Hamburger V6E+V6BE in 1967, 3D-Drucke in H0

Hier kann jeder seine selbst- oder umgebauten bzw. verfeinerten Fahrzeugmodelle vorstellen.
Auch spezielle Techniken wie Beleuchtungen, Antriebe, oder sonstige Verbesserungen an Industriemodellen sind hier richtig.
Antworten
Helmut G.
Beiträge: 389
Registriert: Sa 4. Nov 2006, 18:27
Wohnort: Lüneburg

Hamburger V6E+V6BE in 1967, 3D-Drucke in H0

Beitrag von Helmut G. »

Hallo zusammen,

nachdem in Hamburg die V7 Triebwagen zu Einmannwagen umgebaut wurden und deren V7 Beiwagen für den gemeinsamen Betrieb angepaßt wurden, begann der aufwändigere Umbau der V6 Triebwagen. Bei der Gelegenheit ging man von Schiebetüren zu Falttüren über. Man wählte die gleichen Abmessungen wie bei den V7 Triebwagen, sie waren damit austauschbar. Ich habe später allerdings nur wenige verunfallte V6E mit einzelnen V7 Türflügeln gesehen.

Vorne und hinten hielt sich der Umbauaufwand zu V6E in Grenzen, für den Einbau der Mitteltüren mußte u.a. der Fahrzeugrahmen verändert werden.

Da zu der Zeit bereits feststand, daß nur noch ein geringer Bedarf an V6 Beiwagen bestand, wurden 1966/67 von den 101 V6B nur 38 für den gemeinsamen Betrieb mit Einmannwagen als V6BE hergerichtet. Der Aufwand war minimal, Fahrgäste mußten die ansonsten unveränderten Schiebetüren innen nun elektrisch öffnen, der Schaffner schloß sie – wie bereits zuvor - elektrisch. Von außen waren diese V6BE durch ein großes Hinweisschild für Barzahler gekennzeichnet – und sie erhielten neue Wagennummern, Ausführung und Platzierung wie beim V6E. Sie standen längstens bis 1971 im Einsatz.

Guido hat den V6, den V6E und den V6 Beiwagen als 3D-Drucke entwickelt, die Bausätze sind bei i.materialise erhältlich.

Bild
Die V6BE trugen vor ihrer baldigen Ausmusterung häufig schon keine Außenwerbung mehr, V6E fuhren nach einem Neuanstrich meist nur wenige Tage werbungsfrei

Bild
Durch Hamburgs Straßen fuhren die V6/V6E längstens 29 Jahre. Die wenigen heute noch existierenden Exemplare haben weitere 43 Jahre überstanden

Mit dem Anbringen des Hinweisschildes für Barzahler und der neuen Wagennummer machte ich das Modell des V6B zu einem V6BE.

Viel Spaß beim Basteln
Helmut G.
Zuletzt geändert von Helmut G. am Mi 15. Sep 2021, 12:23, insgesamt 1-mal geändert.
Helmut G.
Beiträge: 389
Registriert: Sa 4. Nov 2006, 18:27
Wohnort: Lüneburg

Re: Hamburger V6E+V6BE in 1967, 3D-Drucke in H0

Beitrag von Helmut G. »

Hallo zusammen,

ich habe die Entwicklung der V6 Wagen von 1949 bis zu ihrem Ende als V6E im Jahre 1978 versucht aus Weißmetall-Bausätzen und 3D-Drucken nachzubauen. Es ist nicht einfach, die äußerlichen Entwicklungsstufen mit letzter Gewißheit zu treffen. Welcher Modellfreund hat schon vor Jahrzehnten Wagen an einem Tag von allen Seiten fotografiert. In Falkenried wurde im Laufe der Jahre viel an den Wagen umgestaltet. Bei jeder GÜ/HU gab es Neuerungen.

Hier ist mein Video:

https://youtu.be/PKqpD-LQCAM

Ich habe nur mir wesentlich erscheinende Varianten nachgebaut.

Die Antriebe stammen von Bec-Kits/KWTrams und aus der Halling-Ersatzteilfertigung.

Viel Spaß beim Anschauen
Helmut G.
Antworten