sa 19. Jul 2008, 14:33

Re: Hongkong Modell – Außenhaut aus Folie

Beitrag von Thomas D. »

Sehr interessante Variante, ein Modell zu "bedrucken". Mir ist diese Art nur bei Feuerzeugen aufgefallen.
Die Flotte sieht ja sehr exotisch aus.
Geniale Umsetzung.
Vielen Dank für die Bilder.

LG Thomas D.

Tramspotters
Beiträge: 475
Registriert: Mo 6. Feb 2012, 22:32
Wohnort: Düsseldorf
Kontaktdaten:

Re: Hongkong Modell – Außenhaut aus Folie

Beitrag von Tramspotters »

Hallo Helmut,
ich kenn diese Art von japanischen Bausätzen. Die Bedruckung wird dabei auch als Decal / Folie angebracht.

Ich hab damit auch kein Problem. Das Model sieht sehr schön aus.

Ich hab schon seit Jahren das Modell vom Atlas Verlag liegen, denn das ist in H0 und nicht in OO. Wollte mal daraus was fahrendes bauen mit einer schönen Vollwerbung. Aber es kommt immer wieder was dazwichen ;-)

Tschoe, Guido

Helmut G.
Beiträge: 321
Registriert: Sa 4. Nov 2006, 19:27
Wohnort: Lüneburg

Re: Hongkong Modell – Außenhaut aus Folie

Beitrag von Helmut G. »

Hallo Thomas, hallo Guido,

vielen Dank für Eure Kommentare.

Eigentlich wollte ich heute mit einem weiteren Modell beginnen, doch bei 32 Grad Raumtemperatur kommt keine Freude auf.

Der Internetauftritt von 80M Models führt zahlreiche Hongkonger Straßenbahnen auch mit Vollwerbung auf. Die einzelnen Farbvarianten wurden und werden in limitierten Stückzahlen aufgelegt. Als niedrigste Auflage habe ich 250 Stück gefunden.

Es werden im Straßenbahnsektor Standmodelle in 1:150 (etwa Maßstab britisch N) und in 1:76 (00) angeboten.

Die 00-Modelle lassen sich mit ein wenig Werkzeug gut motorisieren. Ich hatte vor ein paar Tagen eine Vergleichsfahrt mit bauähnlichen Modellen und Antrieben von KWTrams (mit Mabuchi Motor), Halling (mit Mabuchi Motor), pmt (Motorhersteller mir unbekannt) und KWTrams (mit Mitsumi Motor - Umbau) im analogen Betrieb unternommen.

Bei gleicher Reglereinstellung fuhren die Modelle mit Mabuchi-Motoren ihren Verfolgern recht flink davon. Der originale KWTrams Antrieb und das Exemplar von Halling fuhren dabei nahezu gleich schnell. Der KWTrams Antrieb mit meinem Mitsumi Motor blieb deutlich hinter dem pmt-Antrieb zurück. Beim Testen des Mitsumi Motors fiel auf, daß das analoge Amperemeter kaum wahrnehmbar ausschlug.

Bei Umrüstung auf digitalen Betrieb ließen sich diese Ungleichheiten in den Geschwindigkeiten sicherlich minimieren.

Viel Spaß beim Basteln (wenn's denn wieder kühler ist)
Helmut G.

Thomas D.
Beiträge: 36
Registriert: Sa 19. Jul 2008, 14:33

Re: Hongkong Modell – Außenhaut aus Folie

Beitrag von Thomas D. »

Hallo Helmut,
hinter pmt verbirgt sich doch sicherlich die Firma Profi Modell Thyrow, Hersteller für die Antriebe vieler ostdeutscher Straßenbahnmodelle.

LG Thomas D.

Helmut G.
Beiträge: 321
Registriert: Sa 4. Nov 2006, 19:27
Wohnort: Lüneburg

Re: Hongkong Modell – Außenhaut aus Folie

Beitrag von Helmut G. »

Hallo Thomas,

wie Du richtig schreibst, mit pmt ist die Abkürzung für die Firma Profi Modell Thyrow gemeint. Unbekannt ist mir, wessen Motor beim pmt-Antrieb eingesetzt wird.

Viel Spaß beim Basteln
Helmut G.

Bodo-Lutz
Beiträge: 179
Registriert: Mi 22. Dez 2004, 19:47
Wohnort: Groß Eichholz

Re: Hongkong Modell – Außenhaut aus Folie

Beitrag von Bodo-Lutz »

Ich nehme pmt-Antriebe auch für westdeutsche, süddeutsche, norddeutsche und sogar Modelle nach ausländischen Vorbildern. :roll:

Thomas D.
Beiträge: 36
Registriert: Sa 19. Jul 2008, 14:33

Re: Hongkong Modell – Außenhaut aus Folie

Beitrag von Thomas D. »

@ Helmut
Na dann ist ja alles gut. War dann ein Missverständnis meinerseits.
@ Bodo-Lutz
... ich auch. :wink:

LG Thomas D.

Helmut G.
Beiträge: 321
Registriert: Sa 4. Nov 2006, 19:27
Wohnort: Lüneburg

Re: Hongkong Modell – Außenhaut aus Folie

Beitrag von Helmut G. »

Hallo zusammen,

die zweiachsigen Antriebe von pmt halte im analogen Betrieb für sehr gut geeignet – für den digitalen Einsatz fehlen mir Erfahrungswerte. Sie lassen sich auch im langsamen Bereich sehr gut regeln und laufen leise.

Hallings Antriebe mit Mabuchi Motoren sind ebenfalls leise, sind aber durchweg bei gleicher Voltzahl flinker unterwegs.

Bec-Kits/KWTrams Antriebe mit Mabuchi Motoren sind in der Geschwindigkeitsentwicklung mit Hallings Antrieben vergleichbar. Durch den ausschließlichen Einsatz von Metall klingen sie 'kerniger'.

Der Einsatz von Mitsumi Motoren in einigen KWTrams-Antrieben durch mich dient dem Zweck, meine Abhängigkeit von nur wenigen Motorenherstellern zu mindern und gleichzeitig die Geschwindigkeit der Modelle auf niedrigerem Niveau zu begrenzen.

Viel Spaß beim Basteln (auf dem Dachboden kann ich's wieder aushalten)
Helmut G.

Antworten