Ist der kleine Hecht von Beka maßstäblich?

Hier kann jeder seine selbst- oder umgebauten bzw. verfeinerten Fahrzeugmodelle vorstellen.
Auch spezielle Techniken wie Beleuchtungen, Antriebe, oder sonstige Verbesserungen an Industriemodellen sind hier richtig.
Matthias.Vollstedt
Beiträge: 230
Registriert: Di 1. Mär 2005, 19:49
Wohnort: Essen

Ist der kleine Hecht von Beka maßstäblich?

Beitrag von Matthias.Vollstedt »

Hallo zusammen,

seit ich mir das vom Formenbau her vorzügliche Modell vor Jahren zugelegt habe, fremdele ich mit dessen Dimensionen. Egal, neben welchem anderen Straßenbahnmodell der Wagen steht, er wirkt insgesamt zu niedrig.
Von Schienenoberkante bis zur Dachrinne sind es im Modell 30mm, was beim Vorbild rund 2,60 Meter wären, womit größere Fahrgäste wie ich den Wagen nur gebückt betreten könnten.
Ist das so oder hat sich Bernd Kasten vertan?
(Ich habe im Netz keine Bauzeichnung gefunden.)

Euch allen ein gutes Neues und
viele Grüße
Matthias
Mehr Infos zum Bau und Betrieb von Modelltrams findet Ihr in meinem Buch "Straßenbahn im Modell", 2. Auflage Alba-Verlag Düsseldorf. Allzeit "gute Fahrt" in unserem schönen Hobby wünscht Euch
Matthias Vollstedt
Spreeathener
Beiträge: 89
Registriert: Mo 10. Jan 2005, 22:53

Re: Ist der kleine Hecht von Beka maßstäblich?

Beitrag von Spreeathener »

N´abend,

nach kurzer Recherche im Straßenbahnarchiv 2 von Transpress:
Großer Hecht Höhe: SOK-Dachoberkante ohne Liniennummernkästen 2.990mm, SOK-Regenrinne 2.540mm, SOK-Türunterkante 720mm
Kleiner Hecht Höhe: SOK-runde Dachoberkante 2.925mm, SOK-Regenrinne 2.475mm, SOK-Türunterkante 650mm, SOK-Fensterunterkante 1.450mm.

Die von dir gemessenen 30mm, also 2.600mm im Original, zur Regenrinne kommen aus diesen Daten also recht gut hin.
Die Hechtwagen sind in der Tat sehr niedrig, weswegen ich sie immer als zierlich empfinde.

Ich hoffe du kommst damit weiter.
Grüße aus dem Norden Berlins
Stefan
Achim
Beiträge: 42
Registriert: Do 30. Dez 2004, 14:35
Wohnort: Buxtehude

Re: Ist der kleine Hecht von Beka maßstäblich?

Beitrag von Achim »

Moin und noch ein gesundes neues Jahr,

müßte eigentlich noch eine techn.Zeichnung von den Dresdnern haben, bin im Moment aber leider auswärts.

Am besten mal in Dresden

https://www.strassenbahnmuseum-dresden.de/fahrzeuge.htm

oder Magdeburg

http://www.msf-ev.de/impressum

nachfragen. Haben ihn ja beide noch im Bestand und Fotos auf ihrer homepage.

Gruß Achim

P.S.: auf der Dresdner Seite steht der TW 1820 neben einem Lowa-TW und sieht "kleiner" aus.
rdmodel
Beiträge: 75
Registriert: Fr 2. Feb 2007, 09:30
Wohnort: Dresden

Re: Ist der kleine Hecht von Beka maßstäblich?

Beitrag von rdmodel »

Hallo an alle,

ich habe schon vor Jahren festgestellt, daß alle von BEKA produzierten Modelle UNMASSTÄBLICH sind.

So auch der kleine Hecht. Beispielsweise sind die Fenster des kleinen Hecht viel zu groß. Am besten sieht man das, wenn man mal einen großen PREFO (H&P) Hecht neben einem BEKA Hecht plaziert. Die PREFO (H&P) - Modelle sind in der Regel sehr gut maßstäblich.

In der Tat sind die Hechtwagen ziemlich niedrig, ich hab mich da aber noch nicht an der Decke gestoßen, das war eher der in den Tatras der Fall, wo die Kiste für die Türmechanik so tief hängt, daß sich große Menschen beim Aussteigen vorsehen müssen, um nicht oben anzustoßen.

Viele grüße rdmodel - Ralf
Matthias.Vollstedt
Beiträge: 230
Registriert: Di 1. Mär 2005, 19:49
Wohnort: Essen

Hechtmaße (Hamborn hat die Frage ausgelöst)

Beitrag von Matthias.Vollstedt »

Das erklärt Einiges - ich habe mir Türhöhen von 1,65 Metern (aus den 19mm des Beka-Modells hochgerechnet) schlechterdings nicht vorstellen können,
wobei ich (1,93 Meter) auch die aus der Zeichnung abgegriffenen rund 1,80 Meter als Fahrgast noch für eine Frechheit hielte. Vielen Dank übrigens für die Zeichnung.
Gestört haben mich die Beka-Proportionen eigentlich schon immer, aber nachdem ich gestern zwei maßstäbliche Wagenkästen des "Urhechtes" der Hamborner Straßenbahn im Rohbau fertig gestellt habe (Die meterspurigen Vorbilder wurden 1926 drei Jahre vor dem ersten "Großen Hecht" geliefert und sind leider alle im Jahr 1966 der Umspurung sämtlicher Duisburger Straßenbahnlinien auf Regelspur zum Opfer gefallen), fiel der Höhenunterschied doch sehr unangenehm auf
Wenn also jemand von Euch meinen kleinen Beka-Hecht (sb-Antrieb optional) haben will - siehe die Rubrik "Suche/ Biete/ Tausche".

Viele Grüße und
ein gutes Neues
Matthias
Mehr Infos zum Bau und Betrieb von Modelltrams findet Ihr in meinem Buch "Straßenbahn im Modell", 2. Auflage Alba-Verlag Düsseldorf. Allzeit "gute Fahrt" in unserem schönen Hobby wünscht Euch
Matthias Vollstedt
rdmodel
Beiträge: 75
Registriert: Fr 2. Feb 2007, 09:30
Wohnort: Dresden

Re: Ist der kleine Hecht von Beka maßstäblich?

Beitrag von rdmodel »

Hallo Matthias, ich weiß immer noch nicht, was Du mit den Türhöhen hast. Die sind doch belanglos. Die Einstiegshöhe ist doch schon 65 cm, das bedeutet, wenn man einsteigt nimmt man 2 Stufen und ist dann schon im Wageninneren. Da ist die Höhe der Tür gar nicht so wichtig. Ich hab mal ein Foto, wo man die Proportionen mit Fahrgästen erkennen kann. Und die umstehenden Gothawagen haben annähernd gleiche Türhöhen.


Bild

mfG. rdmodel - Ralf



Bild
Straßenbahnfreund
Beiträge: 4
Registriert: Mo 13. Nov 2006, 18:06

Re: Ist der kleine Hecht von Beka maßstäblich?

Beitrag von Straßenbahnfreund »

Hallo,

Die Frage zur Maßstäblichkeit von Beka-Modellen ist immer ein Thema gewesen.
Ich hatte zu seinen Lebzeiten mit Bernd Kasten länger Gespräche dazu,
aber er da war leider sehr resistent und immer überzeugt von seinen Modellen.
Auch Farbgebung und Wagennumern hauten nicht immer hin.
Z.B. beim Kleinen Hecht, den schwarzen Seitenstreifen über dem Fahrgestell
hat es so sehr wahrscheinlich nie gegeben, zumindest ist kein Bild davon bekannt.

Ich habe bei meinem Kleinen Hecht Epoche III die Stirnwände und Türen
mit Evergreen-Profil um 1 mm nach unten verlängert.
Über dem Fahrgestell habe ich die durchgehende Schürze dargestellt,
welche die Wagen der 2. Serie noch bis Ende der 50er Jahre hatten.
(Nach dem Krieg liefen die Wagen noch mit den großen Fenstern,
erst Anfang der 50er wurden die schmaleren Klappfenster eingebaut)
Ob das jetzt 100-prozentig maßstäblich ist, weiß ich nicht,
aber es kommt dem Erscheinungsbild wesentlich näher.

Foto liefere ich mal nach.
Achim
Beiträge: 42
Registriert: Do 30. Dez 2004, 14:35
Wohnort: Buxtehude

Re: Ist der kleine Hecht von Beka maßstäblich?

Beitrag von Achim »

Hallo Matthias,

hatte ja angedeutet, eventuell noch eine techn.Zeichnung vom "Kleinen Hecht" zu haben.

Wie immer, wenn man etwas sucht -> im letzten Ordner fündig geworden. Maßstab der techn.Zeichnung war 1:50.
Da nur Kopien dieser Zeichnungen verkauft wurden, weichen die Maße geringfügig von den angegebenen Maßen ab.

Falls Du also noch Interesse haben solltest, bitte melden.

Gab es vor Dezennien mal bei einer Ausstellung in Dresden für schmales Geld.

Gruß Achim
rolfuwe
Beiträge: 25
Registriert: Fr 2. Jan 2009, 10:08
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Re: Biete: Kleiner Hecht Dresden 1820 von Beka (Verkauft)

Beitrag von rolfuwe »

wegen nunmehr belegter Unmaßstäblichkeit
Auf Grund dieser Bemerkung habe ich gerade meinen Kleinen Hecht vermessen. Welche Maße sind denn da falsch? :?:
Matthias.Vollstedt
Beiträge: 230
Registriert: Di 1. Mär 2005, 19:49
Wohnort: Essen

Kleiner Hecht Dresden 1820 von Beka (Verkauft)

Beitrag von Matthias.Vollstedt »

Mit Sicherheit die Höhenmaße: Stehen könnte in der Kiste kaum eine/r.
Zum Glück bin ich das Teil noch los geworden.

Grüße
Matthias
Mehr Infos zum Bau und Betrieb von Modelltrams findet Ihr in meinem Buch "Straßenbahn im Modell", 2. Auflage Alba-Verlag Düsseldorf. Allzeit "gute Fahrt" in unserem schönen Hobby wünscht Euch
Matthias Vollstedt
rolfuwe
Beiträge: 25
Registriert: Fr 2. Jan 2009, 10:08
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Re: Kleiner Hecht Dresden 1820 von Beka (Verkauft)

Beitrag von rolfuwe »

Matthias.Vollstedt hat geschrieben: So 6. Feb 2022, 21:42 die Höhenmaße: Stehen könnte in der Kiste kaum eine/r.
Ich bin 1,86m u. mein Kopf ist in der Höhe der Dachkannte. Darüber sind in der Dachwölbung noch ~30cm. Der große u. kleine Hecht haben beim Vorbild u. Modell die gleichen Maße in der Höhe. Ich würde eher sagen, der große Hecht mit dem Hallingantrieb ist ~1mm zu hoch. Aber diesen 1mm braucht man um damit sicher fahren zu können, ohne auf der Straße zu schleifen. Das kann man aber beim Bausatz mit Hallingantrieb auch selber beeinflussen. Beide Modelle (Beka u. Herrman) sind schon OK wenn man sich nicht um <1 mm streiten will.
Matthias.Vollstedt
Beiträge: 230
Registriert: Di 1. Mär 2005, 19:49
Wohnort: Essen

Re: Biete: Kleiner Hecht Dresden 1820 von Beka (Verkauft)

Beitrag von Matthias.Vollstedt »

Selbst wenn ich Maßstäblichkeit des kleinen Hechtes von Beka mal theoretisch annähme, wüsste ich gerne, aus welchem technischen Grund der um so Vieles niedriger gewesen sein soll als "Schlichtwagen" wie der KSW, der immerhin 2100 mm Höhe vom Plattformboden bis zur Dachkante mitbrachte.
Das wäre dann nicht nur ein Millimeter Differenz, sondern deren Drei.
Gab es in Dresden oder Magdeburg tatsächlich so niedrige Brücken oder Durchfahrten?
Mehr Infos zum Bau und Betrieb von Modelltrams findet Ihr in meinem Buch "Straßenbahn im Modell", 2. Auflage Alba-Verlag Düsseldorf. Allzeit "gute Fahrt" in unserem schönen Hobby wünscht Euch
Matthias Vollstedt
Spreeathener
Beiträge: 89
Registriert: Mo 10. Jan 2005, 22:53

Re: Biete: Kleiner Hecht Dresden 1820 von Beka (Verkauft)

Beitrag von Spreeathener »

Guten Abend

@Matthias
Neubaustrecken ausschließlich für die Hechtwagen gab es nicht. Niedrige Durchfahrtshöhen mussten alle Wagen bewältigen können.
Wenn du weitere Modelle abstoßen möchtest, weil du meinst sie wären unmaßstäblich:
Die Bremer Avenios mit ihrer Höhe von 3.655mm werden andere Fahrzeuge viel kleiner aussehen lassen. Nimmst du diese nunmehr als Vergleichsgröße, wird das hier bald ein interessanter Markt. :wink:

Einen schönen Abend wünscht
Stefan
Matthias.Vollstedt
Beiträge: 230
Registriert: Di 1. Mär 2005, 19:49
Wohnort: Essen

Maßstäblichkeit Kleiner Hecht von Beka

Beitrag von Matthias.Vollstedt »

Hallo Stefan,

meine Verkaufsentscheidung hat sich schlussendlich auf die Expertise von Ralf gestützt, dem ich in dieser Runde die größte Kompetenz in diesen Fragen zuschreibe:

"Beitrag von rdmodel » So,02.01.2022, 09:57

Hallo an alle,

ich habe schon vor Jahren festgestellt, daß alle von BEKA produzierten Modelle UNMASSTÄBLICH sind.

So auch der kleine Hecht. Beispielsweise sind die Fenster des kleinen Hecht viel zu groß. Am besten sieht man das, wenn man mal einen großen PREFO (H&P) Hecht neben einem BEKA Hecht plaziert. Die PREFO (H&P) - Modelle sind in der Regel sehr gut maßstäblich.

In der Tat sind die Hechtwagen ziemlich niedrig, ich hab mich da aber noch nicht an der Decke gestoßen, das war eher der in den Tatras der Fall, wo die Kiste für die Türmechanik so tief hängt, daß sich große Menschen beim Aussteigen vorsehen müssen, um nicht oben anzustoßen.

Viele grüße rdmodel - Ralf"

Nachdem ich eine große Zahl von Straßenbahnmodellen maßstäblich umgesetzt habe (zu sehen im EMF und gelegentlich bei DSO; hier habe ich wegen der überkomplexen Anforderungen an das Einstellen von Bildern keine Lust dazu) und längere Zeit auch mit den Vorbildern beruflich zu tun hatte, sind mir Unterschiede in den Dimensionen nicht unvertraut.

Viele Grüße
Matthias
Mehr Infos zum Bau und Betrieb von Modelltrams findet Ihr in meinem Buch "Straßenbahn im Modell", 2. Auflage Alba-Verlag Düsseldorf. Allzeit "gute Fahrt" in unserem schönen Hobby wünscht Euch
Matthias Vollstedt
rolfuwe
Beiträge: 25
Registriert: Fr 2. Jan 2009, 10:08
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Re: Biete: Kleiner Hecht Dresden 1820 von Beka (Verkauft)

Beitrag von rolfuwe »

Ich muss meinen Beitrag vom Montag korrigieren:
Die Modelle von BEKA u. Herrmann entsprechen exakt dem Vorbild. Der Große Hecht ist auch im Vorbild etwas Höher als der Kleine Hecht, dass entspricht ~1mm im Modell. Alle Behauptungen hier im Forum zu angeblich Abweichungen der BeKa Modelle könnten dem Besitzer der Spritzgußformen veranlassen gegen das Forum juristische Schritte zu unternehmen.
Ich würde Matthias die Möglichkeit anbieten, die Zeichnungen bei mir zu sichten u. die Modelle zu vermessen.

Kleiner Hecht Vorbild 1/87
Fahrgastraum Boden 650 7,5
Fensterunterkante 1450 16,7
Dachkannte 2475 28,4
Dachhöhe 2925 33,6

Großer Hecht
Fahrgastraum Boden 720 8,3
Fensterhöhe 917 10,5
Dachkannte 2540 29,2
Dachhöhe 2990 34,4

Union
Fahrgastraum Boden 800 9,2
Fensterhöhe 850 9,8
Dachkannte 2650 30,5
Dachhöhe 3165 36,4

MAN
Fahrgastraum Boden 860 9,9
Dachkannte 2650 30,5
Dachhöhe 3270 37,6

Gelenkwagenzug
Fahrgastraum Boden 710 8,2
Dachkannte 2700 31,0
Dachhöhe 3150 36,2

Quelle:
Ich bin im Besitz der original Zeichnungen der Verkehrsbetriebe der Stadt Dresden, Dresdener Verkehrs-Gesellschaft AG,. Der Fahrzeugbestand wurde 1947...1949 aufgenommen. Die originale der Pausen sind im Maßstab 1:50.
Am 23. u. 24.9.1989 zur Großen Fahrzeug-Schau, VEB Verkehrsbetriebe der Stadt Dresden u. Deutscher Modelleisenbahnverband der DDR AG3/7 u. 3/83, konnte man diese Unterlagen käuflich erwerben.
Antworten