Tatra T2R Ostrava in 1/87

Hier kann jeder seine selbst- oder umgebauten bzw. verfeinerten Fahrzeugmodelle vorstellen.
Auch spezielle Techniken wie Beleuchtungen, Antriebe, oder sonstige Verbesserungen an Industriemodellen sind hier richtig.
Antworten
Spreeathener
Beiträge: 95
Registriert: Mo 10. Jan 2005, 22:53

Tatra T2R Ostrava in 1/87

Beitrag von Spreeathener »

Guten Abend

In meinem Fuhrpark gab es ein wenig Zuwachs. Kürzlich sind die Modelle des T2R in der Ausführung der Verkehrsbetriebe Ostrava - DPO fertig geworden. Entstanden sind die Fahrzeuge aus 3D-Drucken von Shapeways, gezeichnet von czhunter. Meine Drucke entstammen noch der ersten Ausführung ohne Fensterstreben in Front und Heck. Inzwischen wurden diese in den Zeichnungen ergänzt, zusätzlich die Wände etwas verstärkt.

Wie bei meinen 3D-Drucken von shapeways zuvor auch, lagen die Drucke eine Zeit lang in der Projektkiste und wurden hin und wieder dem UV-Licht ausgesetzt. Danach folgte eine gründliche Reinigung und Entfettung, Grundierung und darauf die Glättung der Oberflächen in einigen Stunden Schleifarbeit, gefolgt von einer erneuten Grundierung. Die Lackierung erfolgte per Airbrush mit Farben von Revell und Vallejo, Decals stammen zum Teil von MB-Modely (DPO-Sgnets), TL-Modellbau (Ziffern) oder sind selbst erstellt (Linienbeschilderungen). Als letzter Schritt vor der Klarlackierung wurden die Streben in Front und Heck ergänzt.
Die Bodenplatten sind aus 1,5mm-PVC selbst erstellt, egänzt mit Fahrerpult, Treppenkästen und im 2. Triebwagen den typischen Tatrasitzschalen aus 3D-Druck. Der 1.Triebwagen ist mit Halling-Teilen motorisiert, ausgestattet mit Schnittstelle nach NEM 652 und Umschalter für Ober- und Unterleitungsbetrieb. Angetrieben sind diesmal alle 4 Achsen. Auf eine Haftreifenachse konnte ich bisher verzichten, der zweite Wagen läuft auf H&P-Drehgestellen. Die Stromabnehmer sind die Sommerfeldt 978, nachtraglich gelb lackiert. Die Kupplungen zwischen den Wagen sind Schaku von H&P, die anderen sind CKD-Ausführung von MB-Modely. Für die Drehgestelle habe ich erstmals die sehr gut detaillierten Drehgestellblenden T4D des Dresdner Modellstraßenbahnclubs verwendet.
Verglast wurden beide Fahrzeuge durch Klarsichtfolie. Wegen der dünnen Seitenwände sind sie "nur" hinterlegt.

Hier wieder Bilder vom Bau, viel Spaß beim Anschauen.

Bild
finale Grundierung

Bild
nach der Lackierung

Bild
Bild
Bodenplatten

Bild
Bild
Bild
fertiger Zug

Einen schönen Abend und viel Spaß beim Basteln wünscht
Stefan
Antworten