Modulbau

Hier kann jeder seine Modellstraßenbahnanlage in Wort und Bild vorstellen.
U23 Gladbeck
Beiträge: 74
Registriert: So 30. Nov 2014, 04:03

Re: Modulbau

Beitrag von U23 Gladbeck » Mi 17. Apr 2019, 14:33

DSV hat geschrieben:
Mi 17. Apr 2019, 00:10
U23 Gladbeck hat geschrieben:Streichst Du das Holz, das den Untergrund darstellt, noch farbig an?
Müsste ich eigentlich der besseren Haltbarkeit halber, andererseis müsste man dafür innen wie Außen streichen, und dafür isses eiegntlich zu spät.
Warum zu spät? Du kannst doch mit Malerkrepp und Malerfolie alle Bereiche abdecken, die keine Farbe erwischen sollen, falls das Deine Sorge sein sollte.
DSV hat geschrieben:
Mi 17. Apr 2019, 00:10
U23 Gladbeck hat geschrieben:Schwarz wie bei den MFN?
Wäre eine Möglichkeit, wäre dan auch zum MEC passen.
U23 Gladbeck hat geschrieben:Oder gemustert (Gesteinschichten immitierend)?
Hab ich auch schon drüber nachgedacht, vor allem die Idee, dann vielleicht ein Sauerierskellet in eine Bodenschicht mit rein zu malen, das gäbe sicher nen netten Gag! Bin aber noch nicht final sicher
Egal wie. Würde auf jeden Fall sehr viel besser zur Geltung kommen als die Holzmaserung.

DSV
Beiträge: 14
Registriert: Fr 5. Apr 2019, 12:46
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Re: Modulbau

Beitrag von DSV » Do 18. Apr 2019, 21:44

an U23 Gladbeck

> Warum zu spät? Du kannst doch mit Malerkrepp und Malerfolie alle Bereiche abdecken, die keine Farbe erwischen sollen, falls das Deine Sorge sein sollte.

Das ist nur das sekundäre Problem. Holz muss ja normal beidseitig gestrichen werden, ergo auch innen, wo man nicht überall mehr hinkommt. Streiche ich nur außen, provoziere ich das verbiegen des Holzes weil Feuchtigkeit und co nur einseitig, nämlich von innen, einwirken kann, von Außen wäre der Wasserzutritt ja durch die Farbe geblockt. Insofern bin ich unschlüssig, ob ich das Risiko eingehen soll, oder dieses eben beidseitig unbehandelt lasse, dafür verbiegt es sich dann (hoffentlich) nicht. Oder ich nehme nur ganz dünne Sprühfarbe, statt der üblichen Holzfarbe, das könnte den Effekt auch eindämmen, erhöht aber das Risiko was anzusprühen, was keine Farbe bekommen soll - ein zweischneidiges Schwert also.


Gruß Daniel

Tramspotters
Beiträge: 381
Registriert: Mo 6. Feb 2012, 22:32
Wohnort: Düsseldorf
Kontaktdaten:

Re: Modulbau

Beitrag von Tramspotters » Fr 19. Apr 2019, 12:08

DSV hat geschrieben:
Do 18. Apr 2019, 21:44
an U23 Gladbeck

Holz muss ja normal beidseitig gestrichen werden, ergo auch innen, wo man nicht überall mehr hinkommt. Streiche ich nur außen, provoziere ich das verbiegen des Holzes weil Feuchtigkeit und co nur einseitig, nämlich von innen, einwirken kann, von Außen wäre der Wasserzutritt ja durch die Farbe geblockt. Insofern bin ich unschlüssig, ob ich das Risiko eingehen soll, oder dieses eben beidseitig unbehandelt lasse, dafür verbiegt es sich dann (hoffentlich) nicht.
Wo hast du denn vor, deine Modelle zu lagern und auszustellen, dass du dir darüber Gedanken machst?
Tschoe, Guido

www.tramspotters.de

Tramspotters als App für Smartphones:
iPhone: https://itunes.apple.com/de/app/tramspotters/id911797506?mt=8

DSV
Beiträge: 14
Registriert: Fr 5. Apr 2019, 12:46
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Re: Modulbau

Beitrag von DSV » Mo 22. Apr 2019, 18:54

an tramspotters

> Wo hast du denn vor, deine Modelle zu lagern und auszustellen, dass du dir darüber Gedanken machst?

Es könnte vorkommen, das die Module mal Dachboden oder Keller lagern müssen, zumindest wenn es mehr werden, im Moment habe ich das Ex-Schlafzimmre meiner Mutter, nur, auf die Dauer wird das zuwenig, meine tschechischer Bahnhof (für die Eisenbahn) kriegt 6 Segmente (je 50cmx102cm) + 1 Modul Grenzübergang), die U-Bahnstrecke in der kürzesten Variante zwischen 9 und 10 Segmente( Module (auch 50x102cm) und dann gibt es noch 3 für den MEC Nürnberg, die derzeit in selbigen stehen, aber wenn der Platz dort knapp wird, müssen die drei (50x100cm) auch noch bei mir gelagert werden, und da ist noch kein Seitenwechsel bzw keine Kurve für die U-Bahn dabei, und auch die Idee für ein Stück Hochbahn Berliner Prägung icl Tunnelrampen spuken mir im Kopf rum, sollten die Realität werden durchschlüge ich endgültig die 20 Module-Marke - natürlicherst in paar Jahren/ Jahrzehnten, aber dran denken muss ich ja heute schon

Gruß Daniel

AndreasP
Beiträge: 20
Registriert: So 28. Feb 2016, 19:07
Wohnort: Stelle /Ldkrs. Harburg/Nördl. Niedersachsen

Re: Modulbau

Beitrag von AndreasP » Di 23. Apr 2019, 11:00

Moin Daniel,

danke für deine ausführlichen Antworten.

Die Idee mit den Wageninnenbeleuchtungen als U-Bahnhofsdeckenbeleuchtung finde ich gut.

Wie kriegst du die an die Decke? Kleben? Wenn ja, womit?

Gruß aus dem sonnigen und windigen Norden
Andreas

DSV
Beiträge: 14
Registriert: Fr 5. Apr 2019, 12:46
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Re: Modulbau

Beitrag von DSV » Do 25. Apr 2019, 14:10

an AndreasP

> Wie kriegst du die an die Decke? Kleben? Wenn ja, womit?

Sekundenkleber, möglichst kleine Tropfen an Stellen, wo keine Leiterbahnen sind. Einer vorn, einer mittig und einer hinten reicht zum Teil schon, man kann aber auch mehr Stellen nehmen.

Gruß Daniel

AndreasP
Beiträge: 20
Registriert: So 28. Feb 2016, 19:07
Wohnort: Stelle /Ldkrs. Harburg/Nördl. Niedersachsen

Re: Modulbau

Beitrag von AndreasP » Do 25. Apr 2019, 15:59

Danke, Daniel.

Gruß aus dem sonnigen Norden
Andreas

DSV
Beiträge: 14
Registriert: Fr 5. Apr 2019, 12:46
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Re: Modulbau

Beitrag von DSV » Sa 4. Mai 2019, 00:08

Hier sieht man übrigens den Grund, warum sich in Sachen U-Bahn noch nichts weiteres tut: Ich habe erstmal an dieser Lösung für die Tschechischen Module getüftelt, wobei die gefundene Lösung natürlich auch zu Straßenbahnen die Handhebel nutzen passt (Straßenbahn soller zum Beispiel) : https://www.youtube.com/watch?v=g3A54Y6iGPg

Antworten